Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Felix Dobbert WiSe 2016/17 - SoSe 2018

Felix Dobbert

Dauervertretungsprofessur im Bereich der künstlerischen Praxis


Lehrphilosophie

Lehrphilosophie


Das Beherrschen der technischen Grundlagen sowie formaler Kriterien geht einher mit den daraus resultierenden gestalterischen Möglichkeiten zur Umsetzung einer Bildidee. Mir ist es wichtig, den Studierenden auf Basis der grundlegenden Erfahrungen im Umgang mit der Fotografie eine komplexe Bildauffassung zu vermitteln und eine eigene künstlerische Position zu ermöglichen.



Forschung

Forschungsschwerpunkte
  • Das zeitgenössische Stillleben in der Fotografie

Biografie

Kurzbiografie

Felix Dobbert, geboren 1975 in Hamburg, studierte Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste in Essen, mit dem Schwerpunkt künstlerische Fotografie. 2004 schloss er sein Studium bei Prof. Jörg Sasse mit Auszeichnung ab.

Seit Wintersemester 2016/2017 übernimmt er die zweijährige Dauervertretungsprofessur am IfK für den Bereich Fotografie.

Zuvor leitete er den Arbeitsbereich Fotografie am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der Technischen Universität Dortmund.

Felix Dobbert lebt und arbeitet in Düsseldorf. Seine Werke wurden in zahlreichen, auch internationalen Ausstellungen gezeigt. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Genre Stillleben, aktuell sichtbar durch das von ihm initiierte Künstlerprojekt 5x5 still lifes. Das zeitgenössische Stillleben in der Fotografie. Ein Experiment. In Gießen war Ausstellung im KiZ [Kultur im Zentrum] zu sehen von September bis November 2017. 

 

www.felixdobbert.de

www.5x5still.life

Publikationen

Publikationen

Felix Dobbert/TU Dortmund (Hg.): mittendrin – wie es sich anfühlt student zu sein, Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays, Band 16. Bönen: Druck-Verlag Kettler, 2010

            
Felix Dobbert und DSW21 (Hgg.): werkseinstellung. Fotografisches Projekt der TU Dortmund/Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft. Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays, Band 12. Dortmund, 2011 (Es erscheint eine Sonderedition mit Stoffeinband)

 

Felix Dobbert und Dortmund Airport (Hgg.): Follow me! Fotografisches Projekt der TU Dortmund/Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft. Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays, Band 15. Dortmund, 2013

 

Felix Dobbert und Barbara Welzel (Hgg.): Die Chemie stimmt. Fotografie-Werkstatt. Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays, Band 18. Verlag Kettler: Dortmund, 2014

 

Felix Dobbert, Uschi Huber und Barbara Welzel (Hgg.): 45ct. Stadtansichten - Fotografische Postkarten zwischen Dortmund und Siegen. Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays, Band 23. Verlag Kettler: Dortmund, 2016

 

Felix Dobbert und Barbara Welzel (Hgg.): MBF. Kunst und Maschinenbau. Eine fotografische Fusion. Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays, Band 28. Verlag Kettler: Dortmund, 2016

 

Felix Dobbert und Steffen Siegel (Hgg.): 5×5 still lifes. Das zeitgenössische Stillleben in der Fotografie. Ein Experiment. Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays, Band 30. Verlag Kettler: Dortmund, 2016

 

 

 

Publikationen der künstlerischen Arbeit von Felix Dobbert

 

durchsichten, corporate citizenship art 02. KPMG: Essen, 2002

 

warm up, Katalog zur Ausstellung in der Galerie 20.21, Essen; Kunstverein Bremerhaven;

Städtische Galerie Wolfsburg, 2003    

 

gute aussichten – junge deutsche fotografie. Verlag BoD: Hamburg, 2004

                  

Felix Dobbert / Bertand Parient: Extradition, Katalog zur gleichnamigen Ausstellung der Reihe Tandem.Düsseldorf, 2008          

 

Flächen. Künstlerinnen und Künstler am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft; artists at the Technische Universität Dortmund. Verlag Kerber: Bielefeld/Berlin, 2012

 

Still. Magazin für Junge Literatur & Fotografie. Berlin, 2013

 

Die Poesie des Funktionalen. Kunstverein Villa Arte e.V.: Chemnitz, 2013          

 

5×5 still lifes. Das zeitgenössische Stillleben in der Fotografie. Ein Experiment. Verlag Kettler: Dortmund, 2016


Ausstellungen

Ausstellungen (Auswahl)
  • 12.2008 Extradition, Atelier am Eck, Düsseldorf
  • 11.2011 – 01.2012 Flächen, Dortmunder U
  • 04.2012 – 05.2012 Galerie Minken & Palme, Berlin
  • 09.2013 – 10.2013 Marianne Brandt Wettbewerb, Sächsisches Industriemuseum, Chemnitz
  • 11.2013 analog zu digital, Künstlerhaus Dortmund
  • 11.2013 – 01.2014 Tandem. Fotolehrende und ihre Studierenden, Wissenschaftspark Gelsenkirchen
  • 02.2014 – 03.2014 Die Poesie des Funktionalen, Neue Schule für Fotografie, Berlin
  • 05.2015 Reconstructions, Galerie Urania, Cluj-Napoca (Klausenburg), Rumänien (Einzelausstellung)
  • 10.2016 – 12.2016 5x5 still lifes, Palais für Aktuelle Kunst, Kunstverein Glückstadt
  • 12.2016 – 01.2017 Random Flowers, Coelner Zimmer, Düsseldorf (Einzelausstellung)
  • 04.2017 – 06.2017 5x5 still lifes, Museum Ratingen
  • 09.2017 – 11.2017  5x5 still lifes, KiZ [Kultur im Zentrum], Gießen
  • 01.2018 – 05.2018  gute aussichten deluxe, Deichtorhallen Hamburg
  • 01.2018 – 03.2018  Galerie Rasche Ripken, Berlin 
  • 04.2018 Darmstädter Tage der Fotografie