Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Hier finden Sie Informationen und aktuelle Mitteilungen zu Lehre und Studium, zu den Professuren, Dozentinnen und Dozenten des Instituts, zu Ausstellungen, Kooperationen und Projekten sowie zu unseren Werkstätten und Ateliers.

 

Institut für Kunstpädagogik (IfK)                                                                      

Philosophikum II, Haus H

Karl-Glöckner-Str. 21 H

D-35394 Gießen

 

Geschäftsführender Direktor                                                           

Prof. Dr. Ansgar Schnurr

 

Vertretung

Prof. Dr. Claudia Hattendorff


Sekretariat

Alexandra Pfeifer

Gina Reichl

Amina Wagener

Tel.: +49 (0)641 99 25020 / -25021

Fax: +49 (0)641 99 25029

E-Mail:

Öffnungszeiten Sekretariat

Artikelaktionen

3D-Druck als interdisziplinäre Herausforderung

Tagung mit Fachleuten von JLU und THM im Institut für Kunstpädagogik am 28.3.2017

Dreidimensionalen Druckverfahren wird das Potenzial zugeschrieben, Produktionsprozesse zu revolutionieren. In den entsprechenden Visionen reisen statt physischer Fertigteile nur mehr ihre digitalen Baupläne um die Welt, um vor Ort die entsprechenden Objekte mittels 3D-Druckern herstellen zu können. Bereits heute werden Modelle aller Art, Werkzeuge, Ersatzteile, Häuser, Blutgefäße und Knochenimplantate auf diese Art gefertigt. Dabei wird mit Kunststoff, Harz, Metall und Beton ebenso gedruckt wie mit Nudelmasse oder Stammzellen. Prinzipiell eignet sich alles einigermaßen Flüssige oder Verflüssigbare, das durch Trocknen, Erkalten, Erhitzen oder chemische Reaktionen in einen festen Zustand übergehen kann.

Am 28.3.2017 findet am Institut für Kunstpädagogik der JLU die Arbeitstagung „3D-Druck als interdisziplinäre Herausforderung“ statt. Von 14 bis 17 Uhr halten Fachleute aus der Justus-Liebig-Universität und der Technischen Hochschule Mittelhessen Kurzvorträge zum aktuellen und zukünftigen Einsatz dreidimensionaler Druckverfahren in ihrem Bereich. Dies sind die Vortragenden und ihre Themen:

 

Prof. Dr. Bernd Smarsly


JLU, Physikalisch-Chemisches Institut


Einsatz von 3D-Druck in der Chemie für die Visualisierung von Kristallstrukturen

 

Dipl.-Ing. Richard Grieger


THM, Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik und Materialtechnologie

3D-Druck in der Projektorientierten Lehre
im Labor für Maschinenelemente

 

Dipl.-Ing. (Architektur) Udo Kreiling

THM, Fachbereich Bau

Modellbau in den Maßstäben
1:1000, 1:500, 1:200, 1:100, 1:50, 1:10, 1:5, 1:2, 1:1

 

Dr. Marc Fritzsche


JLU, Institut für Kunstpädagogik

Künstlerischer Einsatz dreidimensionaler Druckverfahren

 

Die Tagung steht allen Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 27.3.17 per Mail an sekretariat@kunst.uni-giessen.de ist jedoch erforderlich.

 

 

Kontakt:

Dr. Marc Fritzsche

Institut für Kunstpädagogik

Justus-Liebig-Universität Gießen

Karl-Glöckner-Straße 21 H

35394 Gießen

 

marc.fritzsche@kunst.uni-giessen.de

Tel. 0641-99-25033

 

3D-Druck als interdisziplinäre Herausforderung