Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hannes Kaufmann

Home

Hannes Kaufmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Kontakt

Philosophikum II Raum E114

☎ -

Sprechstunde

Termine zur Online-Sprechstunde werden nach vorheriger Absprache (per Email) vergeben.

Zuständiges Sekretariat
Kontakt

Philosophikum II Raum E115

☎ 0641 99–23071
Fax 0641 99–23079

Vita

Vita

seit 05/2020      

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte (Prof. Dr. Regina Kreide), Justus-Liebig-Universität Gießen

 

2016-2017          

Akademische Hilfskraft am Graduate Centre for Life Sciences (GGL), Justus-Liebig-Universität Gießen

 

2016                     

Studentische Hilfskraft am Institut für Politikwissenschaft, J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

2012-2016          

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Politische Theorie (Prof. Dr. Sandra Seubert), Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt

 

2012-2016          

Studium der Politischen Theorie (Master of Arts), Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main, TU Darmstadt, Universität Warschau

 

2009-2012          

Studium der Politikwissenschaft mit Nebenfach Geschichte (Bachelor of Arts), Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

Stipendien und Förderung

2017-2020         

Promotionsstipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung

 

2016-2019          

Mitgliedschaft am Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Justus-Liebig-Universität Gießen

 

Mitgliedschaften

AG „Theorie, Gesellschaft, Politik“, Heinrich Böll Stiftung (Koordinator)

Sektion „Menschenrechte und Demokratie“ des Graduiertenzentrums für Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS), Justus-Liebig-Universität Gießen (Sprecher)

Deutsche Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaften (DNGPS)

Forschung

Forschung

Forschung

Forschungsinteressen:

Kritische Gesellschaftstheorie

Rechts- und Staatstheorie

Autoritarismus

(Un-)Gleichheit und (Un-)Gerechtigkeit

Exklusion und Gewalt

 

Forschungsprojekte:

Dissertationsprojekt: Kritik des Rechts oder Kritik der Rechtskultur? Ansätze einer materialistischen Rechtstheorie im Ausgang von Theodor W. Adorno und Max Horkheimer

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Aufsätze:

„When Silence Speaks Louder than Words: Tracing moments of ‚Verfremdung‘ in Contemporary Political Protests” (gemeinsam mit Gerlov van Engelenhoven). In: ecibs. Communications of the International Brecht Society 1/2019

 

Rezensionen und Tagungsberichte:

„Gerechtigkeit(stheorien) provinzialisieren. Bericht zum Workshop ‚Decolonizing Justice? Bringing Political Theory and Postcolonial Theory into Conversation’” (gemeinsam mit Sebastian Garbe). In: Zeitschrift für Politische Theorie 1/2018

„Legal Disruptions. Reconciling Dissent or Dissenting Reconciliation in and through Law?” [Rezension zu: López Lerma, Mónica; Etxabe, Julen (Hrsg.): Rancière and Law. Abingdon, Oxon/ New York: Routledge, 2018.]”. In: KULT_online 54 (2018).

„Tackling the Crises (with and within Critical Theory)” [Rezension zu: Deutscher, Penelope and Cristina Lafont (Hrsg.): Critical Theory in Critical Times. Transforming the Global Political & Economic Order. New York: Columbia University Press, 2017.]”. In: KULT_online 53 (2018).

Vorträge

Vorträge

Vorträge und Workshops: 

10/2019: „From the destruction of nature to destructive naturalization”. Konferenz: Marx 2019 – climate change and the end of capitalism, Stockholm (Schweden)

07/2019: „Imagining Sovereignty“. Workshop: Migration and Imagination, Prato (Italien)

06/2019: „Verfremdung contra Entfremdung – Political Protests and the role of (stage) direction”. Konferenz der International Brecht Society, Leipzig

05/2019: „Beyond ‚Tragedy’ and ‚Farce’. Critical Theory against authoritarian critiques of rights”. International Critical Theory Conference, Rom (Italien)

02/2019: Moderation der Eröffnungs-Keynote-Lecture (Timothy Peters) und des Panels „Constructing Villains in the Media Discourse: Extremists and Radicals“.  Konferenz: Villains! Constructing Narratives of Evil, Gießen

12/2018: Leitung eines Workshops zum Thema „Vom Recht auf Kritik zur Kritik des Rechts“, Jahreskongress des Bundesarbeitskreises kritischer Jura-gruppen, Frankfurt am Main

06/2018: „When silence speaks louder than words: Theatricality and dramatization in contemporary Brechtian political protests” (zusammen mit Gerlov van Engelenhoven): Workshop. Baustelle Brecht II, Berlin

05/2018: „‚All reification is forgetting.’ Adorno and Horkheimer on law and reification”. International Critical Theory Conference, Rom (Italien)

12/2017: „‚I fought the law and… the law won!’ On law’s alienating effects and the silencing of dissent”, Jahreskonferenz der Law, Literature and the Humanities Association of Australasia, Melbourne (Australien)

Seit 2017: Organisation und (Co-)Leitung von jährlich 2-3 Wochenendseminaren zu sozial- und politiktheoretischen Themen in der AG „Theorie, Gesellschaft Politik“ der Heinrich-Böll-Stiftung (u.a. Seminare zur Aktualität von Karl Marx, Sigmund Freud, Simone de Beauvoir, Jessica Benjamin, Judith Butler, zu Populismus, Autoritarismus und Emotionen in der Politik)

12/2016: Input und Moderation im Panel „Political Violence/ Terror and Space” des Reading Retreats zu „Spatializing Terror and Insecurity”. Gießen

04/2016: Leitung eines Workshops zum Thema „Rechtskritik(en). Zum Rechtsdenken bei Marx, Bloch und Neumann“, TU Darmstadt

Lehre

Lehre

SoSe 2020: Gerechtigkeit – Eine Einführung (Proseminar), Justus-Liebig-Universität Gießen

SoSe 2018: Einführung in die Politische Theorie (Proseminar), Justus-Liebig-Universität Gießen

WiSe 2016/17: Kritik(en) des liberalen Rechtsdenkens (Autonomes Tutorium), TU Darmstadt