Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Juliane Lang

Home

Juliane Lang

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
an der Professur Didaktik der Sozialwissenschaften

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Kontakt
Philosophikum II
Sprechzeiten


Zuständiges Sekretariat
Kontakt

Philosophikum II Raum E211a

☎ 0641 99–23401

Fax: 0641 99–23409

Vita

Vita

seit Februar 2020:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Weiblichkeitskonstruktionen und Vorstellungen von Mutterschaft bei Protagonistinnen der völkisch-nationalistischen Rechten – Perspektiven für eine geschlechtersensible politische Bildung“ an der Professur Didaktik der Sozialwissenschaften


Dezember 2018 bis November 2019:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt REVERSE an der Philipps-Universität Marburg, Arbeitsschwerpunkt: Mobilisierungen gegen die „Ehe für alle“ als gegenhegemoniales Projekt


Oktober 2013 bis November 2017:
Freie Wissenschaftlerin, Referentin und Trainerin der politischen Bildungsarbeit, Arbeitsschwerpunkte: Rechtsextremismus, nicht-rassistische Bildungsarbeit, Argumentieren gegen Rechts, Antifeminismus


Februar 2012 bis September 2013:   
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Vielfalt_Macht_Schule“ bei „Dissens – Institut für Bildung und Forschung“, Berlin.
Arbeitsschwerpunkt: geschlechterreflektierende Rechtsextremismusprävention.


Oktober 2005 – Januar 2012:
Studium der Gender Studies und Erziehungswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin, der Freien Universität Berlin sowie der Universidad de Buenos Aires


Abschluss der Magistra, Thema der Abschlussarbeit: „Bedrohungsszenario ‚Gender‘ – Der aktuelle Diskurs um Geschlecht im Rechtsextremismus“

Arbeitsschwerpunkte

Arbeitsschwerpunkte
  • Rechtsextremismus und Rassismus als Thema der politischen Bildung
  • Geschlechterreflektierende Rechtsextremismusprävention und politische Bildung
  • Frauen und Geschlechterverhältnisse in der extremen Rechten
  • Antifeminismus als Scharnier zwischen konservativer und extremer Rechter

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Als Herausgeberin

  • (mit Peters, U.) (2018): Antifeminismus in Bewegung. Aktuelle Debatten um Geschlecht und sexuelle Vielfalt. Hamburg: Marta Press.

 

Auswahl aktueller Veröffentlichungen

  • Lang, J. (mit Fobian, C.) (2019): Zum Schutz von Frauen, Kindern und Vaterland – Ein Blick auf aktuelle rechte Mobilisierungen. In: Kindesmisshandlung und -vernachlässigung. Band 22, Ausgabe 1/ 2019. S. 56-69.
  • Lang, J. (2019): Mädchen und Frauen in der extremen Rechten. Herausgegeben vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA). Online: https://www.vielfalt-mediathek.de/data/juliane_lang_mdchen_und_frauen_in_der_extremen_rechten_vielfalt_mediathek_1.pdf.
  • Lang, J. (2019): Geschlecht als Kampfarena. In: Dossier „Feminismus und Gender“ des Gunda-Werner-Instituts in der Heinrich-Böll-Stiftung. Online: https://www.gwi-boell.de/de/2019/07/03/geschlecht-als-kampfarena.
  • Lang, J. (mit Fritzsche, C.) (2018): Backlash, neoreaktionäre Politiken oder Antifeminismus? Forschende Perspektiven auf aktuelle Debatten um Geschlecht. In: Feministische Studien, Schwerpunkt „Normalisierung neoreaktionärer Politiken“, 36. Jahrgang, Heft 2, November 2018. S. 335-346.
  • Lang, J. (2018): Alles beim Alten?! Überlegungen zur anhaltenden Relevanz von Geschlechterpolitik in der extremen Rechten. In: Häusler, Alexander/ Kellershohn, Helmut (Hrsg.): Das Gesicht des völkischen Populismus. Neue Herausforderungen für eine kritische Rechtsextremismusforschung. Edition DISS, Unrast Verlag: Münster. S. 147-161.
  • Lang, J. (2018): Feminismus von rechts? Neue rechte Politiken zwischen der Forderung nach Frauenrechten und offenem Antifeminismus. Hrsg. Vom CJD Nord, Büro Hamburg – Fachbereich Migration, Forschung und Beratung. Online: http://dekonstrukt.org/wp-content/uploads/2018/11/Expertise-03-Lang-Antifeminismus-Finale.pdf.
  • Lang, J. (2018): Geschlechtersensible politische Bildungsarbeit und die Prävention von Rechtsextremismus. In: Blank, Beate/ Gögercin, Süleyman/ Sauer, Karin E./ Schramkowski, Barbara (Hrsg.): Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft. Grundlagen – Konzepte – Handlungsfelder. Springer VS: Wiesbaden. S. 503-512.

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften