Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Verena Schäfer-Nerlich

Projektkoordinatorin des Forschungsverbundes "antidemokratische Haltungen - Herausforderungen für Bildung und Sozialisation" des Fachbereichs 03

Startseite

_Kontakt

Kontakt

Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI)

Justus-Liebig-Universität Gießen

Ludwigstr. 34

35390 Gießen

 

Telefon: 0641/99-16384

Website Forschungsverbund

Platzhalter

_Sprechstunde
_Sektretariat

Sekretariat:
Angelika Buchmüller E11a
Öffnungszeiten: Di. 10-11 Uhr


Tel.: 0641/99-23145

Fax: 0641/99-23139

E-Mail:

Aktuelles

 Aktuelles

 

  • Am 13. Mai fand die Podiumsdiskussion und öffentliche Debatte "Europa vor der Wahl" in der Aula im Hauptgebäude der JLU Gießen statt. Als ReferentInnen nahmen daran Tanja Binder (Berlin), Steffen Fritzsche (Frankfurt a. M., Pulse of Europe), Julia Klein (Universität Magedburg) und Prof. Dr. Claus Leggewie (JLU) teil. Die inhaltliche Einführung und Moderation übernahm Dr. Verena Schäfer-Nerlich (JLU).
EU-Plakat_6.5.
  • Am 9. Mai, dem Europatag, fand die vom Regierungspräsidium Gießen veranstaltete offene Podiumsdiskussion "Europa, jetzt gilt's! Wie stehen wir zur EU?" im größten Einkaufszentrum Mittelhessens in Wetzlar statt. Als ReferentInnen nahmen daran Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich (RP Gießen), Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister (Hessische Landesregierung), Tahireh Panahi (Landesvorstand Junge Europäische Föderalisten) und Dr. Verena Schäfer-Nerlich (JLU Gießen) teil. Das innovative Format sah vor, die Debatte zu Europa dort hinzubringen, wo die Menschen sind und ihnen Gelegenheit zu geben, am Rande ihres Einkaufs mit Fachleuten über die EU und die Europawahl zu sprechen. (Foto RP Gießen)
    

2018

        
  • Bei der Podiumsdiskussion der JLU zur Landtagswahl in Hessen, "Wirf Deine Stimme in die Waagschale", habe ich die Vorteile des ersten hessischen Wahl-O-Mats in der aktuellen politischen Situtation und vor dem Hintergrund des hohen Anteils der noch unentschlossenen Wählerinnen und Wähler erklärt. Hier geht's zur Aufzeichnung der Veranstaltung und zum Artikel der Gießener Allgemeinen.
  • Der Wahl-O-Mat zur Hessischen Landtagswahl am 28. Oktober, den ich als als eine von fünf landespolitischen BeraterInnen bei einem Workshop im August ein wenig mitgestalten durfte, ist freigeschaltet und kann online durchgespielt werden. Hier geht's zum Wahl-O-Mat.
    
  • Hessischer Rundfunk, Interview zu den Vor- und Nachteilen von direkt gewählten Bürgermeisterinnen/Bürgermeistern und Landrätinnen/Landräten im Beitrag "25 Jahre Direktwahlen in Hessen" der Hessenschau am 31.3.2018.

  • PHOENIX, Live-Studiogast zum Informellen Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU-27 am 23.2.2018 in Brüssel in "der Tag", 17.30-18 Uhr und "der Tag" 23-24 Uhr. Live-Interviews zu den Gipfelthemen (u. a. Mehrjähriger Finanzrahmen der EU nach 2020, Verteilungsschlüssel für Struktur- und Regionalhilfen, Spitzenkandidatur des Kommissionspräsidenten) und zu den Pressekonferenzen von Angela Merkel und Emmanuel Macron.

 

 2017

 

  • Am 22.11.2017 fand in Zusammenarbeit mit dem Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo) die Veranstaltung "Polen - ein Musterschüler in der Krise" aus der Reihe "Kontroversen" des Instituts für Politikwissenschaft statt. Artikel des Gießener Anzeigers vom 13.12.2017.



Lebenslauf

_Lebenslauf
  • Geboren 1979, Studium der Politikwissenschaften, Neueren/Mittleren Geschichte, Lateinamerikanischen/Iberischen Geschichte an der Universität zu Köln und der Université de Lausanne (CH), 02/2006 Magistra Artium (1,2).
  • Praktika (2000-2006): Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union, SPD-Fraktion im Bundestag, Berlin; Kampa 02, Wahlkampfzentrale der SPD, Berlin; Deutsche Botschaft Riga, Lettand; Deutsche Welle, Nachrichtenredaktion, Bonn; Hessische Staatskanzlei, Europaabteilung, Wiesbaden.
  • 03/2006-12/2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Jean-Monnet-Lehrstuhl von Prof. Wolfgang Wessels, Institut für Politikwissenschaften und europäische Fragen an der Universität zu Köln.
  • 10/2009-04/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur "Politik und Wirtschaft im Mehrebenensystem" (Prof. Dr. Alexander Grasse), Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • 02/2013: Promotion, "Die Flexibilitätsklausel im europäischen Integrationsprozess. Artikel 352 AEUV (ex-Art. 308, ex-Art. 235 EGV) als Instrument der 'weichen Konstitutionalisierung'" (magna cum laude)
  • 04/2014-12/2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Professuren "Politik und Wirtschaft im Mehrebenensystem" (Prof. Dr. Alexander Grasse) und "Politisches und Soziales System Deutschlands/Vergleich politischer Systeme" (Dr. Dorothée de Nève), Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • 11/2014-12/2015: Beurlaubt wegen Mutterschutz und Elternzeit
  • seit 12/2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Post-doc an der Professur "Politisches und Soziales System Deutschlands/Vergleich politischer Systeme" (Prof. Dr. de Nève), Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • 07/2016-04/2017: Beurlaubt wegen Mutterschutz und Elternzeit
  • seit 04/2017: Projektkoordinatorin und Geschäftsführerin des Forschungsverbundes "Antidemokratische Haltungen - Herausforderungen für Bildung und Sozialisation" (Fachbereich 03)
  • Post-doc Projekt: Das BürgermeisterInnenamt im Kontext von Multi-level Governance

Veröffentlichung

_Veröffentlichungen

Monographien

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Verena Schäfer-Nerlich, Wolfgang Wessels (2019): Strategien und Szenarien zur Fortentwicklung der EU. Vielfalt und Komplexität, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, ZPol, Vol. 29, Heft 1 (März)/2019.
  • Verena Schäfer-Nerlich (2017): Simulationsspiele zur europäischen Migrations- und Asylpolitik - ein Seminar, in: Flucht und Migration, Jahrbuch 2017, Fachbereich 03 Sozial- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen, S. 21-23.
  • Verena Schäfer-Nerlich, Wolfgang Wessels (2016): Der Vertrag von Lissabon, in: Werner Weidenfeld, Wolfgang Wessels (Hrsg.): Europa von A bis Z. Taschenbuch der Europäischen Integration, 14. Aufl., Baden-Baden: Nomos, S. 416-422.
  • Verena Schäfer, Wolfgang Wessels (2014): Der Vertrag von Lissabon, in: Werner Weidenfeld, Wolfgang Wessels (Hrsg.): Europa von A bis Z. Taschenbuch der Europäischen Integration, 13. Aufl., Baden-Baden: Nomos, S. 441-448.
  • Verena Schäfer (2012): Die Politikgestaltungsfähigkeit des Nationalstaates nach dem Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts, in: Roland Lhotta, Jörn Ketelhut, Helmar Schöne (Hrsg.): Das Lissabon-Urteil. Staat, Demokratie und europäische Integration im "verfassten politischen Primärraum", Wiesbaden: Springer VS, S. 159-189.
  • Verena Schäfer, Wolfgang Wessels (2011): Der Vertrag von Lissabon (vollständig überarbeiteter Beitrag), in: Werner Weidenfeld, Wolfgang Wessels (Hrsg.): Europa von A bis Z. Taschenbuch der Europäischen Integration, 12. Aufl., Baden-Baden: UTB, S. 370-376. (Auch erschienen bei der Bundeszentrale für politische Bildung)
  • Verena Schäfer (2010): The Role of Article 352 TFEU (ex Article 308 TEC) in the Process of European Integration, in: FOEDUS, 27/2010, S. 3-19.
  • Verena Schäfer, Wolfgang Wessels (2009): Der Vertrag von Lissabon, in: Werner Weidenfeld, Wolfgang Wessels (Hrsg.): Europa von A bis Z. Taschenbuch der Europäischen Integration, 11. Aufl., Baden-Baden: Nomos, S. 357-363. (Auch erschienen bei der Bundeszentrale für politische Bildung)
  • Wolfgang Wessels, Verena Schäfer (2007): Der Reformvertrag: Fortsetzung eines finalitätsoffenen Fusionstrends, in: ifo-Schnelldienst, 15/07, S. 6-9. (Publikationspreis der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln 2008)
  • Wolfgang Wessels, Verena Schäfer (2007): Think Tanks in Brüssel: „sanfte“ Mitspieler im EU-System? – Möglichkeiten und Grenzen der akademisch geleiteten Politikberatung, in: Michael Kambeck, Steffen Dagger (Hrsg.): Politikberatung und Lobbying in Brüssel, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 197-215.
  • Wolfgang Wessels, Verena Schäfer (2007): Die (deutsche) Präsidentschaft des Rats, in: Werner Weidenfeld, Wolfgang Wessels (Hrsg.): Europa von A bis Z. Taschenbuch der Europäischen Integration, 10. Aufl., Baden-Baden: Nomos, S. IX-XVI.
  • Verena Schäfer, Wolfgang Wessels (2007): (Aus-)Wege aus der„Verfassungsfalle“ – Strategien und Szenarien, in: Sozialer Fortschritt, 5/07, S. 135-142.   (Publikationspreis der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln 2008)

Paper/Vorträge

  • Anti-Democratic Attitudes as a Challenge to Democracy, Abstract und Paper (angenommen) für die 12. ECPR General Conference, Hamburg, 22.-25.8.2018.
  • Rolle und Rollenverständnis, Vortrag zum Post-Doc Projekt "Bürgermeister*innen im europäischen Mehrebenensystem", Dt.-Österr. Workshop für Nachwuchsforscher*innen: Krisen der Demokratie, Universität Wien/Justus-Liebig-Universität Gießen, Wien/Hohe Wand, 28.2.2018
  • Die rechtlichen Sanktionsmöglichkeiten der EU im Fall Polens, Eingangsstatement bei der Veranstaltung "Polen - ein Musterschüler in der Krise" aus der Reihe Kontroversen des Instituts für Politikwissenschaft Gießen in Zusammenarbeit mit dem Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo), 22.11.2017. Artikel des Gießener Anzeigers
  • BürgermeisterInnen do matter, Vortrag bei der DVPW-Sektionstagung „Regieren in den Bundesländern“, Padagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, 17.-18.11.2016

  • Die Fusionsthese: Ein theoriegestützter Erfassungsvorschlag für die Entstehung und Entwicklung des europäischen Integrationsprozesses, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung zum Master Demokratie und Kooperation, Justus-Liebig-Universität Gießen, 18.12.2013.
  • Der Vertrag von Lissabon - erste Bilanz und Ausblick, Vortrag im Rahmen der Europawoche, Justus-Liebig-Universität Gießen, 6.5.2010.
  • Die Politikgestaltungsfähigkeit des Nationalstaates nach dem Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts, Paper präsentiert bei der DVPW-Sektionstagung "Der 'verfasste politische Primärraum': Staat, Demokratie und Integration nach dem Lissabon-Urteil", Helmut Schmidt-Universität Hamburg, 8.-9.4.2010.
  • The Presidency of the Council, Vortrag im Rahmen der Vorlesung Governance and Policy-Making in the Multilevel-system of the EU, Universität zu Köln, 20.5.2008.
  • (gemeinsam mit Wolfgang Wessels): The European Council in Theoretical Perspectives: The Principals on a Fusion Path. Paper presented at the Tenth Biennial Conference of the European Union Studies Association (EUSA) in Montreal, 19th May 2007, 16 S.

Interviews

Lehre

_Lehre
  • Aktuell werden keine Lehrveranstaltungen angeboten
  
  • SoSe 2016: Die europäische Flüchtlingspolitik. Seminar mit Simulationsspielen ("Pressekonferenz im Vorfeld des Sondergipfels des Europäischen Rates", "Sondergipfel zur EU-Migrations- und Asylpolitik") (Lehramt, L3); Grundlagen des europäischen Mehrebenensystems. Proseminar mit Exkursion zum Regierungspräsidium Gießen (Lehramt, L3)
  • WiSe 2015/2016: Das politische System der BRD (Proseminar, BA-Social Sciences) (mit Johannes Diesing, M. A.); Zivilgesellschaft (Proseminar, Lehramt) (mit Prof. Dr. Dorothée de Nève)
  • SoSe 2014: Föderales System der BRD (Proseminar, Lehramt, Grundwissenschaft), Der europäische Integrationsprozess (Seminar, Lehramt, L3)
  • WiSe 2013/14: Regieren im europäischen Mehrebenensystem (Proseminar, BA-Social Sciences)
  • SoSe 2013: Der europäische Integrationsprozess (Seminar, Lehramt, L3)
  • WiSe 2012/2013: Das politische System der EU (Proseminar, BA-Social Sciences)
  • SoSe 2012: Der EU-Integrationsprozess (Seminar, Lehramt, L3)
  • WiSe 2011/2012: Das politische System der EU (Proseminar, BA-Social Sciences)
  • SoSe 2011: Die institutionelle Architektur der EU (Seminar, BA-Social Sciences)
  • WiSe 2010/2011: Die Evolution von Politikfeldern in der EU (II) (Lehrforschungsprojekt, BA-Social Sciences)
  • SoSe 2010: Die Evolution von Politikfeldern in der EU (I) (Lehrforschungsprojekt, BA-Social Sciences)
  • WiSe 2009/2010: Das politische System der EU – Einführung (Proseminar, BA-Social Sciences)

Arbeitsgebiete

_Arbeitsgebiete

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Das politische System der BRD/der EU
  • Vergleich politischer Systeme
  • Der Europäische Integrations- und Konstitutionalisierungsprozess
  • Strategien und Szenarien der Fortentwicklung der EU
  • Die europäische Asyl-, Migrationspolitik/Europäische Flüchtlingspolitik
  • Regieren im europäischen Mehrebenensystem
  • Das BürgermeisterInnenamt im Kontext von Mulit-Level Governance (Post-doc Projekt)

 

Mitgliedschaften

  • International Political Science Association (IPSA)
  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), Sektion "Regierungssystem und Regieren in der Bundesrepublik Deutschland"
  • Kölner Monnet Vereinigung für EU-Studien (COMOS) e. V.
 

Akademische Selbstverwaltung

  • Stellvertretende Vertreterin der administrativ-techn. Mitarbeiter*innen im Direktorium des Instituts für Politikwissenschaft (seit Oktober 2017)
  • Stellvertretendes Mitglied des Promotionsausschusses des Fachbereichs 03 (2013-2016)
  • Ordentliches Mitglied der Senatskommission Studiengänge (2013-2015)
  • Stellvertretendes Mitglied des Senats (2013-2015)
  • Stellvertretende Mittelbauvertreterin im Direktorium des Instituts für Politikwissenschaft (2011-2015)