Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Politische Theorie und Ideengeschichte

Kurzbeschreibung

Im Forschungsbereich Politische Theorie und Ideengeschichte stehen die Bedingungen und Begründungen politischer Ordnungen und politischen Handelns aus ideengeschichtlicher und systematischer Perpektive im Zentrum der Forschungsaktivitäten. Dabei werden normative Fragestellungen in Auseinandersetzung mit der Gesellschafts- und Rechtstheorie, der Philosophie sowie mit Methoden der qualitativen Sozialforschung bearbeitet.

Zu den Forschungsschwerpunkten von Prof. Dr. Regina Kreide und ihrem Team gehören Demokratie- und Gerechtigkeitstheorien, Theorien der Menschenrechte, internationale politische Theorie sowie feministische und postkoloniale politische Theorie. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt befasst sich mit der Versicherheitlichung (securitization) von europäischen Minderheiten.

Der Arbeitsschwerpunkt kooperiert mit dem Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS) sowie mit Partner*innen im In- und Ausland, insbesondere an der Universidad de Antioquia, Medellín, der UAM Iztapalapa, Mexico City, der University of Washington, Seattle und der Macquarie University, Sidney. Der Forschungsbereich wirkt darüber hinaus am Aufbau des Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstituts CAPAZ (Instituto Colombo-Aléman para la Paz, CAPAZ) mit und koordiniert ein DAAD-finanziertes ISAP-Programm mit der Universidad de Antioquia, Medellín.

Weitere Informationen unter:
http://www.reginakreide.de/
https://www.uni-giessen.de/fbz/fb03/institute/ifp/personen/kreide

Forschungsprojekte
Zentren und Sektionen
  • GGS-Sektion: Menschenrechte und Demokratie

    Organisation: Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS)
    Sektionsleitung: Prof. Dr. Regina Kreide, Jeanette Ehrmann, Dr. Eva-Mareike Schmitt

  • ISAP (Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaft) mit der Universidad de Antioquia, Medellín
    Förderorganisation: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
    Laufzeit: 2017–2019
    Projektleitung: Prof. Dr. Regina Kreide, Jeanette Ehrmann