Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

The Future of Labour

Herzlich willkommen!
Save the Date! Weitere 'The Future of Labour'-Erzählcafés
Hamburg: Am 24.10.2018 von 17-20 Uhr im Ev. Amalie-Sieveking-Krankenhaus, Haselkamp 33, 22359 Hamburg

Gießen: Am 26.10.2018 im Rahmen des Fachtags "Schwangerschaft und Geburt in verschiedenen Kulturen" (9-17:30 Uhr), Kreisverwaltung Gießen, Riversplatz 1-9, Haus F, 35394 Gießen

Bitte jeweils für den Fachtag und das Erzählcafé separat anmelden!

Informationen rund um den Fachtag und die Anmeldung »

Fulda: Am 07.11.2018 von 17-20 Uhr in der Deutschen Familienstiftung, Gallasiniring 8, 36043 Fulda

Abschlussveranstaltung Gießen: Am 30.11.2018 von 13-16 Uhr im Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen

Es wird um verbindliche Anmeldung über unser Anmeldeformular auf dieser Website gebeten!
Über das Projekt
Das Kooperationsprojekt „The Future of Labour – Arbeitswelten rund um die Geburt zukunftsfähig gestalten!“ wurde im April 2018 beim Hochschulwettbewerb zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft „Zeigt eure Forschung!“ als eines von 15 Gewinner-Teams ausgezeichnet. Im Zentrum des laufenden Wissenschaftsjahres stehen die „Arbeitswelten der Zukunft“. Das Projekt „The Future of Labour“ macht hierbei auf die Situation in der Geburtshilfe aufmerksam. „Labour“ bedeutet übersetzt „Arbeit“; „to be in labour“ bedeutet zugleich auch „in den Wehen liegen“ und bezieht sich auf die Geburt. Wie können die Arbeitswelten rund um die Geburt zukunftsfähig gestaltet werden? Das ist die Leitfrage des Projekts, der wir mit einem neu entwickelten Format, den "The Future of Labour"-Erzählcafés, nachgehen und diese mit Ansätzen partizipativer Forschung im Schnittfeld von Arbeits-, Gesundheits-, Geschlechter- und Zukunftsforschung verbinden.