Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Publications

Monographien


  • Soziale Erwartungen in der Wirtschaftssoziologie. Wiesbaden: Springer VS, 2021 (in Vorbereitung).
  • Die Strombörse. Über Form und latente Funktionen des börslichen Stromhandels aus marktsoziologischer Sicht. Marburg: Metropolis, 2014.

 

Herausgeberschaften


  • Soziologie der Märkte, in der Reihe Sozialwissenschaftliche Einführungen, DeGruyter, 2022 (in Vorbereitung).
  • Gabe und Tausch. Zeitlichkeit, Aisthetik, Ästhetik. Hannover: Wehrhahn, 2018 [mit Michael Bies, Andreas Langenohl].
  • Die Energiewende aus wirtschaftssoziologischer Sicht. Theoretische Konzepte und empirische Zugänge. Wiesbaden: Springer VS, 2017. 

 

Zeitschriftenbeiträge


  • Erwartungsprämissen und das Zeitdenken in der Klimadebatte, in: Psychologie und Gesellschaftskritik (1/2021, i.V., positiv begutachtet).
  • Changing markets, expected expectations and Popitz’s objection, Sociological Re-view 65/4 (2016), 75–90.
  • Formelideal und Problemlösung – Über den Gebrauch mathematischer Formeln in der reinen Mathematik und der mathematisierten Ökonomik, Forum Interdisziplinäre Begriffsgeschichte 5/1 (2016), 115–124.
  • Interpersonelles oder Systemvertrauen: Ein empirisch-analytisches Problem? in: Arbeit. Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik (2013). Stuttgart: Lucius & Lucius, 20–31 [mit Caroline Richter].
  • Legitimacy Building for the European Energy Exchange, in: Klaus Nathaus, David Gilgen (Hrsg.): Historical Social Research, Special Issue: Change of Markets and Market Societies: Concepts and Case Studies 36/3 (2011), 202–219.

 

Sammelbandbeiträge


  • Verhandlungssache. Legitimationsstrategien und Erwartungsprämissen in den Kreditverhandlungen zwischen IWF und griechischer Regierung, in Michael Gamper, Andreas Langenohl et al. (Hrsg.): Parallaxen moderner Zeitlichkeit, Hannover: Wehrhahn, 2020 (im Erscheinen).

  • Neoklassische Formeln als Artefakte. Zur prägenden Kraft und temporalen Widerständigkeit, in: Helmut Hühn, Sabine Schneider, Reinhard Wegner (Hrsg.): Eigen-Zeiten der Moderne. Regime, Logiken, Strukturen. Hannover: Wehrhahn, 2020 (im Erscheinen).
  • Erwartungen, in Michael Gamper, Helmut Hühn, Steffen Richter (Hrsg.): Formen der Zeit: Ein Wörterbuch der ästhetischen Eigenzeiten. Hannover: Wehrhahn, 2020, 140–148.
  • Eigenzeiten neoklassischer Ökonomik: Reversibilität und Modellfunktion, in Michael Gamper (Hrsg.): Ästhetische Eigenzeiten der Wissenschaften. Hannover: Wehrhahn, 2020, 479–506. [mit Andreas Langenohl]
  • Temporalitäten der Ökonomik. Die Modellform ökonomischer Theorie, in Michael Bies, Michael Gamper (Hrsg.): Ästhetische Eigenzeiten. Bilanz der ersten Projektphase. Hannover: Wehrhahn, 2019, 225–240 [mit Andreas Langenohl].
  • The 'invisible hand': a fiction with real consequences, in Adriana Mica, Rafał Wiśniewski, Katarzyna Wyrzykowska, Iwona Zielińska (Hrsg.): The Sociology of the Invisible Hand. Berlin: Peter Lang, 2018, 171–195.
  • Vertragsästhetik: Sinnkonfiguration, Zeitstrukturierung, Erwartungsformalisierung, in Michael Bies, Sebastian Giacovelli, Andreas Langenohl (Hrsg.): Gabe und Tausch. Zeitlichkeit, Aisthetik, Ästhetik. Hannover: Wehrhahn, 2018, 239–261.
  • Energiewende und Erwartungskonflikte. Erwartung als Schlüsselbegriff wirtschaftssoziologischer Analysen, in Sebastian Giacovelli (Hrsg.): Die Energiewende aus wirtschaftssoziologischer Sicht. Theoretische Konzepte und empirische Zugänge. Wiesbaden: Springer VS, 2017, 203–234.
  • Temporalitäten in der wirtschaftswissenschaftlichen Modellbildung: Die Multiplikation von Zeitlichkeit in der Neoklassik, in Jens Maeße, Hanno Pahl und Jan Sparsam (Hrsg.): Die Innenwelt der Ökonomie. Wissen, Macht und Performativität in der Wirtschaftswissenschaft. Wiesbaden: Springer VS, 2017, 33–54 [mit Andreas Langenohl].
  • Offshore-Finanzzentren zwischen Rückständigkeit und Avantgardismus, in Michael Ostheimer und Sabine Zubarik (Hrsg.): Inseln und Insularitäten. Hannover: Wehrhahn, 2016, 87–101 [mit Andreas Langenohl].
  • Zwischen Synchronizität und Gleichgewicht: Zeitformen im internationalen kapitalistischen System, in Michael Gamper, Eva Geulen, Jens Grave, Andreas Langenohl, Ralf Simon, Sabine Zubarik (Hrsg.): Zeit der Form – Formen der Zeit. Hannover: Wehrhahn, 2016, 111–136 [mit Andreas Langenohl].
  • Marc C. Suchman: Managing Legitimacy: Strategic and Institutional Approaches, in Stefan Kühl (Hrsg.): Schlüsselwerke der Organisationssoziologie. Wiesbaden: Springer VS, 2015, 688–691.
  • Quis custodiet ipsos custodes? Über die Schattenseite des Vertrauens in Systeme und Misstrauensagenturen am Beispiel des börslichen Stromhandels, in Deutsche Gesellschaft für Soziologie (Hrsg.): Routinen der Krise – Krise der Routinen. Ver-handlungen des 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014, 2015.
  • Flexibilisierungsstrategien für Produktionssysteme, in Angelika C. Bullinger, Lutz Eichler, Kathrin M. Möslein, Rainer Trinczek (Hrsg.): Arbeit im 21. Jahrhundert. Beiträge zur Multikonferenz Arbeitsgestaltung 2012 des BMBF-Förderschwerpunkts Ba-lance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt. Göttingen: Cuvillier, 2012, 53–65 [mit Jörg Hentrich, A. Hinz, Hajo Holst, Wolfgang Kötter, Christian Reiß, Caroline Richter, Christian Schilcher, Nicole Sprafke, Mascha Will-Zocholl].
  • Vertrauen in innovativen Organisationen, in: E. Barthel, A. Hanft, J. Hasebrook (Hrsg.): Integriertes Kompetenzmanagement. Innovationsstrategien als Aufgabe der Organisations- und Personalentwicklung. Münster: Waxmann, 2011 [mit Caroline Richter].
  • Was die Verwendung von Nutzenquantifizierungen für die Etablierung von Coaching als Profession bedeutet, in: R. H. Wegener, A. Fritze, M. Loebbert (Hrsg.): Coaching entwickeln. Forschung und Praxis im Dialog. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011, 170–177 [mit Sina Goldkamp].
  • Vertrauens- und Kompetenzmanagement als System zwischen Flexibilitäts- und Stabilitätsanforderungen, in Kathrin M. Möslein, Rainer Trinczek, Angelika C. Bullinger, Frank Danzinger, Stefan Lücking (Hrsg.): BALANCE Konferenzband. Arbeit im 21. Jahrhundert. Beiträge zur 1. Jahrestagung des BMBF-Förderschwerpunkts Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt. Göttingen: Cuvillier, 2010, 161–169 [mit Christina Krins, Caroline Richter, Nicole Sprafke].
  • Coaching - if it matters, measure it? Formen und latente Funktionen der Nutzenquantifizierung von Coaching, in: K. Galdynski, S. Kühl (Hrsg.): Black Box Beratung? Empirische Studien zu Coaching und Supervision. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2009, 221–256 [mit Sina Goldkamp].

 

Konferenzbeiträge | Vorträge


  • Ästhetische Eigenzeiten neoklassischer Ökonomik: Reversibilität und Modellfunktion. V2. Workshop-Reihe des SPP 1688: Ästhetische Eigenzeiten der Wissenschaften, FU Berlin, 27.–28.6.2019 [mit Andreas Langenohl].

  • The Good Shepherd and the Black Sheep? How IMF’s Economic Experts Describe Debtors in Sight of the Public. Oral Presentation. XIX. ISA World Congress of Sociology, Toronto/Canada, 15.–21.7.2018.
  • Ästhetische Eigenzeiten neoklassischer Ökonomik: Reversibilität und Modellfunktion. Workshop-Reihe des SPP 1688: Ästhetische Eigenzeiten der Wissenschaften, FU Berlin, 21.–22.6.2018 [mit Andreas Langenohl].
  • Die Zukünfte der Neoklassik. Jahrestagung des SPP 1688 Ästhetische Eigenzeiten: Gegenwart, Gegenwärtigkeit, Vergegenwärtigung. ICI in Berlin, 13.–15.6.2018 [mit Andreas Langenohl].
  • Erwartungen, Erinnerungen, Latenz. Workshop des SPP Ästhetische Eigenzeiten: Zeitfigur Latenz, Universität Basel, 23.–24.2.2018.
  • Messing with the future. PostDoc-Workshop des SPP Ästhetische Eigenzeiten, Freie Universität Berlin, 20.–21.10.2017.
  • Wirtschaftlich Handeln, als ob man den Konsumenten beobachten könne. Nachwuchstagung der DGS-Sektion Wirtschaftssoziologie: Hinter den Spiegeln. Zur Be-deutung der Nachfrageseite für die Marktsoziologie, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln, 1.–2.6.2017.
  • General and Economic Sociology reunited? The Potential of Expectations. New Economic Sociology and Sociology: Where Do They Meet? Where Do They Diverge? University of Warsaw, 22.–23.5.2017.
  • Neoclassical formulae as artifacts. Workshop: Modellierungskulturen, Netzwerks Soziologie ökonomischen Denkens, Ludwigs-Maximilians-Universität München, 8.–10.2.2017.
  • Polychronie des Marktes: Neoklassische Temporalität in Projekten wirtschaftlicher Ordnung seit den 1970er Jahren. Auftakttagung der zweiten Förderphase des Schwerpunktprogramms 1688 Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne, Leibniz Universität Hannover, 3.–4.2.2017.
  • Neoklassische Formeln als Artefakte. Zur prägenden Kraft und temporalen Widerständigkeit. 3. Jahrestagung: Zeit der Moderne: Regime, Logiken, Strukturen, DFG-SPP 1688 Ästhetische Eigenzeiten: Zeit und Darstellung in der polychronen Moder-ne, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 15.10.2016.
  • Vertragsästhetik. Workshop: Ästhetische Eigenzeiten von Tausch und Gabe, Justus-Liebig-Universität Gießen, 23.09.2016.
  • Erwartungen und zirkuläre Temporalität bei John M. Keynes. Zeitordnungen, Zeitbegriffe. Workshop des SPP 1688 Ästhetische Eigenzeiten: Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne, Leibniz Universität Hannover, 24.–25.06.2016.
  • Marktwandel als Wandel von Erwartungsstrukturen. Vorüberlegungen zu einem erwartungstheoretischen Analysekonzept. Gastvortrag, Veranstaltungsreihe: Innovation und sozialer Wandel, Universität Stuttgart, Institut für Sozialwissenschaften, 28.1.2016.
  • Survival of the fittest? Expectations and concepts of time – and their political impact. 27th Annual Conference der European Association for Evolutionary Political Economy (EAEPE): A New Role for the Financial System, Genoa/Italy, 19.9.2015.
  • Modellierung und Zeit in der neoklassischen Ökonomik. Workshop: Theorie und Begriffsgeschichte des Modells, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin, 3.9.2015 [mit Andreas Langenohl].
  • Changing markets as change of expected expectations. 12th Conference of the European Sociological Association (ESA), Prague, 26.8.2015.
  • Energiewende und Erwartungskonflikte. Erwartung als Schlüsselbegriff wirtschaftssoziologischer Analysen. Autorenkonferenz: Die Energiewende aus wirtschaftssoziologischer Sicht. Theoretische Konzepte und empirische Zugänge, Justus-Liebig-Universität Gießen, 24.7.2015.
  • Temporalitäten der Ökonomik – Die Modellform ökonomischer Theorie. 1. Netzwerktreffens Soziologie ökonomischen Denkens, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 16.7.2015 [mit Andreas Langenohl].
  • Formelideale – Die aisthesis mathematischer Formeln in der Mathematik, der Ökonomik und der Ökonomie. Gastvortrag im Rahmen des MA-Kolloquiums Wirtschafts- und Finanzmarktsoziologie, Goethe-Universität Frankfurt/Main, 18.6.2015.
  • ›Für mich hat höchste Priorität, dass Strom bezahlbar bleibt‹ Haushalte und die Finanzialisierung des elektrifizierten Alltags. Autorenkonferenz der Zeitschrift für Sozialreform, Goethe-Universität Frankfurt/Main, 23.3.2015.
  • Ökonomische Zeitformen – Die neoklassische Gleichgewichtstheorie als Signum moderner Temporalität. 1. Jahrestagung Zeiten der Form, Formen der Zeit, DFG-Schwerpunktprogramm 1688 Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychromen Moderne, Leibniz Universität Hannover, 7.2.2015 [mit Andreas Langenohl].
  • ›Für mich hat höchste Priorität, dass Strom bezahlbar bleibt‹ Haushalte und die Finanzialisierung des elektrifizierten Alltags. Autorenkonferenz der Zeitschrift für Sozialreform, Goethe-Universität Frankfurt/Main, 23.3.2015.
  • Ökonomische Zeitformen – Die neoklassische Gleichgewichtstheorie als Signum moderner Temporalität. 1. Jahrestagung Zeiten der Form, Formen der Zeit, DFG-Schwerpunktprogramm 1688 Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychromen Moderne, Leibniz Universität Hannover, 7.2.2015 [mit Andreas Langenohl].
  • ›Was kann das Thermometer dafür, dass es Fieber anzeigt?‹ Die Rolle biologistisch-medizinischer Metaphern im börslichen Stromhandel. Jahrestagung 2014 des Arbeitskreises Kritische Unternehmens- und Industriegeschichte (AKKU): Die Krise als Krankheit? Zur Rhetorik des Ökonomischen aus wirtschafts- und unternehmenshistorischer Perspektive, Westfälisches Wirtschaftsarchiv in Dortmund, 14.11.2014.
  • Formula ideals - The aisthesis of mathematical formulas in pure mathematics, mathematical economics and economy. 26th Annual Conference der European Association for Evolutionary Political Economy (EAEPE): Unemployment and Austerity in Mediterranean European Countries“, Nikosia/Zypern, 8.11.2014.
  • Vertrauen ›managen‹. Der Fall der Strombörse. DGS-Kongress 2014, Ad-hoc-Gruppe: Vertrauenskrisen - Forschungsstand und Perspektiven der soziologischen Analyse, Universität Trier, 7.10.2014.
  • Temporalitäten der Ökonomik – Die Modellform ökonomischer Theorie. Workshop: Die Soziologie ökonomischen Wissens – Themen und Zugriffsweisen, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 17./18.7.2014.
  • Vertrauen managen? Einflussfaktoren managen! Tagung: Vertrauen innerhalb von Organisationen, Ruhr-Universität Bochum, 20.9.2012 [mit Caroline Richter].
  • Influential factors of organizational trust. 6. Workshop zu Trust Within and Between Organizations, First International Network on Trust (FINT). Bocconi University Milano, 15.06.2012 [mit Caroline Richter].
  • Die Strombörse – Form und Folgen des börslichen Stromhandels. Institutskolloquium, Institut für Soziologie an der Universität Duisburg-Essen, 23.11.2011.
  • Predictors of organizational trust – A case study in a retail trade company. 8th Work Research Conference in Tampere/Finland, Work Research Centre University of Tampere, 3.11.2011 [mit Christian Riese].
  • Vertrauens-Einflussgrößen in Organisationen. Fallbeispiel: ein Unternehmen des Textil-Einzelhandels. Tagung: Vertrauens-Einflussgrößen. Ruhr-Universität Bochum, 28.10.2011 [mit Alexander Bendel].
  • Die Strombörse. Über die latenten Funktionen der Strombörse für den außerbörslichen Strommarkt. Marie Jahoda Summer School of Sociology. Universität Wien, 13.7.2011.
  • Wirtschaftsorganisationen und Vertrauen. Tagung: Die Emotionen der Ökonomie und die Ökonomie der Emotionen, Universität Hamburg. Dritte Tagung der Arbeits-gemeinschaft Sozialtheorie der Emotionen. Hamburg, 4.12.2010.
  • Vertrauen und Vertrauensmanagement. Fachtagung: Integriertes Kompetenzmanagement als Aufgabe der Organisations- und Personalentwicklung, Frankfurt School of Finance & Management. Frankfurt a.M., 21.10.2010 [mit Caroline Richter].
  • Vertrauens- und Kompetenzmanagement als System zwischen Flexibilitäts- und Stabilitätsanforderungen. 1. Jahrestagung des BMBF-Förderschwerpunkts Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt. Nürnberg, 5.10.2010 [mit Caroline Richter].
  • Legitimacy Building for the European Energy Exchange. Konferenz: Evolving Market Fields: Historical and Sociological Case Studies. Universität Bielefeld, 4.10.2010.
  • Return on Investment und Coaching - Warum reden wir darüber? Latente Funktionen der Kommunikation über Coaching-Nutzenquantifizierung. 1. Internationalen Coaching-Forschungskongress im deutschsprachigen Raum, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit. Olten/Schweiz, 10.6.2010 [mit Sina Goldkamp].
  • Trust and competence in innovative SMEs. WORK-IN-NET Final Conference: Research at a company level. Theory and practical examples among selected projects, PT-DLR (Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.). Berlin, 11.3.2010.


Work in progress


  • Digitalisierung und Sinnüberschuss – Die organisationspraktische Frage nach der Balance zwischen Digitalem und Analogem (conference paper, 3. Workshop des Arbeitskreises ›Organisation und Digitalisierung, TU Berlin, 03/2020).
  • Die Zukünfte der Neoklassik (with Andreas Langenohl, book chapter)
  • Die Bedeutung ökonomischer Modelle zwischen Ökonomie, Ökonomik und Gesellschaft: Ein wissenschafts- und wirtschaftssoziologischer Überblick (with Andreas Langenohl, article)

 

Sonstiges