Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Prof. Dr. Lothar Beinke (Nachruf)

beinke

Prof. Dr. sc. pol. Lothar Beinke

Institut für Erziehungswissenschaft
Professur für Didaktik der Arbeitslehre
35394 Gießen

Die Justus-Liebig-Universität Gießen und der Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften trauern um

Prof. Dr. Lothar Beinke

31.03.1931 – 28.01.2017

Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann, einem Studium der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftspädagogik und Germanistik und einem Referendariat am Studienseminar Osnabrück promovierte er 1970 zum Dr. sc. pol. in Münster mit einer Arbeit zur Handelsschule. An der Pädagogischen Hochschule Westfalen-Lippe, Abteilung Münster, war er von 1970 bis 1975 als Akademischer Rat tätig und habilitierte sich dort 1975 mit einer Studie über Betriebspraktika. Er nahm 1975 einen Ruf an die Universität Kassel an, von wo er 1980 an die Justus-Liebig-Universität Gießen auf den Lehrstuhl für die Didaktik der Arbeitslehre wechselte, den er bis zu seiner Emeritierung 1996 innehatte.

Herr Kollege Beinke war ein Wissenschaftler mit weitgespannten fachlichen Interessen, großem didaktischem Fundus und hohem Anspruch an seine Arbeit. Er leitete zahlreiche Forschungsprojekte, u.a. im Auftrag der Bund-Länder-Kommission, und legte einen besonderen Schwerpunkt auf Fragen der beruflichen Orientierung und des Zusammenwirkens unterschiedlicher Institutionen und Akteure im Feld der beruflichen Bildung. Er war ein engagierter, den Studierenden zugewandter Hochschullehrer und dem Fachbereich, dem Institut und der Arbeitslehre und beruflichen Bildung weit über das Ende seiner Dienstzeit hinaus verbunden. Noch viele Jahre nach seiner Emeritierung hielt er Lehrveranstaltungen, engagierte sich auf verschiedenen Konferenzen im Fachkontext der Arbeitslehre und der beruflichen Bildung und publizierte bis vor kurzem im Bereich der Didaktik der Arbeitslehre.

Universität und Fachbereich werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.