Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Projektarbeit von Alexa Steger

2_Steger

Konzept und Verfahrensweise zu meinem Projekt „Perücken aus Spielzeug“

Im Rahmen des Projekt-Seminars „Auf Montage“ habe ich die zwei präsentierten Perücken gestaltet.

Mein Konzept war von Beginn an, aus Fundobjekten eine dreidimensionale Montage zu kreieren.

Ich entdeckte hierbei beim Sammeln im Keller meinen alten Schminkkopf und weiteres Spielzeug. Den gesammelten Spiel-Objekten soll durch ihre Montage miteinander ein neuer Sinn sowie neue Funktion verliehen werden. Die beiden Perücken sind teilweise vernäht, teilweise zusammengeklebt. Grundlage der Perücken sind Schwimmhauben, was es einfach macht diese auf-und abzusetzen. Der Puppe selbst wurden zuvor die Haare abrasiert sowie das Gesicht dezent geschminkt und mit klarem Lack bemalt.

 

*Detailliertere Verfahrensweise

Zunächst rasierte ich den Kopf und säuberte ihn. Im Anschluss kaufte ich verschiedene Schwimmkappen, die als Grundlage für die Perücken dienen sollten. Die erste Perücke sollte dabei im Rokoko-Stil gestaltet werden, da ich durch Ausprobieren feststellte, dass die weiche Form der Kuscheltiere optimal hierzu anbot und Form und Funktion in Einklang kamen.

Ich nähte die Kuscheltiere grob zusammen und klebte an einigen Stellen nachträglich, um die Form besser anpassen zu können. Danach sammelte ich zunächst lediglich schwarze Legos und Playmobilobjekte. Da diese aber nicht ausreichten, kam mir die Idee mit weiteren Farben zu arbeiten, was das Erscheinungsbild auch deutlich interessanter machen würde. Die Objekte klebte ich nach und nach auf die Schwimmhaube bis eine Art Kurzhaarperücke mit verschiedenen Schattierungen daraus entstand.

Letztendlich schminkte ich die Puppe, setzte Glanzpunkte mit klarem Nagellack und setzte die jeweiligen Perücken auf dem Schminkkopf fotografisch in Szene.

 

1_Steger      3_Steger


4_Steger      5_Steger


Bilder: Alexa Steger