Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Dr. Falk Ostermann

Home

Dr. Falk Ostermann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Internationale Beziehungen

Abwesenheit Eichstätt

Ich bin bis 4. April 2022 beurlaubt, um die Professur für Internationale Beziehungen an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zu vertreten. Sie erreichen mich dort unter falk.ostermann@ku.de.
Während meiner Abwesenheit stehe ich nicht als Prüfer für Thesen, Klausuren oder mündliche Prüfungen zur Verfügung, abgesehen von bestehenden Absprachen.

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Sprechzeiten

Keine Sprechzeiten bis 4. April 2022

Zuständiges Sekretariat
Kontakt

Philosophikum II Raum E201

☎ 0641 99–23110

Fax: 0641 99–23119

Forschungsinteressen

Ich interesse mich für die folgenden Themen und Forschungsbereiche:

  • Parlamente, Parteien und Außenpolitik (vor allem Militärinterventionen, internationale Verträge)
  • Populismus und Außenpolitik
  • Französische Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik und ihre Identität
  • NATO
  • Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP/CSDP, EU)
  • nationale Sicherheitskulturen
  • Konstruktivismus, Kritische Sicherheitsstudien, Diskurstheorie, interpretative Methoden

-> Bitte schauen Sie für weitere Informationen auf die Tabs "Forschung", "Veröffentlichungen" sowie "Lehre & Vorträge".

Aktuelles

NEUES BUCH: Die NATO Institution, Politiken und Probleme kollektiver Verteidigung und Sicherheit von 1949 bis heute. UTB (https://www.utb-shop.de/die-nato-11103.html)

NEUES BUCHKAPITEL: "Voting on the Use of Armed Force: Challenges of Data Indexing, Classification, and the Value of a Comparative Agenda." In Research Methods in Defence Studies. A Multidisciplinary Overview, edited by Delphine Deschaux-Dutard.

ONLINE-SPRECHSTUNDEN
Aufgrund der pandemischen Situation finden meine Sprechstunden via MS Teams statt. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin via Email!
Wie Sie Microsoft Teams herunterladen und installieren können, wird vom HRZ hier https://www.uni-giessen.de/fbz/svc/hrz/svc/medien/el/werkzeuge/office365 ausführlich beschrieben. (Bitte erledigen Sie die Installation zeitig und nicht erst kurz vor dem Treffen, da der Prozess unterschiedlich lang dauern kann.)

Lebenslauf

Lebenslauf

Berufserfahrung

Stellen
Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Internationale Beziehungen, Institut für Politikwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen
2014-2015 Assistant Professor of International Security Governance, Department of Political Science and Public Administration, Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande
2011-2014 Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Vollstipendium 3 Jahre
2009-2010 Vertretungslehrkraft Französisch
Fremdsprachenassistent, Académie de Versailles, Frankreich
2007-2010 Studentische & wissenschaftliche Hilfskraft von Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Thomas Ziehe, Institut für Erziehungswissenschaften, und Dekan der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover
Projekte
2019-2021

Principal Investigator, Parliamentary Deployment Votes Database (www.deploymentvotewatch.eu), International Treaty Ratification Database

    • gefördert durch Mittel der Gerda Henkel Stiftung („Politicization of Security Policy in Comparative Perspective“)
2017-2019 Projektleiter Deutschland, Making Identity Count, National University Singapore (NUS, https://www.makingidentitycount.org/)
Juni 2016 Visiting Fellow, Sciences Po Paris, Centre de recherches internationales (CERI)

 

 

Ausbildung

Dissertation (PhD)
14. April 2015 „French Security and Defense policy under Sarkozy and Chirac. The Discursive Reconstruction of Autonomy, Integration, and Identity", (Doktorvater: Prof. Dr. Wolfgang Wagner)
Studium
Dezember 2008

Erstes Staatsexamen Lehramt an Gymnasien (Dezember 2008)

  • Abschlussarbeit ausgezeichnet mit dem Preis des Präsidiums der Leibniz Universität Hannover für herausragenden akademischen Erfolg
2003-2008 Lehramt an Gymnasien für Politik und Französisch, Leibniz Universität Hannover
Zertifikate
2014 Niederländische University Teaching Qualification (UTC/BKO)

 

 

Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung

Vereinigungen
Seit 2020 Ko-SprecherThemengruppe Außen- und Sicherheitspolitik, Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
JLU Gießen
Seit 2020 Mitglied der Stellenbesetzungskommission, Institut für Politikwissenschaft
Seit 2015 Sprecher der Abteilung Norms and Change in World Politics, Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS)
Seit 2015 Mitglied des Prüfungsausschusses Lehramt
2020 Mitglied der Vergabekommission für Fördergelder Mittelbau, Institut für Politikwissenschaft
2017-2018 Mitglied inter-institutionellen Arbeitsgruppe Reakkretidierung BA Social Sciences
2015-2019 Zulassungsbeauftrager, MA Demokratie und Governance
Vrije Universiteit Amsterdam

Vorsitzender programme committee BSc Political Science

Mitglied programme committee MSc Political Science

Ko-Vorsitzender programme committee LLM Law and Politics of International Security

Leibniz Universität Hannover
2007-2010 Lehrplanung (als Hilfskraft)

 

 

Funktion als Reviewer für wissenschaftliche Fachzeitschriften, Verlage und weitere Institutionen

  • British Journal of Politics and International Relations
  • Deutsche Stiftung Friedensforschung
  • European Politics and Society
  • European Security
  • Foreign Policy Analysis
  • International Affairs
  • International Relations
  • Journal of Common Market Studies
  • Journal of Contemporary European Research
  • Oxford University Press
  • Palgrave Macmillan
  • Revista de Ciencia Politica
  • Security Dialogue
  • West European Politics
  • Wissenschaft & Sicherheit online
  • Zeitschrift für Internationale Beziehungen
  • JSTOR Security Studies database, advisory group member

 

 

Forschungs- und Fördergelder

Gefördert durch
2019-2021 Gerda Henkel Stiftung: Projekt Contestation of Security Policy in Comparative Perspective (mit W. Wagner)
2017-2019 National University Singapore: Projekt Making Identity Count
DAAD-Kongressreiseprogramm (mehrfach)
2015 Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande, Department of Political Science and Public Administration: Research Stimulation Fund
Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande, Graduate School of Social Sciences: Graduate Fund (mehrfach)
2012 European Consortium for Political Research (ECPR): Reisemittel
2011-2014 Friedrich-Ebert-Stiftung: Promotionsstipendium
2011-2014 Friedrich-Ebert-Stiftung: Reisemittel (mehrfach)

 

 

Mitgliedschaften

  • International Studies Association (Sektionen: Foreign Policy Analysis, International Security, Theory)
  • European International Studies Association (EISA)
  • Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Monographien

 

Herausgeberschaften

  • Mello, Patrick, and Falk Ostermann (forthcoming, 2022). The Routledge Handbook of Foreign Policy Analysis Methods. London and New York: Routledge.

 

Artikel (peer-reviewed)

  • Ostermann, Falk (2019). “Applying Discourse Theory and Interpretive Policy Analysis on Foreign Policy: The Case of the French Engagement in the Libyan War.” SAGE Research Methods Cases. (
  • Ostermann, Falk (2018). "Party politics at the water's edge: contestation of military operations in Europe". European Political Science Review, Jg. 10:4, S. 537-563 (https://doi.org/10.1017/S1755773918000097) (mit W. Wagner, A. Herranz-Surrallés und J. Kaarbo).
  • Ostermann, Falk (2017). "The party politics of legislative-executive relations in security and defense policy". West European Politics, Jg. 40:1, S. 20-41 [online first 2016] (http://dx.doi.org/10.1080/01402382.2016.1240413) (mit W. Wagner, A. Herranz-Surrallés und J. Kaarbo).
  • Ostermann, Falk (2017). "France's Reluctant Parliamentarization of Military Deployments. The 2008 Constitutional Reform in Practice". West European Politics, Jg. 40:1, S. 101-118 [online first 2016]. (http://dx.doi.org/10.1080/01402382.2016.1244751).
  • Ostermann, Falk (2016). "The discursive construction of intervention: selves, democratic legacies, and Responsibility to Protect in French discourse on Libya". European Security, vol. 25:1, S. 1-20 [online first 2015].
  • Ostermann, Falk (2015). "The end of ambivalence and the triumph of pragmatism: the renewal of Franco-British security and defence cooperation in the light of European and Atlantic defence policy traditions". International Relations, Jg. 29:3, S. 334-347.

 

Kapitel in Herausgeber*innenschriften

  • Mello, Patrick, and Falk Ostermann (forthcoming, 2022). “Methods of Foreign Policy Analysis: Charting Ground, Engaging Traditions, and Opening Up Boundaries”. In The Routledge Handbook of Foreign Policy Analysis Methods. Edited by Patrick Mello and Falk Ostermann. London and New York: Routledge.
  • Ostermann, Falk, and Roxanna Sjöstedt (forthcoming, 2022). “Discourse Analysis and Discourse Theories”. In The Routledge Handbook of Foreign Policy Analysis Methods. Edited by Patrick Mello and Falk Ostermann. London and New York: Routledge.
  • Ostermann, Falk (forthcoming, 2021). “The Power of Identity” In NATO. A Research Handbook. Edited by Sebastian Mayer. Cheltenham: Edward Elgar.
  • Ostermann, Falk et al. (2021). "Voting on the Use of Armed Force: Challenges of Data Indexing, Classification, and the Value of a Comparative Agenda." In Research Methods in Defence Studies. A Multidisciplinary Overview, edited by Delphine Deschaux-Dutard. London and New York: Routledge, 170-188 (with Florian Böller, Flemming Juul Christiansen, Fabrizio Coticchia, Daan Fonck, Anna Herranz-Surralles, Juliet Kaarbo, Kryštof Kučmáš, Michal Onderco, Rasmus Brun Pedersen, Tapio Raunio, Yf Reykers, Michal Smetana, Valerio Vignoli, and Wolfgang Wagner).
  • Ostermann, Falk (2012). "In the Aftermath of French NATO Reintegration: The Normalization of French EU Policies in Security and Defense". In Marian Majer, Robert Ondrejcsak and Vladimir Tarasovic (Hrsg.), Panorama of global security environment 2012 (Bratislava: Centre for European and North Atlantic Affairs), S. 215-225.


Weitere akademische Werke

  • Ostermann, Falk (2020). Written Evidence (TWP0002) for the House of Lords’ European Union Committee on Treaty scrutiny: working practices, 10 July 2020, https://committees.parliament.uk/writtenevidence/6540/html/ (with Julie Kaarbo, Benjamin Martill and Wolfgang Wagner).
  • Ostermann, Falk (2017). Politicization, Party Politics and Military Missions: Deployment Votes in France, Germany, Spain and the United Kingdom. Discussion Paper SP IV 2017-101, WZB Berlin Social Science Center (https://bibliothek.wzb.eu/pdf/2017/iv17-101.pdf) (mit W. Wagner, A. Herranz-Surrallés und J. Kaarbo).


Datensätze

  • Ostermann, Falk, Cornelia Baciu, Florian Böller, Dario Čepo, Flemming J. Christiansen, Fabrizio Coticchia, Daan Fonck, Anna Herranz-Surrallés, Juliet Kaarbo, Joo Hee Kim, Kryštof Kučmáš, Philippe Lagassé, Benjamin Martill, Kenneth McDonagh, Michal Onderco, Rasmus B. Pedersen, Tapio Raunio, Yf Reykers, Richard Sonneveld, Michal Smetana, Atsushi Tago, Özlem Terzi, Sigita Trainauskiene, Valerio Vignoli, and Wolfgang Wagner (2021). Parliamentary Deployment Votes Database Version 3. Harvard Dataverse. https://doi.org/10.7910/DVN/LHYQFM
  • Ostermann, Falk, Florian Böller, Flemming Christiansen, Fabrizio Coticchia, Daan Fonck, Anna Herranz-Surrallés, Juliet Kaarbo, Krystof Kucmas, Michal Onderco, Rasmus Pedersen, Tapio Raunio, Yf Reykers, Michal Smetana, Valerio Vignoli, and Wolfgang Wagner (2020). Parliamentary Deployment Vote Database Version 2. Harvard Dataverse. https://doi.org/10.7910/DVN/XIMAAE
  • Wagner, Wolfgang, Anna Herranz-Surrallés, Juliet Kaarbo, and Falk Ostermann (2018). Parliamentary Deployment Vote Database. Harvard Dataverse. https://doi.org/10.7910/DVN/60RZCC

Öffentlichkeitsorientierte Publikationen

Lehre, Vorträge

Lehre, Vortraege


Lehre

SoSe 2021
  • Critical Security Studies: Alternative Perspectives on Security, War, and Peace (MA)
  • US-Außenpolitik: „Zurück in die Zukunft“? (Lehramt)
WS 2020-2021
  • NATO 4.0: Geschichte und Aktualität einer Allianz und Sicherheitsgemeinschaft am Scheideweg (Lehramt)
  • Einführung in die Internationalen Beziehungen: Klassiker*innen & Kritiker*innen (Lektürekurs, BA)
SoSe 2020
  • Die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union: Eine Antwort auf zunehmend unsichere Zeiten? (Lehramt)
  • Parteien und Außenpolitik, oder warum Innenpolitik nicht an der Grenze Halt macht (BA)
WS 2019-2020
  • Erasmus+ Aufenthalt am Department of Security Studies and Criminology, Macquarie University Sydney, NSW, Australien, Februar 2020.

  • Erasmus+ Aufenthalt an der European School of Political and Social Sciences, Université catholique de Lille, Frankreich, November 2019.

  • NATO 3.0: Wandel und politsisch-militärische Herausforderungen der ältesten Allianz der Welt (BA)

  • Einführung in die Internationalen Beziehungen: Klassiker & Kritiker (Lektürekurs, BA)

SoSe 2019
  • Asssessing U.S. Foreign Policy under Donald Trump: "The End of the World as We Know It"? (MA)
  • Die deutsch-französischen Beziehungen und Zukunft der Europäischen Union (BA; Lehramt)
WS 2018-2019
  • Einführung in die IB: Klassiker und Kritiker (BA)
  • Sicherheitsinstitutionen und Regionen im Vergleich (Lehramt)
SoSe 2018
  • Ideas, Norms, Identity, and All That Stuff: Constructivism in International Security Studies (MA)
  • Die deutsch-französischen Beziehungen und die Zukunft Europas (Lehramt)
WS 2017-2018
  • Sicherheitsinstitutionen und Regionen im Vergleich (Lehramt)
  • Einführung in die politische Bildung und ausgewählte Themenfelder (Lehramt)
SoSe 2017
  • Die deutsch-französischen Beziehungen: Geschichte, Gegenwart und Zukunft (BA)
  • The Pivot to Asia Reconsidered: US Foreign Policy in Asia from Obama to Trump (MA)
WS 2016-2017
  • Einführung in die IB: Klassiker & Kritiker (BA)
  • Sicherheitsinstitutionen und Regionen im Vergleich (BA)
SoSe 2016
  • Contextualizing U.S.. Foreign Policy: The pivot to Asia as a Change to America’s Strategy in Europe? (MA)
  • UN-Simulationsspiel – Die globalen Verhandlungen für ein neues Klimaregime (BA)
WS 2015-2016
  • Politics of International Security (BSc)
  • Einführung in die IB: Klassiker & Kritiker (BA)
  • Sicherheitsinstitutionen und Regionen im Vergleich (Lehramt)
WS 2014-2015
  • Politics of International Security (BSc)
  • Security Studies (LLM)
  • Governance of Security and Policing (MA)
  • Political Analysis (BSc)
2011-2015
  • Security Studies im LLM, Law and Politics of International Security, Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande (mit Wolfgang Wagner).

 

 

Vorträge

 

2021
  • Atlantisches Forum Online: NATO and transatlantic Relations. Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz, 4. Mai.
2020
  • Book presentation Research Methods in Defence Studies, edited by Delphine Deschaux-Dutard, Université de Grenoble, 2 December (online).
  • The End of Gaullism? Current Developments in French Foreign Policy. Justus Liebig University Giessen, Department of Roman Studies, 22 January.  
2019
  • Diskursstudien, radikal-rechter Populismus und Außenpolitik, Universität Passau, 5. Dezember
  • "Folgen des Mauerfalls". Kontroversen, JLU Gießen, 13 November 2019.
  • Welche gemeinsame Verteidigungspolitik? Zum Zustand europäischer Verteidigung aus deutsch-französischer Perspektive: Brexit, Trump und andere Probleme. Forum Friedens- und Sicherheitspolitik, Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Koblenz, 16 October 2019.
  • Why Political Speech is More than Rhetoric. Universität Siegen.
  • What does it Mean to be a NATO Member (today)? Aufbauakademie Sicherheitspolitik Berlin. Bundesverband für Sicherheitspolitik an Hochschulen.
  • Research Avenues in Critical Security Studies, Maastricht University College, Niederlande, 7. Mai.
  • The Pragmatization of French Security and Defense Policy: How France Became the Americans' Best Ally and De-Unionized Defense in Europe, Canadian Global Affairs Institute, Ottawa, ON, Kanada, 2. April.
  • Öffentlicher Vortrag: European Elections, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (Moderator).
2018
  • Normalisations otanienne et européenne de la politique de défense française. Étude du changement et analyse du discours. Sciences Po Paris, Centre de Recherches Internationales (CERI), 5. Dezember.
  • Öffentlicher Vortrag: US Mid-Term Elections 2018 and its Consequences, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (Moderator)
  • Critical Security Studies. Charting the High Ground, and Doing It. Maastricht University College, Niederlande.
  • Constructivism in Foreign Policy Analysis, Maastricht University College, Niederlande.
  • Öffentlicher Vortrag: US Mid-Term Elections 2018 and its Consequences, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, 27. Juni (Moderator).
  • Öffentlicher Vortrag: In welcher Gesellschaft wollen wir eigentlich Leben? Frauenunion Northeim-Einbeck.
2017
  • Constructivism in Foreign Policy Analysis, Maastricht University College, Niederlande.
  • Öffentlicher Vortrag: Populismus in Deutschland – alle sind gefordert, Social-Democratic Party of Germany (SPD) AG60+, Einbeck.
  • Öffentlicher Vortrag: "Folgen terroristischer Gewalt", Kontroversen, Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • Öffentlicher Vortrag: Populismus und Wahlen in Deutschland und Europa: Was wir aus Trumps Wahlerfolg lernen sollten, Einbeck ist bunt, Einbeck.
2016
  • Constructivism in Foreign Policy Analysis, Maastricht University College, Niederlande.
  • Öffentlicher Vortrag: Wie konnte es dazu kommen? / How did this happen? — America after the Elections’, Justus Liebig University Gießen.
  • Transatlantic Crises and the Future of NATO, Rotterdam Summer School on Transatlantic Relations in the 21st Century, Erasmus University Rotterdam, Niederlande.
2015
  • Constructivism and Critical Theory – Ontological and Epistemological Avenues, Maastricht University College, Niederlande.
  • ”Why Is There No NATO in Asia” – Conflicting Perspectives on Asian Security Regionalism, Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande.
  • Constructivism and Critical Theory in Foreign Policy Analysis, Maastricht University College, Niederlande.
2014
  • The End of the World as We Know It'? Insights from France, and the Future of Euro-Atlantic Defense Cooperation, Universität Passau.
  • Vorlesung und projektorientierte Lerneinheit: Konstruktivismus, Erasmus University Rotterdam, Niederlande.

 

    Lehrbezogene Qualifikationen & Rollen

    Erstes Staatsexamen Lehramt an Gymnasien
    Niederländische University Teaching Qualification (UTC/BKO)
    Seit 2019 Fortbildungen in eLearning
    Seit 2015 Mitglied, Prüfungsausschuss, Lehramtsstudiengänge, Justus-Liebig-Universität Gießen
    2015-2019 Zulassungsbeauftragter, MA Demokratie und Governance, Justus-Liebig-Universität Gießen
    2017-2018 Mitglied inter-institutionelle Arbeitsgruppe Reakkreditierung BA Social Sciences
    2012-2015 Mitglied, Vorsitzender programme committees: BSc & MSc Political Science, LLM Law and Politics of International Security, Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande.
    2009-2010 Französischlehrer
    2006-2007 Fremdsprachenassistent, Académie de Versailles, Frankreich

    Forschung

    Forschung

    Forschungsinteressen

    Ich interesse mich für die folgenden Themen und Forschungsbereiche:

    • Parlamente, Parteien und Außenpolitik (vor allem Militärinterventionen, internationale Verträge)
    • Populismus und Außenpolitik
    • Französische Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik und ihre Identität
    • NATO
    • Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP/CSDP, EU)
    • nationale Sicherheitskulturen
    • Konstruktivismus, Kritische Sicherheitsstudien, Diskurstheorie, interpretative Methoden

     

    Aktuelle Forschungsprojekte

    Ich bin momentan in folgenden Projekten engagiert:

     

    Parliamentary Deployment Votes Database (PDVD) and International Treaty Ratification Database (ITRVD)

    Laufzeit: 2015 - ~

    • 2019-2021 gefördert durch die Gerda Henkel Stiftung („Politicization of Security Policy in Comparative Perspective“)

    Die Parliamentary Deployment Votes Database (PDVD) und die International Treaty Ratification Database (ITRVD) befassen sich mit der zunehmenden gesellschaftlichen und politischen Kontestation internationaler Politik in den Bereichen militärischer Intervention (Sicherheits- und Verteidigungspolitik) und der Ratifikation internationaler Verträge (Außenpolitik). Sie stellen Daten zur Untersuchung parlamentarischer und parteipolitischer Positionierungen bereit. Dieses Projekt wird gemeinsam an der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Vrijen Universiteit Amsterdam durchgeführt (mit Prof. Dr. Wolfgang Wagner)

    Das Projekt verfolgt im Bereich militärischer Interventionen drei Ziele:

    1. Wir untersuchen den Einfluss politischer Ideologie und des politischen Prozesses/ Machtgefüges auf die Positionierung zu Militärinterventionen.
    2. Wir untersuchen verschiedene Konzepte und Praktiken parlamentarischer Kontrolle von Militärinterventionen und Verteidigungspolitik.
    3. die Erstellung einer globalen Datenbank zum parlamentarischen Verhalten von Parteien in Bezug auf Militärinterventionen, um die o.g. Aspekte zu untersuchen.

    Im Bereich der Ratifikation internationaler Verträge liegt der Fokus des Projekts auf der Datensammlung selbst, dem Verständnis verschiedener parlamentarischer Verfahren und ersten Analysen zur Kontestation von Verträgen auf Parlaments- und Parteienebene.

    Weitere Informationen: www.deploymentvotewatch.eu, www.treatyratificationvotes.eu

    Ausgewählte Publikationen:

    • Julie Kaarbo, Benjamin Martill, Falk Ostermann, and Wolfgang Wagner (2020). Written Evidence (TWP0002) for the House of Lords’ European Union Committee on Treaty scrutiny: working practices, 10 July 2020, https://committees.parliament.uk/writtenevidence/6540/html/.
    • Wagner, Wolfgang, Anna Herranz-Surrallés, Juliet Kaarbo und Falk Ostermann. 2018. "Party politics at the water's edge: contestation of military operations in Europe". European Political Science Review 10(4), 537-563, https://doi.org/10.1017/S1755773918000097
    • Ostermann, Falk. 2017. "France’s reluctant parliamentarisation of military deployments: the 2008 constitutional reform in practice."  West European Politics 40(1):101-118.
    • Wagner, Wolfgang, Anna Herranz-Surrallés, Juliet Kaarbo und Falk Ostermann. 2017. "The Party Politics of Legislative-Executive Relations in Security and Defence Policy."  West European Politics 40 (1):20-41.

     

    Parties, Parliaments, and Foreign Policy in Times of Increasing Politicization 

    (Habilitationsprojekt)

    Seit den Protesten zum WTO-Gipfel von Seattle 1999 können wir eine zunehmende, kontroverse Politisierung von außenpolitischen Entscheidungen von Nationalstaaten beobachten, die sich sowohl gegen die wirtschaftliche und politische Globalisierung allgemein als auch gegen ihre Institutionen und sie unterstützende nationale, europäische und globale (Integrations-)Politiken richtet. Ereignisse wie der Irakkrieg 2003 und die Finanz- und Schuldenkrise von 2008 sowie, mit Bezug zu Deutschland, die verstärkte Ankunft von Flüchtlingen im Jahr 2015 haben die politische Kontestation von Außenpolitik, internationaler Integration und Institutionalisierung sowohl auf gesellschaftlicher als auch politischer Ebene weiter befeuert. Mit der Etablierung der AfD als populistische politische Kraft in Deutschland, ähnlichen Entwicklungen in anderen Staaten sowie der Amtszeit Donald Trumps (2017-2021) in den USA ist die Anzweiflung von Globalisierung und des außen- und europapolitischen Acquis intégratif/coopératif eine bestimmende Größe der nationalen, regionalen und internationalen Politik geworden.

    Während es seit gut zehn Jahren einen bedeutenden Korpus an Literatur zur Kontestation europäischer Politik samt der Rolle von Parteien und cleavages gibt, ist die Rolle von Parteien in der Politisierung von Sicherheits- und Verteidigungspolitik bisher kaum untersucht worden bzw. stark US-zentriert oder bürokratisch orientiert. Dieses Projekt stößt in diese Lücke und bietet durch seine kumulativen Studien sowohl konzeptionell-theoretische als auch empirische Einblicke in die Frage nach der Rolle von Parteien in der Außenpolitik und ihrer Politisierung. Es untersucht dabei vor allem Fragen der militärischen Intervention sowie das damit in Zusammenhang stehende Themenfeld der legislativ-exekutiven Beziehungen in der Verteidigungspolitik. Das Projekt geht diesen Feldern und den durch den parteipolitischen Fokus aufgeworfenen Fragen sowohl komparativ als auch fallspezifisch nach.

     

    Réseau d'analyse stratégique / Network for Strategic Analysis (RSA/NSA)

    Laufzeit: 2020 - ~

    Ich gehöre dem kanadischen Réseau d'analyse stratégique an, das sich mit der Analyse geopolitischer Aktualität, kanadischer Sicherheits- und Verteidigungspolitik, der NATO und Verteidigungszusammenarbeit allgemein beschäftigt.

    Weitere Informationen: https://ras-nsa.ca/fr/accueil, Twitter @RAS_NSA, Facebook

     

    Abgeschlossene Forschungsprojekte

    Making Identity Count

    Laufzeit: 2017-2019

    Kurzbeschreibung: Making Identity Count ist ein globales Projekt unter Leitung der National University of Singapore (NUS) mit dem Ziel, eine neue Datenbank zu nationalen Identitäten zusammenzustellen, die der komparativen Politikwissenschaft dienen soll. Im Gegensatz zu bereits existierenden Arbeiten misst das Projekt nationale Identität diskursiv an Hand von unterschiedlichen Quellen (politische Reden, Zeitungen und Zeitschriften, Literatur und andere Medien), bevor das Material mittels sozialwissenschaftlichen Methoden quantifiziert wird.

    Ich war Leiter für das Projekt über Deutschland. Studierende des Instituts für Politikwissenschaft der JLU haben aktiv an der Erstellung der Datenbank mitgewirkt.

    Weitere Informationen: https://www.makingidentitycount.org/

    Ausgewählte Publikationen:

    • Hopf, Ted und Bentley B. Allan (Hrsg., 2016). Making Identity Count. Building a National Identity Database. Oxford University Press.