Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Navigation

Artikelaktionen

Umsetzungsstrategien zur Förderung von Elektromobilität auf kommunaler Ebene

Verfasserin: Melanie Völker

Betreuer: Prof. Dr. Helmut Breitmeier

 

Die Promotionsarbeit beschäftigt sich mit dem Fokus auf den Klimaschutz mit dem Politikfeld der Umweltpolitik. Die Forschungsfrage der Arbeit lautet: „Wie tragen politische Mechanismen auf kommunaler Ebene zu einer erfolgreichen Förderung von Elektromobilität bei?“. Zur Beantwortung der Forschungsfrage wird der Governance-theoretische Ansatz, zunächst mit dem Fokus auf das Mehrebenensystem und darauf aufbauend der ‚Local Governance‘-Ansatz hinzugezogen. Zusätzlich werden einerseits die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Steuerungsformen durch die Bundes- und Landesebene erfasst und andererseits die daraus resultierenden Umsetzungsmaßnahmen von Elektromobilität auf kommunaler Ebene analysiert. Durch vergleichende Fallstudien aus der Großstadt Frankfurt, dem Main-Taunus-Kreis und der Stadt Offenbach wird ein räumliches Cluster gebildet, wodurch die Implementation und die Umsetzungsstrategien der einzelnen Akteure aufgedeckt werden. Im direkten Vergleich soll deutlich werden, welcher Steuerungsansatz auf kommunaler Ebene gewählt wird. Gleichzeitig wird dadurch die interkommunale Zusammenarbeit bezüglich der Förderung von Elektromobilität untersucht. Ergänzend werden qualitative Interviews mit Experten geführt (Landtagsabgeordnete, Bürgermeister und Landrat), die über die internen Prozesse zur Umsetzung der Elektromobilität informieren.