Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Elena Minetti

Elena Minetti

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechzeiten

Sprechstunde: 

nach Vereinbarung

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik

Professur für Historische Musikwissenschaft

Karl-Glöckner-Str. 21 D, Raum D037
35394 Gießen

Kontakt
 0641 / (99) 25111

Vita

Vita

Geboren 1992 in Siena, Italien. 

Studium Klavier am Konservatorium in Siena (ISSM „Rinaldo Franci“) und Abschlüsse mit Diplom für Konzertfach Klavier 2014 und 2019.

Studium der Musikwissenschaften an der Universität von Bologna (2011–2017) und Abschlüsse mit einer Bachelorarbeit in Musikpädagogik (2014) und mit einer Masterarbeit in Musikästhetik und musikalische Philologie (2017) über die Oper The Bassarids von Hans Werner Henze, beide mit Auszeichnung abgeschlossen.

Berufstätigkeit als Klavier- und Musiktheorielehrerin (2013-2016) und als Musikredakteurin bei der „Cantiere Internazionale d’Arte“ in Montepulciano (2013–2015) und „Accademia Musicale Chigiana“ in Siena (2017).

Seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im trinationalen (von DFG, FWF und SNF geförderten) D-A-CH Forschungsprojekt Writing Music – Iconic, performative, operative, and material aspects in musical notation(s) sowie PhD-Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Seit April 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Writing Music am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der JLU Gießen.


Forschung und Lehre

Lehre

Stipendium

Doktorats-Stipendium der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst
Oktober 2020 bis Juli 2021.


Forschungsschwerpunkte

Theorie der musikalischen Schrift: historische, philologische, kulturwissenschaftliche, medientheoretische und philosophische Aspekte musikalischer Notationen. 

Musikalische Philologie: Geschichte, Theorie und Methodologie der Musikphilologie; Skizzenforschung; interdisziplinäre Aspekte.

Musik des 20. Jahrhunderts

Musikpädagogik: Musiktheater für Kindern und Klavierpädagogik

 

Aktuelle Forschung

Dissertationstitel: Visuelle Strategien musikalischen Schreibens: Zur Fixierung von Tonband- und Instrumentalklängen (1948–1964)

Veröffentlichungen

Publikationen

 

Mitherausgeber_innenschaft

zusammen mit Gastón Fournier-Facio und Michael Kerstan, Hans Werner Henze. Canti di viaggio, (Mailand: Il Saggiatore, 2016). 

Auswahl an Aufsätzen

„Auf der Suche nach einer neuen grafischen Darstellung musikalischer Gedanken. Momente von operativer Bildlichkeit in Roman Haubenstock-Ramatis Mobile for Shakespeare“, in: Juri Giannini, Andreas Holzer und Stefan Jena (Hrsg.). Anklaenge 2019. Sicherheit – Risiko – Freiheit. Fragen der (Un-)Sicherheit in der Komposition, Aufführung, Rezeption und Programmierung neuer Musik (Wien: Hollitzer, 2021), S. 109–127.

 „Transición II by Mauricio Kagel: “The most suitable form of writing for each compositional circumstance”“, in: Christian Strinning, Felix Baumann, Philippe Kocher, Pierre Funck (Hrsg.). Notation: Schnittstelle zwischen Komposition, Interpretation und Analyse. 19. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie (= GMTH Proceedings 2019), im Druck (Peer reviewed).

„Comprendere la musica dall’interno: una proposta didattica su Pollicino di Henze“, in: Michele Caputo (Hrsg.). Espressione artistica e contesti formativi (Mailand: Franco Angeli 2019), S. 42–59. (Peer reviewed).

 

Vorträge

 

18.03.2021

Writing for Mixed Music: A First Compositional Attempt

Universität Innsbruck, Online Workshop: Musikalische Schreibszenen – Acts of Musical Writing:

https://www.writingmusic.net/programm.

 

16.02.2021

Come scrivere musica per nastro magnetico e strumenti dal vivo?

Athena Musica – Associazione Culturale di Estetica e Filosofia della Musica, Bologna (Italien)

Gastvortrag online im Rahmen der Vortragsreihe Conversazioni di Athena Musica

 

02.12.2020

„On the Genesis of the Music Fairy-Tale Pollicino by Hans Werner Henze“

Rutgers University – Department of Italian (USA, New Jersey) Gastvortrag online im Seminar Italian Opera

                                                   

 

17.10.2020

Strategie di scrittura musicale in Musica su due dimensioni di Bruno Maderna“

Università degli Studi di Siena – Accademia Musicale Chigiana, Siena (Italien) XXVII Convegno Annuale della

Società Italiana di Musicologia

 

29.01.2020

„Visuelle Strategien musikalischen Schreibens: Zwei Fallbeispiele“

Universität Wien – Institut für Musikwissenschaft (Österreich)

Gastvortrag im Seminar Visualisierung musikalischer Sachverhalte: Zur operativen Bildlichkeit von Notation(en)

von Dr. Konstantin Voigt

 

09.10.2019

Visual and Operative Strategies in Compositional Processes around 1960“

NOVA FCSH, Lissabon (Portugal) The 5th International Conference Tracking the Creative Process in Music

                                                   

                             

05.10.2019

„Drei bildliche modi operandi im kompositorischen Prozess um 1964“           

Zürcher Hochschule der Künste, Zürich (Schweiz)

XIX. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie Notation. Schnittstelle zwischen Komposition,

Interpretation und Analyse.  

 

12.09.2019

Strategies of Visualisation in the Musical Avant-garde of the 1950s–1970s“

University of Manchester and Royal Northern College of Music, Manchester (Vereinigtes Königreich)

Royal Musical Association Annual Conference 2019

Vortrag zusammen mit Julia Freund im Panel Notational Spaces and Musical Writing.

 

25.09.2018

„Bild – Schrift – Text. Explorative Operativität von musikalischen Notationen“

Universität Osnabrück (Deutschland)

Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung

Vortrag zusammen mit Carolin Ratzinger im Symposium des Forschungsprojekts Writing Music

                                                   

21.03.2018

L’opera per bambini nel Novecento: comprendere la musica dall’interno. Riflessioni su Wir bauen eine Stadt di Hindemith, Noye’s Fludde di Britten e Pollicino di Henze“  

Università di Bologna ­– Dipartimento delle Arti (Italien)

Tagung der Università di Bologna Educare l’espressione artistica

 

 

Einführungsvorträge

02.03.2019

„Un canto contro la guerra: Il War Requiem op. 66 di Benjamin Britten sulle poesie di Wilfred Owen“

Festival zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs in Montefollonico

 

04.11.2018

und an den humanistischen und naturwissenschaftlichen Gymnasien in Montepulciano (Italien)

                                                   

18.07.2018

„I Bunte Blätter Op. 99 di Robert Schumann

Gesprächskonzert über Bunte Blätter von Robert Schumann 43° Cantiere Internazionale d’Arte di Montepulciano (Italien)

                                                 

                                           

24.05.2016

„Il Pollicino di Hans Werner Henze. I giovani e la musica per un nuovo umanesimo“

Teatro Regio di Torino (Italien)

Freigegeben unter: https://www.youtube.com/watch?v=GA74ctgtVCM.