Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dr. Michaela Fink

Dr. Michaela Fink

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

AG Gronemeyer

Praktikumbeauftragte

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen

Institut für Soziologie

Karl-Glöckner-Str. 21H, Office 101

35394 Gießen

Kontakt
☎ 0641 99-23204

Vita

Vita
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Gießen (seit 2002)
  • Schwerpunkte: 1) Ehrenamt in der Sterbebegleitung, Hospiz & Palliative Care, alternde Gesellschaft und Demenz; 2) Studien zur Region Subsahara Afrika (aktuell: Arbeitskräftefluktuation in der Textilwirtschaft Äthiopiens, Drittmittelforschungsprojekt/BMZ)
  • Dissertation in 2011 zur Institutionalisierung der Hospiz- und Palliativarbeit in Deutschland (an der Alpen-Adria-Universtität Klagenfurt in Wien)
  • Seit 2020 Mit-Herausgeberin von »demenz: das Magazin« (mit R. Gronemeyer und O. Schultz) (www.demenz-magazin.de)
  • Seit 2004 Gründungs- und Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins »Pallium – Forschung und Hilfe für soziale Projekte e.V.« (www.pallium-ev.com)
  • Studium der Sozialwissenschaften an der JLU Gießen

 

Forschung

Publikationen und Vorträge

Publikationen

Auswahl:


M. Fink/ O. Schultz (2021) Das Ehrenamt in der Sterbebegleitung. Gegenwärtige Herausforderungen und künftige Chancen. Bielefeld: transcript Verlag

M. Fink/ R. Gronemeyer (2021). Namibia's Children. Living Conditions and Life Forces in a Society in Crisis. Bielefeld: transcript Verlag

M. Fink/ R. Gronemeyer (2020). Namibias Kinder. Lebensbedingungen und Lebenskräfte in der Krisengesellschaft. Bielefeld: transcript Verlag

M. Fink/ J. Metzger/ A. Zulauf (2019). Was wird aus der Hoffnung? Interdisziplinäre Denkanstöße für neue Formen des Miteinanders (Festschrift für Reimer Gronemeyer). Gießen: Psychosozial Verlag

P. Schuchter/ M. Fink/ R. Gronemeyer/ A. Heller (2018). Die Kunst der Begleitung. Was die Gesellschaft von der ehrenamtlichen Hospizarbeit wissen sollte. Esslingen: der hospiz verlag

R. Gronemeyer/ M. Fink (2016). Unsere Kinder. Was sie für die Zukunft wirklich stark macht. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (Random House)

M. Fink/ R. Gronemeyer (Hrsg.) (2015). Afrikanische Kindheiten. Soziale Elternschaft und Waisenhilfe in der Subsahara. Bielefeld: transcript Verlag

F. Fink/ R. Gronemeyer (Eds.) (2013). Who takes care? Children of Crisis. Essays by Namibia Learners. Windhoek: Namibia Publishing House

M. Fink (2012). Von der Initiative zur Institution. Die Hospizbewegung zwischen lebendiger Begegnung und standardisierter Dienstleistung. Ludwigsburg: hospiz verlag

A. Heller/ S. Pleschberger/ M. Fink/ R. Gronemeyer (2012). Die Geschichte der Hospizbewegung in Deutschland. Ludwigsburg: hospiz verlag

R. Gronemeyer/ M. Fink/ M. Globisch/ F. Schumann (2004). Helfen am Ende des Lebens. Hospizarbeit und Palliative Care in Europa. Wuppertal: hospiz verlag (englische Ausgabe: Helping People at the End of their Lives - Hospice and Palliative Care in Europe. Münster: LIT-Verlag 2004)

R. Gronemeyer/ Loewy, E. - in Zusammenarbeit mit M. Fink, M. Globisch & F. Schumann (2002). Wohin mit den Sterbenden? Hospize in Europa - Ansätze zu einem Vergleich. Münster: LIT-Verlag

 

Aufsätze:

R. Gronemeyer/ M. Fink (2021). Wie die Sorge industrialisiert wird. In: R. Gronemeyer, P. Schuchter & K. Wegleitner: Care - Vom Rande her betrachtet. Bielefeld: transcript Verlag, S. 209-220

M. Fink/ R. Gronemeyer/ H. Rössner (2021). Labour Turnover and Absenteeism in the Ethiopian Textile Industry. In: Äthiopien: Zwischen ökonomischem Wachstum und ethnischen Konflikten (Conditio Humana. Vom Verlust von Welt und Leib, 3/21, Gießener Elektronische Bibliothek), S. 57-64

M. Fink/ R. Gronemeyer/ J. Metzger (2020). Maize and Malnutrition in Malawi: Food Crisis, Farmer's Knowledge, and Climate Change. In: M. Rompel & R. Gronemeyer (Eds.): Malawi. Economy, Society and Political Affairs. London: Zed Books

R. Gronemeyer/ M. Fink (2018). Digitale Verwahrlosung oder Chancen der Informationsgesellschaft? Vom Ausbruch aus den Verliesen der Bildungseinrichtungen. In: R. Lutz & S. Preuschoff (Hrsg.): "Tanzende Verhältnisse". Zur Soziologie politischer Verhältnisse. Weinheim, Basel: Beltz/Juventa

M. Fink/ R. Gronemeyer (2016). Vom toten und vom lebendigen Wissen. Was für die Bildung von Kindern wichtig ist. In: Ronald Lutz (Hrsg.): Globale Herausforderungen - Regionale Entwicklungen. Von Krisen und Aufbrüchen. Oldenburg: Paolo Freire Verlag

R. Gronemeyer/ M. Fink (2015). Couragierte Selbstorganisation. Wie Frauen in Namibia das soziale Leben aufrecht erhalten. In: U. Brizay, R. Lutz & F. Ross: Sozialarbeit des Südens, Bd. 5: Zugang zum Gesundheitswesen und Gesundheitspolitik - Access to Health Care Services and Health Policy. Oldenburg: Paolo Freire Verlag, S. 261-272

R. Gronemeyer/ M. Fink (2014/2). AIDS-Waisen in Afrika. Hunger macht langsam. In: Forschung. Das Magazin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, S. 10-13 (engl. Slowed by Hunger, in: German Research. Magazine of the deutsche Forschungsgemeinschaft 1/2015, p. 14-17)

M. Fink (2012). Vom Schicksal zum "Machsal". Beobachtungen zur Institutionalisierung des Sterbens. In: Praxis Palliative Care 16, S. 20-21

M. Fink (2011). Vom Gewordenen zum Gemachten. Rituale am Lebensende. In: Gefunden im Dazwischen - Aufzeichnungen zum Begriff der Transition (Palaver - Kleine Schriften zu den Tropen hier und anderswo, Nr. 15, hg. von J. Erb & T. Euler, Festschrift für Georgia Rakelmann), S. 141-147

 

Berichte:

M. Fink/ R. Gronemeyer/ H. Rössner (2021). Labour Turnover in the Textile Industry: Causes and possible Solutions. Literature Review with a Focus on Ethiopia. Giessen: Justus Liebig University

R. Gronemeyer/ M. Fink/ J. Metzger (2016). Mais und Mangelernährung in Malawi. Eine Studie zu den sozio-ökonomischen Ursachen einseitigen Nahrungsmittelanbaus in den Distrikten Dedza und Salima. Im Auftrag der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, vorgelegt in deutscher und in englischer Sprache.