Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Bruno Sauer

(1861 Leipzig -1919 Kiel)

ahnengalerie_sauer
1879 Architekturstudium an der TH Braunschweig

1882-84 Studium in München, Berlin und Leipzig

1887 Dissertation "Die Anfänge der statuarischen Gruppe"

1889 Reisestipendiat des DAI

1892 Habilitation in Gießen über "Altnaxische Marmorkunst"

1892 Ernennung zum Privatdozenten
 
1898
Direktor des Kunstwissenschaftlichen Instituts und des Archäologischen Instituts
(damals noch "Kunst-, Münzen- und Antikenkabinett")

1909 Professur in Kiel

 

 


Publikationen:
Der Torso von Belvederere (1894).
Die tote Amazone des Neapler Museums (1894).
Die Giebelgruppe des sogenannten Theseion (1897).
Das sogenannte Theseion und sein plastischer Schmuck (1899).
Der Weber-Laborde´sche Kopf und die Giebelgruppen des Parthenon (1903).
Apollonstatue des Paionios (1906).
Marsyasgruppe des Myron (1908).
Geschichte der Archäologie (1913).