Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Griechisch II

Ziel des Sprachkurses Griechische Sprache 2 für Latinisten ist insbesondere die Syntax der griechischen Sprache sowie das Erlernen komplexerer grammatikalischer Phänomene und eines erweiterten Grundwortschatzes, um Sie auf die staatliche Graecumsprüfung vorzubereiten, für die Sie sich eigenständig beim zuständigen Schulamt anmelden.

Theologen haben die Möglichkeit, entweder den Graecumskurs für Latinisten (s. oben) zu besuchen und das Graecum zu absolvieren, oder Sie besuchen den gesonderten Bibelgriechischkurs. Sollten Sie sich für den Graecumskurs entscheiden, ist eine Teilnahme an der Bibelgriechischklausur dennoch dringend zu empfehlen. Im Bibelgriechischkurs konzentrieren wir uns auf Texte des NT und den Erwerb der sogenannten Koine, der vereinfachten Alltagssprache, in der große Teile des NT verfasst sowie die Septuaginta übersetzt worden sind.

Archäologen und Althistoriker können sich entweder für eine weitere Teilnahme am Graecumskurs für Latinisten (s. oben) entscheiden und das Graecum absolvieren, oder Sie besuchen den gesonderten Griechischkurs für Archäologen. Im Griechischkurs für Archäologen konzentrieren wir uns auf die Beschäftigung mit archäologisch und historisch bedeutenden Inschriften und die für diese erforderliche Grammatik. Wir vergleichen Schrifttypen und Dialekte und befassen uns mit Schriftträgern und Techniken.

Der Umfang des Graecumskurses beträgt 6 Semesterwochenstunden (zwei wöchentliche Morgenveranstaltungen). Der Umfang der beiden anderen Kurse beträgt jeweils 3 Semesterwochenstunden (jeweils eine wöchentliche Morgenveranstaltung). Zusätzlich sollten Sie mindestens 6 bzw. 3 Semesterwochenstunden zur Vor- und Nachbereitung einplanen. Eine regelmäßige Teilnahme am Kurs wird vorausgesetzt.

Wenn Sie den Griechischkurs besuchen, um eine Studienvoraussetzung nachzuholen, müssen Sie sich nicht über das universitäre Verwaltungssystem FlexNow, sondern nur über StudIP anmelden. Sollte die Griechische Sprache Teil Ihres Studiengangs sein, oder möchten Sie den Kurs als AfK-Veranstaltung belegen, müssen Sie sich über FlexNow anmelden. Anmeldefristen für die Kurse entnehmen Sie bitte folgendem Link: https://flexnow.uni-giessen.de/cms/.

 

Unterrichtsmaterialien

Im Graecumskurs: Bornemann, E. und Risch, E., Griechische Grammatik

Der Druck des Lehrbuchs wird von der Dozentin veranlasst. Das Lehrbuch sollte daher spätestens 2 Wochen vor Semesterbeginn über die Dozentin bestellt werden.

Online-Vokabeln werden von der Dozentin erstellt.

 

Zugelassenes Wörterbuch:  Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch

 

Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen Klausur. Erforderlichenfalls wird jeweils eine Wiederholungsklausur angeboten.

Im Bibelgriechisch-Kurs besteht die Prüfung aus einer schriftlichen Klausur bei Herrn Prof. von Möllendorff.

 

Inhalt der Prüfung:

 

Die Klausur wird mit Wörterbuch (siehe „zugelassenes Wörterbuch“) geschrieben.

Die Bibelgriechischklausur wird mit einem Wörterverzeichnis geschrieben, aus dem die online zu lernenden Vokabeln entfernt worden sind.

 

Weitere Informationen zum Sprachnachweis können Sie der speziellen Ordnung (MUG) Ihres Studiengangs entnehmen.