Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hensel, Benedikt, Dr.

Benedikt.Hensel@evtheologie.uni-giessen.de | Lehrbeauftragter

Dr. Benedikt Hensel

Dr. Benedikt Hensel
Institut für Evangelische Theologie, Altes Testament

Karl-Glöckner-Str. 21, D-35394 Gießen, Haus H

Sekretariat: 0049-641-99-27100
Fax: 0049-641-99-27109

Benedikt.Hensel@evtheologie.uni-giessen.de

Inhalt: Biographie | Projekt (DFG-Förderung) | Publikationen (Auswahl) | Vorträge (Auswahl)

Biographie

27. Juni 1979 in Ludwigshafen am Rhein geboren; verheiratet mit Pfr.-Vikarin Meike Melchinger (seit 2010).

Juni 1999 Abitur (humanistisches Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium Neustadt/Wstr.)

WiSe 2000/01-SoSe 2006: Studium der ev. Theologie (kirchl. Examen) in Heidelberg, Utrecht (Niederlande) und Amsterdam (Niederlande). Nebenfächer: Archäologie, Judaistik (Schwerpunkt Midrasch und Talmudica) und Psychologie.

August 2006: Erstes Theologisches Examen (Ev. Kirche der Pfalz – Protestantische Landeskirche)

Januar 2007 – März 2007: Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Projekt „Reichs-Aramäische Inschriften“ der „Fritz-Thyssen-Stiftung“/Universität Heidelberg (Dr. D. Schwiderski).

April 2007-Januar 2011: Wissenschaftlicher Assistent, Fachbereich Ev. Theologie, Gutenberg-Universität Mainz.

Februar 2010: Promotion zum Dr. theol. (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, ev. Theologie) im Fach Altes Testament.

Februar 2011-November 2012: Vikariat in der Ev. Marktkirchengemeinde Wiesbaden (EKHN).

Oktober 2012: II. Kirchliches Examen (Ev. Kirche in Hessen und Nassau)

Dezember 2012-Mai 2013 Persönlicher Referent des Propstes (Propstei Süd-Nassau, Wiesbaden) im Rahmen des Spezialvikariats der EKHN.

 

→ Seitenanfang  &nbsp → Biographie

 

Projekt (DFG-Förderung)

  • Habilitationsprojekt "Samaria im Spiegel der alttestamentlichen Überlieferung aus der persischen und frühhellenistischen Epoche: literarhistorische und theologiegeschichtliche Aspekte" (Universität Mainz) (ab Juni 2013)

→ Seitenanfang  &nbsp → Projekt (DFG-Förderung)

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien:

  • Die Vertauschung des Erstgeburtssegens in der Genesis. Eine Analyse der narrativ-theologischen Grundstruktur des ersten Buches der Tora (Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 423), de Gruyter: Berlin/New York, Januar 2011.

Mitarbeit/Herausgebertätigkeit:

  • HENSEL, B. u.a. (Hg.), Seit wann gibt es „jenes Israel“? Gesammelte Studien zum TNK und zum antiken Judentum. Bernd J. Diebner zum 70. Geburtstag (Beiträge zum Verstehen der Bibel 17), LIT-Verlag: Münster, März 2011.
  • D. SCHWIDERSKI (Hg.), Die alt- und reichsaramäischen Inschriften, Band 1: Konkordanz. Unter Mitarbeit von WALTER BÜHRER und BENEDIKT HENSEL (Fontes et Subsidia ad Bibliam pertinentes 4), Berlin/New York (Walter de Gruyter) 2008.

Aufsätze (in Auswahl):

  • Der eine NAME und die Namen: zur Bedeutung des Gottesnamens JHWH in der Bibel (Predigt und Textauslegung). In: H.-G. SCHÖTTLER (Hg.), Tora predigen (Bibel und Liturgie 1/2013), Österreichisches Katholisches Bibelwerk (zum Druck angenommen).
  • „Das Neue Testament vom Alten Testament her lesen: Hermeneutische, biblisch-theologische und liturgische Überlegungen anhand von Mt 1 und 2.“ In: „Beiträge zu Liturgie und Spiritualität“, Veröffentlichungen des Liturgiewissenschaftlichen Instituts der VELKD, Leipzig (zum Druck angenommen).
  • Mit Lukas das Alte Testament lesen, in: Rundbrief aus dem Haus der Stille im Waldhof Elgershausen 31 (2012).
  • Reihenfolge und Rolle unter Geschwistern: Sem, Ham, Jafet - die Söhne Noach (Gen 5,32‐9,29). In: B. Wellmann (Hg.), Geschwister (FrauenBibelArbeit 28), Katholisches Bibelwerk, Stuttgart 2012, 27-34.
  • Samson: zur Figur in den biblischen Erzählungen. In: Camille Saint-Saëns, Samson und Dalila. Oper in drei Akten. Programmheft, Wiesbaden 2012, 29-31.
  • Die Verhältnisbestimmung von Altem und Neuem Testament als Fundament einer christlichen Theologie – ARNOLD A. VAN RULERS Ansatz und die neuere kanonisch-intertextuelle Debatte, Communio Viatorum 51 (2009), 141-172.
  • „Tagungsbericht Die politische Aufgabe von Religion. Perspektiven der drei monotheistischen Religionen. 03.09.2009-05.09.2009, Mainz“, in: H-Soz-u-Kult, 15.01.2010.
  • Div. Lexikonartikel und Rezensionen.

→ Seitenanfang  &nbsp → Publikationen (Auswahl)

 

Vorträge (Auswahl)

  • "Was das Neue am Neuen Testament? - Wie die Evangelisten mit ihrer Hebräischen Bibel umgehen" Vortragsabend vor der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Wiesbaden e.V. (22.4.2013)
  • "Zur literarhistorischen und theologiegeschichtlichen Bedeutung der Kulturkontakte zwischen Juda und Samaria in persischer und früh-hellenistischer Zeit" Vortrag auf dem Forschungskolloquium der Goethe-Universität - Evangelische Theologie (28.01.2013)
  • "Das Neue Testament vom Alten Testament her lesen: Hermeneutische, biblisch-theologische und liturgische Überlegungen anhand von Mt 1 und 2." Vortrag gehalten auf dem "Liturgiewissenschaftlichen Fachgespräch 2011. Zu den Hermeneutiken einer anstehenden Perikopenreform. 28. Februar bis 2. März 2011 in Leipzig".
  • "Kulturkontakte zwischen beiden JHWH-Kultgemeinden in persischer und früh-hellenistischer Zeit: zu neueren Tendenzen der Samaritaner-Forschung." (2010). Vortrag auf der alttestamentlichen Sozietät Universität Mainz, November 2010.
  • "Die Erwählung Israels in der Tora" (2010). Vortrag bei "Kultur-Liturgie-Spiritualität e.V. Interdisziplinäre Vereinigung zur wissenschaftlichen Erforschung und Erschließung des christlichen Gottesdienstes; Rhein/Main.
  • "Die Verhältnisbestimmung von Altem und Neuen Testament als Voraussetzung für eine konsequente Verhältnisbestimmung von Kirche und Israel." (2009) (Systematisch-Theologische Sozietät, Ev. Theologie Mainz: Systematische Theologie).
  • "Van Ruler über die Verhältnisbestimmung von AT und NT - Spurensuche in der Niederländischen Theologie von Vergangenheit und Gegenwart" (2009) (Biblisch-theologische Konferenz‚ Colloquium Biblicum Prag 2009).
  • "Die Erwählung Israels als Vertauschung von bechorah und berachah - Zu identitätsstiftenden Erzählstrategien im Buch Genesis" (2008) (Biblisch-theologische Konferenz ‚Colloquium Biblicum Prag; April 2008').
  • "Das reformierte ‚Sola scriptura'-Prinzip und die neuere intertextuell-kanonische Lektüre der Bibel: Chance und Herausforderung für die Systematische Theologie." (2008). Vortrag auf dem ‚Colloquium Biblicum Prag 2008'.
  • "Juda unter der Regierung Hiskijas. Ein Beitrag zur Literaturgeschichte des Alten Testaments." (2006). Vortrag auf dem Interdisziplinären Forschungscolloquium Heidelberg/Utrecht (Heidelberg 2006).
  • "Konzepte narrativer Geographie: Die ‚Inthronisation' Elischas in 2 Kön 1/2 im Elijah-Elischa-Zyklus." (2004). Vortrag auf dem ‚Colloquium Biblicum Prag April 2004'

→ Seitenanfang  &nbsp → Vorträge (Auswahl)