Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dissertationen

Bild

 

 

Promotion

Für angehende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler besteht die Möglichkeit zum Dr. phil., bzw. in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum Dr. theol. zu promovieren.

 

Laufende Promotionsprojekte am Institut

 

PromovierendeArbeitstitel/AbstractFach
Boschmann, Martin Martin Boschmann.jpg

Europa oder Europäische Gemeinschaft?, Die Haltung der EKD zur Europäischen Integration

 

Ein absolutes Novum im protestantisch-kirchlichen Themenkatalog in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stellte die Beschäfti-gung mit internationaler Politik dar. Das theologiegeschichtlich angelegte Dissertationsprojekt hat zum Ziel, einen Teil der neuen Entwicklungen in diesem Bereich offenzulegen. Speziell geht es dabei um die facettenreiche Auseinandersetzung der Kirche als Institution (EKD) mit der Europäischen Integration in der Zeit von 1948 bis 1993.

Kirchengeschichte
Daume-Wolff, Mirjam Daume.Mirjam-1.JPG

Die Raumsemantik in der lukanischen Geburtenerzählung

Bibelwissenschaft
Döhnert-Wilckens, Hannah HannahDoehnert_02.jpg Kirchengeschichte
Hammann, Johanna 1) "Durch neues Bild ersetzen" markieren und neues Bild mit "Durchsuchen" wählen.2) "Speichern" (am Ende der Seite)3)  Verwenden Sie ein Bild, das nicht breiter als 120 Pixel ist.   4) Den Eintrag "passbild" im Feld "Kurzname" nicht ändern!5) Beachten Sie auch die  "Hinweise für die technische Vorbereitung von Bildern fürs Internet" unter medienstelle_fb04 > Informationen > Webseite FB04.   Sehnsucht nach PIXAR Praktische Theologie
Jaekel, Friederike Jaekel.Friederike-5 Aktuell.jpg Literarisch formatierte religiöse Stellungnahmen zur Wirklichkeit? Praktisch-theologische Perspektiven auf die kriminalbelletristische Weitsicht des Heinrich Steinfest. Praktische Theologie
Lührmann, Beate Lührmann, Beate

Die nicht befohlene Wahrheit - Predigten als Spiegel der Geschichte der evangelischen Kirche in der DDR.

 

Während zu Zeiten der "Wende" "mancher Gottesdienst eher einer politischen Manifestation glich"(Funk, Uwe: DDR-Kirchenpolitik zwischen ideologischem Anspruch und politischer Wirklichkeit, Heidelberg: Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemein-schaft, 1992, 24.), ist die Fragestellung dieser Arbeit, inwiefern Pfarrer*innen des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR (BEK) schon vor der Wendezeit politisch gepredigt haben. Deshalb werden Predigten aus der Zeit der DDR ab 1975 im Hinblick auf Bezüge auf politische und gesellschaftliche Ereignisse untersucht und beleuchtet, inwiefern die Predigerin/der Prediger aus einem christlich-theologischen Selbstverständnis heraus sich zu diesen Ereignissen positioniert hat. Zusätzlich werden Dokumente des BEK herangezogen, um die offizielle kirchliche Lesart der Ereignisse nachzuvollziehen und mit der Positionierung in der Predigt in den Dialog zu bringen.

Kirchengeschichte
David Konrad Reibis Comic-Anthologien im Mainstream. Eine spezielle Alltagsdogmatik und ihre Portionen letztinstanzlicher Sinndeutung. Praktische Theologie
Richter, Laura LauraRichter_02.jpg

Texte, die bewegen – Emotionen im Parabeldiskurs (oder die Entwicklung einer emotionalen Lesart) am Beispiel von Mt 21,33-46.

 

Biblische Texte sind imstande, Emotionen hervorzurufen, indem sie sprachlich-narrativ auf emotionales Erleben verweisen. Bibelwissenschaftliche EmotionsforscherInnen wie Andreas Wagner, Melanie Peetz und Dirk Wördemann gelang es durch die minuziöse linguistische Arbeit, Emotionsmarker über das Vokabular, Phraseme, Satzstrukturen, Bildsprache und ihre Wirkung auf Rezipierende zu identifizieren. In der Studie werden diese Erkenntnisse in den inte-grativen Ansatz (Ruben Zimmermann) aufgenommen, um die kognitive Dimension der Emotionsinvolvierung von Rezipierenden am Beispiel der Parabel „von den Weingärtnern“ (Mt 21,33-46) zu untersuchen. Dabei erfolgt eine Orientierung an den Leitfragen: Wie generiert Mt 21,33-46 Emotionen bei den Rezi-pierenden und welche Möglichkeiten erwachsen aus den evozierten Emotionsimpulsen bzw. dem Potential sprachlich-emotionaler Reflexion? Der Fokus auf das emotionale Potential der neutestamentlichen Parabel für kontemporäre LeserInnen ist die Basis für die Entwicklung einer emotional-kognitiven Hermeneutik.

Bibelwissenschaft
Schneider, Johannes Kirchengeschichte
Stahl, Mirjam

Erschütterung. Eine anonyme Kategorie der spätmodernen (Praktischen) Theologie?

 

Das Dissertationsprojekt zielt auf eine religionstheoretische, religionspraktische und religionspädagogische Erhellung der Beziehungen zwischen Religiosität und Emotionalität sowie zwischen Ästhetik und Sensibilität und erstrebt einen − an aufgearbeiteten Argumenten der Geschichte sowie an philosophisch-gegenwartsdiagnostischen Anregungen orientierten – Begriff von „Erschütterung“ zu konturieren, der für praktisch-theologische Grundlegungsdebatten nützlich und für poptheologische Diskurse anschlussfähig ist.

Praktische Theologie
Veit, Anna Lena AnnaLenaVeit_02.jpg

Zwischen Messias und Metalepse? Praktisch-theologische Reflexe auf die religionshermeneutischen Dimensionen comictheoretisch-narratologischer Konzepte.

 

Das kulturhermeneutisch-theologische Dissertations-projekt thematisiert über rezeptionsästhetische und figurenanalytische Grundeinsichten den Sachverhalt, dass sich Lesende im Modus bestimmter Text-erschließungen von starken narrativen Figuren angesprochen fühlen, diesen Vorgang als befreiende Begegnungserfahrung religiös ausdeuten und als Schlüssel weiterer Text- und Sinndecodierungen gebrauchen. Dabei werden v.a. Impulse einer jüngeren Comicforschung aufgegriffen, die sich auf metaleptische Strukturmomente postmoderner Messiaserzählungen fokussieren.

Praktische Theologie