Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Didaktik der Geschichte

Philosophikum I, Haus C, 2. Stock
Leitung

Prof. Dr. Vadim Oswalt

Sekretariat

Monja Geretschläger

Tel.: 0641/99-28301

Kontakt/Öffnungszeiten

Georg Adam - Der Geschichtsunterricht

  

georgadam_resized.jpg

Einleitung

Die Universität Gießen besitzt seit den sechziger Jahren den ersten geschichtsdidaktischen Lehrstuhl an einer Universität in der Bundesrepublik Deutschland. Die Professur arbeitet in der Tradition der von Friedrich J. Lucas begründeten „Gießener Schule“ der Geschichtsdidaktik, die eine intensive fachliche Profilierung mit der Lebensweltorientierung historischen Lernens verbindet und durch eine intensive Auseinandersetzung mit der Geschichtswissenschaft gekenn-zeichnet ist. Gemäß der Entwicklung der Geschichtsdidaktik von der reinen Unterrichtsfachdidaktik hin zu einer „Wissen-schaft vom Geschichtsbewusstsein in der Gesellschaft“ (K.E. Jeismann) werden im Lehrangebot und in der Forschung geschichtskulturelle Manifestationen in Medien und Öffent-lichkeit untersucht. Bildungsmedien und Medialisierungs-prozesse historischer Bildung werden zudem in trans-nationalen Perspektiven erforscht, um die vorrangig nationale Perspektive historischen Lernens zu überschreiten. Die außerordentlich starken Anteile der Geschichtsdidaktik in der hessischen Ausbildung von Geschichtslehrerinnen und -lehrern werden in einem breiten Lehrangebot pragmatischer (Schulpraktika, Projektseminare, Exkursionen) und theoretischer Studienanteile (Grund- und Hauptseminare, Oberseminare) mit dem Ziel einer theoriegeleiteten Praxis realisiert.