Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

A03 Kampmann "Eheverträge"

Dynastische Eheverträge und Versicherheitlichung

Die Sicherheitsrelevanz dynastischer Eheverträge und dynastischer Ehepolitik in der Frühen Neuzeit ist unbestritten; kontrovers wird dagegen beurteilt, ob sie eher zu einem Verlust oder zu einem Zuwachs von Sicherheit geführt haben. Ziel des Teilprojekts ist es, zu einem historisch angemessenen Verständnis zu gelangen, wie sich dynastische Ehepolitik und Sicherheit zueinander verhielten und welche Stellung dynastische Eheverträge in Ver- und Entsicherheitlichungsprozessen einnahmen. Dazu werden die dynastischen Eheverträge umfassend erschlossen und in Hinblick auf die sich wandelnden Vorstellungen von Sicherheit, die in den Eheverträgen wirksam werden, systematisch in Form von makro- und mikrohistorisch angelegten Untersuchungen analysiert.
 

Early Modern Marriage Treaties and Securitization (16th to 19th C.)

The considerable importance of Early Modern dynastic policy and dynastic marriage treaties for peace and security is undisputed, but there are different opinions on the question whether these treaties were more damaging or more beneficial for security. The project aims to get a historical accurate interpretation of the relationship between marriage policy and security and its role in the processes of securitization. To achieve this goal, the project comprises a comprehensive digital documentation of the marriage treaties (16th – 19th c.) and a systematic analysis of the conceptions of security becoming effective in the marriage policy. By using these varied approaches, both macro- and microhistorial techniques are utilized.