Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Oberseminar/Kolloquium der Osteuropäischen Geschichte im WS 2017/18

Wöchentlich dienstags 18 - 20 Uhr [ !!! AUSNAHME: MI. 24.01.2018 !!! ]
Wann 14.10.2017 um 18:00 bis
06.02.2018 um 20:00
Wo Phil. I, Haus G, Raum 333
Name
Kontakttelefon 0641/99 28020, 99 28251
Termin übernehmen vCal
iCal

24.10.2017 Eröffnung der Ausstellung "Der Kommunismus in seinem Zeitalter"; Eröffnungsvortrag: Gerd Koenen (Frankfurt)

  • 07.11.2017 Bianka Pietrow-Ennker (Konstanz), Erosion des Russischen Imperiums – "Völkerfrühling" in Osteuropa

14.11.2017 Katja Naumann (GWZO Leipzig), Ostmitteleuropäische Akteure in internationalen Organisationen: Tradition und Wandel nach dem Ersten Weltkrieg

  • 21.11.2017 Florian Peters (IfZ München), Die Transformation vor der Transformation. Ökonomisches Denken und Handeln im spätsozialistischen Polen

28.11.2017 Dennis Dierks (Jena), Die muslimische Moderne als lokale und translokale Praxis. Transimperiale Verflechtungen von Modernisierungsdiskursen zwischen Russland, der Habsburgermonarchie und dem Osmanischen Reich

  • 05.12.2017 Małgorzata Praczyk (Poznań), Microhistory of Western Poland (Odra region). Things, Environment and Society

12.12.2017 Gregor Feindt (IEG Mainz) Industrielles Leben. Städte, Biographien und die Verhandlung der Moderne in der Tschechoslowakei, 1920-1960

  • 19.12.2017 Jannis Panagiotidis (Osnabrück), Russlanddeutsche auf vier Kontinenten: eine Globalgeschichte der Peripherie, 19.-21. Jahrhundert (gemeinsam mit dem Oberseminar Neuere und Neueste Geschichte)

09.01.2018 Dieter-Sebastian Lotz (Gießen), Diskurse um kommerzielle "Vermittlung" in der polnischen Nationalökonomie am Beispiel Leopold Caros, 1889-1939 (Masterarbeit)

  • 16.01.2018 Hannes Grandits (Berlin), Der Aufbruch zu "moderner Staatlichkeit" im (post-)imperialen Südosteuropa im 19. Jahrhundert: Deutungskonzepte revisited

23.01.2018 Maria Coors, Schulen als jüdisch-polnische Kontaktzonen im Wilna der Zweiten Republik

  • Mi. 24.01.2018 Sabine Stach (Warszawa), "Explaining history without making them feel uncomfortable". Zur Aushandlung von Geschichte im Städtetourismus am Beispiel von "communism tours" (mit dem Oberseminar Neuere und Neueste Geschichte)

30.01.2018 Vincent Regente (Berlin), Die europäische Musealisierung von "Flucht und Vertreibung" der Deutschen am Ende des Zweiten Weltkrieges anhand von vier aktuellen Beispielen

  • 06.02.2018 Sebastian Willems (Gießen), Das Schwarzgebirge/Montenegro: Von der politischen Landschaft zum Nationalstaat (Masterarbeit)