Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hinweise zum 1. Staatsexamen

Hinweis

 

Prüfungsliteratur

Die Liste der verbindlichen Prüfungsthemen und -literatur für das Lehramt finden Sie hier. Sie ist gültig ab sofort (16.10.2019).

Einen Handapparat für diese Prüfungsliteratur finden Sie in der Zweigbibliothek Phil II.

Die Prüfungsliteratur zur Systematischen Theologie befindet sich als Kopiervorlage im Sekretariat bei Frau Schulze.

 

Prüferunterschrift für die Staatsexamensklausuren

26.11.2014

Da es sich bei der Themenstellung in Katholischer Theologie um eine zentrale Themenstellung handelt, benötigen Sie ab sofort keine Unterschrift mehr durch den Prüfer.

gez. Prof. Dr. Ansgar Kreutzer (GfD)

 

Prüfer für die Examina

  • Prof. Dr. Ansgar Kreutzer
  • Prof. Dr. Matthias Schmidt
  • Prof. hon. Dr. Matthias Kloft
  • Dr. Stephan Pruchniewicz
  • Dr. Ulrich Zalewski
  • Dr. Michael Novian
  • Lars Meuser

 

Regeln zur Klausur im Staatsexamen

14.07.2015

Die Studierenden, die eine Klausur schreiben, können vor der Prüfung keine Prüfer wählen, mit denen sie Prüfungsthemen absprechen. Es werden vom Institut drei Blätter mit je drei Aufgaben - je eine aus den Gebieten der Systematik, Religionspädagogik und Neues Testament - an das Prüfungsamt geschickt. Diese Aufgaben wurden aus einem Katalog von Aufgaben vom Geschäftsführenden Direktor gewählt und auf drei Blätter aufgeteilt. Das Prüfungsamt streicht eine der drei dreiteiligen Aufgabenstellungen, sodass die Prüflinge zwei Blätter zur Auswahl erhalten. Von diesen zwei Blättern wählen die Prüflinge dasjenige mit den Aufgabenstellungen aus, die sie bearbeiten wollen. Alle Aufgaben eines Blattes müssen beantwortet werden. Es wird also ein einziges Blatt komplett gewählt. Aufgaben des anderen Blattes gelten dann nicht. Wird die Bearbeitung der Aufgabe einer der drei Disziplinen mit weniger als 5 Punkten bewertet, gilt die gesamte Prüfung als nicht bestanden.

gez. Prof. Dr. Ansgar Kreutzer (GfD)