Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Institut

Gruppenfoto
Die Mitarbeiter:innen des Instituts freuen sich auf Sie!

Das Institut für Kunstgeschichte der Universität Gießen ist eine Lehr- und Forschungsinstitution für ein breites Spektrum der Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart: europäische und nordamerikanische Kunst mit den Gattungen Architektur und Städtebau, Malerei und Skulptur, angewandte und graphische Künste, Fotografie und Neue Medien. Interdisziplinäre Ansätze und methodische Vielfalt sind Bestandteil der Kunstgeschichte. Zum Beispiel sind die Gender Studies und sozialgeschichtliche Fragen für uns wichtig.

Die Lehre sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium ist auf eine solide Ausbildung in allen Bereichen ausgelegt, auf deren Grundlage eine Spezialisierung nach eigenen Interessen für die Abschlussarbeiten aufbaut. Das Institut bietet Studierenden im Haupt- und Nebenfach optimale Betreuungsverhältnisse. Internationaler Studierendenaustausch, Exkursionen und Praktika bereichern das Studium.

Zwei Professuren widmen sich dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit sowie der Kunst bis zur unmittelbaren Gegenwart. Eine dritte Professur mit dem Schwerpunkt auf der Kunst des 18. bis 21. Jahrhunderts ist am Institut für Kunstpädagogik angesiedelt. Zusammen mit den wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen werden vielfältige Themen erforscht und in die Lehre eingebunden. Ergänzt wird das Lehrkollegium durch eine Privatdozentin und zahlreiche Lehrbeauftragte aus einem breiten Spektrum von Berufsfeldern (Museum, Ausstellungswesen, Denkmalpflege, Journalismus etc.), die den Bezug zur Praxis garantieren.