Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Eichberger, Dagmar Hannelore, Prof. Dr.

28284 | d.eichberger@zegk.uni-heidelberg.de | Professorin (Vertretung)

Prof. Dr. Dagmar Hannelore Eichberger
Institut für Kunstgeschichte

Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus G, Raum 346

[aktuelle Sprechzeiten/Zuständigkeiten]

Tel: 0049-641-99-28284
Fax: 0049-641-99-28289

Inhalt: Ausbildung | Berufserfahrung | Forschungsprojekte | Mitgliedschaften | Mentorin für Nachwuchswissenschaftler/innen | Monographien | Herausgeberschaften | Buchbeiträge | Zeitschriftenaufsätze | Rezensionen & Tagungsberichte | Übersetzungen | Forschungsstipendien | Organisation von Konferenzen | Aktuelle Lehrveranstaltungen | Bisherige Lehrtätigkeit

 

Ausbildung

1975‑1980

Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie an der Ruprecht-Karls Universität, Heidelberg

1980

Magister Artium, Universität Heidelberg (Erstgutachter: Prof. Dr. Hans Belting)

1980-1981 Lehrbeauftrage am Institut für Fremdsprachenphilologie ebenso Tutor & wissenschaftliche Hilfskraft am Kunsthistorischen Institut der Universität Heidelberg
Juli 1984 Promotion: „Bildkonzeption und Weltdeutung im New Yorker Diptychon des Jan van Eyck“ (Erstgutachter: Prof. Dr. Hans Belting
1984-1985

Studienaufenthalt in Kanada und den USA, ehrenamtliche Mitarbeiterin an der London Regional Art Gallery, Ontario, Kanada

 

Berufserfahrung

1986-1989 
Lecturer, Department of Art History, The Australian National University Canberra, Australien
1990 Frances Yates Fellow, Warburg Institute, London [6_1990]
1990-1992 Lecturer, Department of Fine Arts, The University of Melbourne: Aufbau und Leitung des "Postgraduate Diploma in Art Curatorial Studies"
1993-1994 Senior Lecturer, Department of Fine Arts, The University of Melbourne
1996-1998 Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft: „Die Kunstsammlung der Margarete von Österreich, Regentin der Niederlande“
2000 Habilitation: „Leben mit Kunst – Wirken durch Kunst. Sammelwesen und Hofkunst unter Margarete von Österreich, Regentin der Niederlande“, Universität des Saarlands. Venia Legendi: Kunstgeschichte
2001 Umhabilitierung, Universität  Heidelberg, Institut für Europäische Kunstgeschichte
2001 Lehrstuhlvertretung, Universität Konstanz (Prof.Dr. F. Thürlemann), SS 2001
2003 Senior Research Scholar in the Department of History, The University of Melbourne, and Visiting Fellow in Trinity College, Melbourne
2003-2004 Lehrstuhlvertretung, Universität Jena (Prof. Dr. Dieter Blume), WS 2003 und SS 2004
2003-2005 Ausstellungsleitung in Mechelen, Belgien (2005): „Women of Distinction: Margaret of York and Margaret of Austria 1477-1530)“ und Herausgeberin des dazugehörigen Ausstellungskatalogs
2005 Ernennung zur apl. Professorin an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg, Institut für Europäische Kunstgeschichte
2006 Organisatorin einer Vortragsreihe am IEK Heidelberg: „Epochenwandel im Norden. Die nachmittelalterliche Kunst zwischen Aufbruch, Umbruch und Selbstreflexion“, WS 2006/07
2007-2011 Gründungsmitglied des ANKK  (Arbeitskreis für Niederländische Kunst und Kultur e.V.), Vorstandsmitglied (Universitäten)
2008-2011 Vorstandsmitglied, Board of the Historians of Netherlandish Art, USA
2008-2011 Dozentin am Institut für Europäische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg
seit 2010 Mitglied des Advisory Board des Nederlands Kunsthistorisch Jaarboek
2011 Gastprofessorin an der Ecole Pratique des Hautes Etudes, Paris: Le mécénat des Habsbourg à la fin du XVe et au début du XVIe siècle [3_2011]
2011-2016 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats für das Ausstellungsprojekt: „Barock. Nur schöner Schein?“ Mannheim. Reiss-Engelhorn-Museen, 2016
2011-2016 Vertretungsprofessorin und Forschungskoordinatorin, Universität Trier, FB III, ERC-Projekt artifex (Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke)
seit 2012 Associate Editor der Fachzeitschrift JHNA
seit 2013 Mitglied des Advisory Board des Flemish Research Centre for the Arts in the Burgundian Netherlands, Brügge
2016-2018 Gastkuratorin am Kunsthistorischen Museum, Schloss Ambras, Innsbruck, Ausstellungsprojekt: „Die Frauen des Hauses Habsburg und die Kunst (1500-1600)“, mit Dr. Annemarie Jordan Gschwend, Zürich
2018 Vertretungsprofessorin an der Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte
2018-2019 Gastdozentin und Moderation der Summerschool am Flemish Research Centre for the Arts in the Burgundian Netherlands (Groeninge Museum Brügge)

 

Forschungsprojekte

1991-1998 „Margarete von Österreich (1480-1530). Sammelwesen und Hofkunst“, Large Australian Research Council Grant (1992-1994), Habilitationsstipendium der DFG (1996-1998) [Publikation]
2001-2004 „Royal Inventories of Charles V and the Imperial Family“, Collaborative Research Grant der J. Paul Getty Foundation (wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Fernando Checa, Madrid) [Publikation]
2002-2003 „Livres et lectures des femmes dans l’Europe du Nord“ (1. Teil);   „Le mécénat artistique et bibliophilique des femmes en Europe du Nord“ (2. Teil) Université de Lille 3 - Leitung: Prof. Dr. Anne-Marie Legaré [Publikation]
2003-2006 “Mencía de Mendoza, Marchioness of Zenete and Duchess of Calabria: Renaissance Patron  and Collector,“ Collaborative Research Grant der J. Paul Getty Foundation (2004-2006) - Leitung: Dr. Mari-Tere Alvarez, Los Angeles
2011-2018 „Typologie und Altes Testament als Bildformeln der Frühen Neuzeit“ - wissenschaftliche Leitung: Dagmar Eichberger mit Prof. Dr. Shelley Perlove. [Publikation 2018]
2011-2016 Künstlersozialgeschichte in der Frühen Neuzeit: „Konkurrenz im Kirchen-schiff:  niederländische und deutsche Bruderschaften als Auftraggeber von Kunstwerken.“ Workshop (Antwerpen, 2013), Konferenz (ZI, München 2016) [Konferenzband in Vorbereitung]
2013 „The artist between Court and City (1300-1600) - Der Künstler zwischen Hof und Stadt“, Forschungs- und Konferenzprojekt im Rahmen von ERC artifex, mit Prof. Dr. Philippe Lorentz; Konferenz Paris, Centre André Chastel (6_2014) [Publikation 2017]
seit 2017 „Mary of Hungary (1505 - 1568). Patronage, Collecting and Politics inside the Habsburg Family Network“, Buchprojekt im Zusammenhang mit der Ausstellung im Kunsthistorischen Museum, Schloss Ambras, Innsbruck (mit Dr. Annemarie Jordan Gschwend)

 

Monographien

  • Leben mit Kunst – Wirken durch Kunst. Sammelwesen und Hofkunst unter Margarete von Österreich, Regentin der Niederlande, Turnhout: Brepols, 2002. Rezensionen: http://www.hnanews.org/archive/2004/Eichberger.htm (Krista de Jonge) | The Burlington Magazine CXLVI, January 2004 (Paul G. Matthews) | Sehepunkte 3 (2003), Nr. 10, 15.10.2003 (Mark Meadow) | The Art Bulletin, 86, 2004 (Julien Chapuis) - Journal of the History of Collections, 18, 2006 (Peter Mason) | http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2003-2-086 (Sigrid Ruby)
  • Bildkonzeption und Weltdeutung im New Yorker Diptychon des Jan van Eyck, Wiesbaden: Dr. Ludwig Reichert Verlag, 1987. Rezension: The Burlington Magazine, Vol. 131, No. 1030 (Jan., 1989), p. 47 (C.R.)
  • Jan van Eyck als Erzähler (mit Hans Belting), Worms: Werner'sche Verlagsgesellschaft 1983. Rezensionen: Speculum 60 (1985), 638-641 (Jeffrey Chipps Smith) | The Art Bulletin, LXIX, 4, December, 1987, 651-653 (Carol Purtle)

 

Herausgeberschaften

  • Visual Typology in Early Modern Europe. Continuity and Expansion (with Shelley Perlove), Turnhout: Brepols, Mai 2018.
  • The artist between Court and City (1300-1600). L’artiste entre la cour et la ville. Der Künstler zwischen Hof und Stadt (hrsg. mit Philippe Lorentz), in der Reihe: artifex. Quellen und Studien zur Künstlersozialgeschichte (Serienherausgeber: Andreas Tacke), Imhof: Petershof, 2017.
  • Religion, the Supernatural and Visual Culture in Early Modern Europe: An album amicorum for Charles Zika (hrsg. mit Jennifer Spinks), Brill: Leiden, 2015.
  • Women at the Burgundian Court. Presence and Influence – Femmes à la court de Bourgogne. Présence et Influence (hrsg. mit Anne-Marie Legaré and Wim Hüsken), Turnhout and London : Brepols, 2010.
  • Women of Distinction: Margaret of York and Margaret of Austria (Hrsg.), Dutch edition: Dames met Klasse: Margareta van York en Margareta van Ostenrijk en Mechelen, Turnhout-London: Brepols und Leuven: Davidsfonds 2005. Rezensionen: http://www.hnanews.org/archive/2006/11/eichberger.html (Dan Ewing) | http://www.sehepunkte.de/2007/01/9748.html (Sigrid Ruby) | http://www.blackwell-synergy.com/doi/pdf (Stephen Gunn) | The Burlington Magazine 148, 2006 (Lars Hendrikman)
  • Dürer and his Culture (hrsg. mit Charles Zika), Cambridge: Cambridge University Press, 1998. Rezensionen: http://www.hnanews.org/archive/2001a/eichberger01.html (Jane Campbell Hutchinson) | http://www.h-net.org/reviews/showrev.cgi?path=268901160776517 (Andrew Morrall) | German Studies Review, Vol. 22, No. 2 (May, 1999), pp. 285-286 (Albrecht Classen)

 

Buchbeiträge

  • “Making Choices: The Seven Joys of the Virgin and The Seven Sorrows of the Virgin,” in Princesses et Renaissance(s) La commande artistique de Marguerite d'Autriche et de son entourage, hrsg. von Magali Briat-Philippe, Pierre-Gilles Girault und Laurence Rivière-Ciavaldini (Editions du Patrimoine, Monuments Nationaux: 2018 – in preparation).
  • „Women who read are dangerous. Illuminated manuscripts and female book collections in the Early Renaissance.” 75-96, In Antipodean Early Modern: European Art Objects in Australian Collections, edited by Anne Dunlop (Amsterdam: AUP, 2018).
  • “The Seven Sorrows of the Virgin. Spreading a Cult via Dynastic Networks.” 483-512, In The Nomadic Object: Early Modern Religious Art in Global Context, edited by Christine Göttler and Mia M. Mochizuki. (Intersections. Interdisciplinary Studies in Early Modern Culture), Leiden: Brill, 2017.
  • “Sophisticated Courtier or skilled Artisan? Re-assessing modern notions of the artist in the late Middle Ages and the Early Modern Period”(mit Philippe Lorentz), in The Artist between Court and City (1300-1600). L’artiste entre la cour et la ville. Der Künstler zwischen Hof und Stadt, hrsg. von Dagmar Eichberger und Philippe Lorentz. Petersberg: Imhoff, 2017.
  • “Maneuvering between Competing Courts: Jean Lemaire de Belges (1473-1515), Historio-grapher and Connoisseur,” in Imagery and Ingenuity in Early Modern Europe: Essays in Honor of Jeffrey Chipps Smith, hrsg. von Catherine Ingersoll, Alisa M. Carlson und Jessica Weiss (Turnhout: Brepols, 2018 – in preparation).
  • Oratio ad Proprium Angelum: The Guardian Angel in the Rothschild Hours,” 150-63, in The Primacy of the Image in Northern European Art, 1400-1700: Essays in Honor of Larry Silver, hrsg. von Debra Cashion, Ashley West and Henry Luttikuysen (Leiden: Brill, 2017).
  • “Branding: Porträtkunst und Visualisierungsstrategien am Beispiel Margaretes von Österreich, Regentin und Generalstatthalterin der Niederlande,“ 108-19, in: Eva Krems und Sigrid Ruby (Hrsg.), Das Porträt als kulturelle Praxis, Deutscher Kunstverlag: Berlin, 2016.
  • “Introduction: Scholarship, Friendship and Border-Crossing(mit Jennifer Spinks),” 1-18, in Religion, the Supernatural and Visual Culture in early Modern Europe. An Album Amicorum for Charles Zika, Brill: Leiden, 2016.
  • “Visualizing the Seven Sorrows of the Virgin: Early Woodcuts and Engravings in the context of Netherlandish Confraternities,” 113-43, in: Emily Thelen (Hg.), The Seven Sorrows Confraternity of Brussels: Drama, Ceremony, and Art Patronage (16th-17th Centuries), Brepols (Studies in European Urban History, 37): Turnhout, 2015.
  • “Gideon, an Old Testament Hero in Action. Burgundian Symbolism and the Visual Language of Protestant Flanders,” 684-710, in: Imago Exegetica: Visual Images as Exegetical Instruments, 1400-1700’ (INTE 33), hrsg. von James Clifton, Walter S. Melion und Michel Weemans. Leiden: Brill, 2014.
  •  “Official portraits and regional identities. The case of Emperor Maximilian I (1459-1519),” in The Habsburgs and their Courts in Europe, 1400-1700. Between Cosmopolitism and Regionalism, hrsg. von Herbert Karner, Ingrid Ciulisová und Bernardo J. García, 2014, http://www.courtresidences.eu/index.php/news/website/
  •  “Margaret of Austria’s Treasures. An early Habsburg Collection in the Burgundian Netherlands,” 71-80, in: Fernando Checa Cremades (Hrsg.), El museo imperial. El coleccionismo artístico de los Austrias en el siglo XVI, Madrid: Villaverde Editores, 2013.
  • “Der Prophet Jona zwischen Typologie und Historie, Akzentverschiebungen in der Kunst des 16. Jahrhunderts,” 117-38, in: Johann Anselm Steiger und Wilhelm Kühlmann (Hrsg.), Der problematische Prophet. Die biblische Jona-Figur in Exegese, Theologie, Literatur und bildender Kunst, Berlin 2011.
  •  “Instrumentalising Art for Political Ends. Margaret of Austria, ‘regente et gouvernante des pais bas de l’empereur’, 571-84, in : Éric Bousmar, Alain Marchandisse, Bertrand Schnerb und Jonathan Dumont (Hrsg.), Femmes de pouvoir, femmes politiques durant les derniers siècles du Moyen Âge et au cours de la première Renaissance, Brüssel: De Boeck, 2011 (Bibliothèque du Moyen Âge, 28).
  •  “Margaret of Austria and the documentation of her collection in Mechelen,” inThe Inventories of Charles V and the Imperial Family, hrsg. von Fernando Checa Cremades, vol. III., p. 2351-2363, Madrid: Villaverde, 2010.
  •  “Playing Games. Men, Women and Beasts on the Backgammon Board for King Ferdinand I and Queen Anna of Bohemia and Hungary,” in Women at the Burgundian Court. Presence and Influence – Femmes à la court de Bourgogne. Présence et Influence, hrsg. von Dagmar Eichberger, Anne-Marie Legaré und Wim Hüsken, Turnhout und London: Brepols, 2010.
  • “Dürer and the Netherlands: Patterns of Exchange and Mutual Admiration,” 149-65 und 258-62, in, The Essential Dürer, hrsg. von Larry Silver und Jeffrey Chipps Smith, Philadelphia: University of Pennsylvania Press, 2010.
  • “Margaret of Austria and the documentation of her collection in Mechelen,” in: Fernando Checa Cremades (Hrsg.), The Inventories of Charles V and the Imperial Family, vol. III., p. 2351-2363, Madrid: Villaverde, 2010.
  • “Ein ‘Musenhof’ in den südlichen Niederlanden als Vorbild für das Alte Reich,” 91-98, in Apelles am Fürstenhof. Facetten der Hofkunst im Alten Reich, hrsg. von Matthias Müller, Klaus Weschenfelder, Beate Böckem und Ruth Hansmann, Coburg, 2010.
  • “Distance physique – proximité spirituelle: la double présence de Marguerite d’Autriche à Brou et à Malines,“ 41-57, in: Caecilia Pieri (Hrsg.), Brou, un monument européen à l’aube de la Renaissance/ Brou, a European Monument in the Renaissance, Centre des monuments nationaux, Paris 2009, http://editions.monuments-nationaux.fr/fr/les-ouvrages-en-ligne/bdd/livre/13.
  • “’Una libreria per donne assai ornata et riccha’ – Frauenbibliotheken des 16. Jahrhunderts zwischen Ideal und Wirklichkeit,“ 241-64, in: Gabriela Signori (Hrsg.), Die lesende Frau, Wolfenbüttel, 2009.
  • “Patterns of Domestication. Exotic animals, plants and people in Australian and European Decorative Arts,“ 336-42, in: Jaynie Anderson (Hrsg.), Crossing Cultures. Conflict, Migration and Convergence, Proceedings of the 32th Congress of the international Committee of the History of Art (CIHA), Melbourne, 13th to 18th January 2008, Melbourne, 2009.
  •  “Begegnungen. Grünewald im Spiegel seiner Zeitgenossen,” 2-14, inGrünewald und der Isenheimer Altar. Ein Meisterwerk im Blick, hrsg. von Pantxika Béguerie-De Paepe und Philippe Lorentz, Paris: Musée d'Unterlinden, 2007.
  •  “ALBERTVS · DURER · NORICVS. Un artista europeo en el contexto de su ciudad natal, Nuremberg/ A European artist in the context of his native city, Nuremberg,” 65-81 (spanisch) und 482-488 (englisch), in Durero y Cranach. Arte y Humanismo en la Alemania del Rinascimiento, hrsg. von Fernando Checa Cremades, Madrid: Thyssen-Bornemisza Museum, 2007.
  •  “Margaret of Austria. A Princess with Ambition and Political Insight,” 48-55, inWomen of Distinction: Margaret of York and Margaret of Austria/ Dutch edition:  Dames met Klasse: Margareta van York en Margareta van Ostenrijk en Mechelen, hrsg. von Dagmar Eichberger, Turnhout-London: Brepols/ Leuven: Davidsfonds, 2005.
  • “The Culture of Gifts. A Courtly Phenomenon from a Female Perspective,” 286-95, in Women of Distinction: Margaret of York and Margaret of Austria, hrsg. von Dagmar Eichberger, Turnhout-London: Brepols/ Leuven: Davidsfonds, 2005.
  • “Illustrierte Festzüge für das Haus Habsburg-Burgund: Idee und Wirklichkeit,“ 73-98, in Hofkultur in Frankreich und Europa im Spätmittelalter. La culture de cour en France et e Europe à la fin du Moyen Âge, hrsg. von Christian Freigang und Jean-Claude Schmitt, Berlin, 2005.
  • “’Car il me semble que vous aimez bien les carboncles’ - Die Schätze Margaretes von Österreich und Maximilians I.,“ 129-52, in: Vom Umgang mit Schätzen,  Konferenz am Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit, hrsg. von Elisabeth Vavra, Kornelia Holzner-Tobisch, Thomas Kühtreiber, Wien: Österreichische Akademie der Wissenschaften, 2007.
  • “The Winged Altarpiece in Early Netherlandish Art,” 152-72, Abb. 92-102, in Making Medieval Art, hrsg. von Philip Lindley, Stamford: Paul Watkins, 2003.
  • “A Cultural Centre in the southern Netherlands: the Court of Archduchess Margaret of Austria (1480-1530) in Mechelen,“ 239-58, Abb.3-9, in Princes and Princely Culture (c. 1450-1650), hrsg. von M. Gosman, A. Vanderjagt und A. MacDonald, Leiden: Brill, 2003.
  • “Stilpluralismus und Internationalität am Hofe Margarete von Österreichs (1506-1530),“ 261-83, in Wege zur Renaissance, hrsg. von Norbert Nußbaum, C. Euskirchen und Stephan Hoppe, Köln, 2003.
  • “A noble Residence for a Female Regent. Margaret of Austria and the Construction of the Palais de Savoy in Mechelen,“ 25-46 plus illustrations, in Architecture and the Politics of Gender in Early Modern Europe, hrsg. von Helen Hills, Aldershot and Burlington: Ashgate, 2003.
  • “Neue Wege in der Kunst des Hochdrucks: der Riesenholzschnitt,“ 28-35, in Albrecht Dürer. Das druckgraphische Werk, hrsg. von Rainer Schoch, Matthias Mende und Anna Scherbaum, Bd. 2, München: Prestel, 2002 sowie mehrere Katalogbeiträge. Rezension: http://www.sehepunkte.de/2003/11/pdf/3444.pdf (Annette Kranz)
  • “Close Encounters with Death: Changing Representations of Women in Renaissance Art and Literature,” 173-96, inFestschrift in Honour of Margaret M. Manion, hrsg. von Bernard Muir, Exeter: Exeter University Press, 2002.
  • “Habsburg und das kulturelle Erbe Burgunds,” 184-95, in Jan van Eyck und seine Zeit. Flämische Meister und der Süden, 1430-1530, hrsg. von Till-Holger Borchert, Gent, 2002. Rezension: http://www.hnanews.org/archive/2002/11/borchert.html (Marina Belozerskaya)
  • “Dürer and his Culture - an Introduction,“ (mit C. Zika), 1-10, und “Select Bibliography: Albrecht Dürer, 1971-1997 (mit C. Zika), 237-50, in Dürer and his Culture, hrsg. von Dagmar Eichberger und Charles Zika, Cambridge: Cambridge University Press, 1998.
  • Naturalia and Artefacta: Dürer's Nature Drawings and Early Collecting," 13-37 und 12-16, in Dürer and his Culture, hrsg. von Dagmar Eichberger und Charles Zika, Cambridge: Cambridge University Press, 1998.
  • "Devotional Objects in Book Format: Diptychs in the Art Collection of Margaret of Austria and her Family," 285-303, in The Art of the Book: Its Place in Medieval Worship, hrsg. von Margaret Manion and Bernhard Muir, Exeter: Exeter University Press, 1998.
  • “Dürer and the Printed Book,“ 45-62, in Albrecht Dürer in the Collection of the National Gallery of Victoria, hrsg. von Irena Zdanowicz, Melbourne: The National Gallery, 1994.
  • “Image follows Text? - The Visions of Tondal and its Relationship to Depictions of Hell and Purgatory in Fifteenth Century illuminated Manuscripts,“ 129-40, in Margaret of York, Simon Marmion and The Visions of Tondal (Papers delivered at a symposium held at the J. Paul Getty Museum, June 1990), hrsg. von Thom Kren, Malibu: The J. P. Getty Museum, 1992.

 

Zeitschriftenaufsätze

  • “The TABLEAU VIVANT - an Ephemeral Art Form in Burgundian Civic Festivities,“ Parergon, 6A (1988), 37-64.
  • “Burgundian Tapestries - Art for Export and for Pleasure,“ Australian Journal of Art, X (1992), 23-44.
  • “Re-shaping the Museum Landscape of Berlin in the 1990's,“ Museum News (Victoria, Australia), Mai (1993), 10-11.
  • “Family Members and Political Allies: The Portrait Gallery of Margaret of Austria in Mechelen,“ (mit Lisa Beaven), Art Bulletin, LXXVII,2 (1995), 225-48.
  • “Rediscovering ‘Beneath the Arena’ - a Principal Work by Karl von Piloty in The Ballarat Fine Art Gallery,“ The Art Bulletin of Victoria (1995), 15-26.
  •  “Unter der Arena - ein wiedergefundenes Hauptwerk Karl Theodor Pilotys in Australien,“ Pantheon, LIII (1995), 196-202.
  • „Female patronage in the light of dynastic ambitions and artistic quality,“ Oxford Journal of Renaissance Studies, 10 (1996), 259-79.
  • “The Grand Louvre: a Change in Direction,“ The Bulletin of the University of Melbourne Museum of Art, 8,1 (1996), 3-5.
  •  “A Renaissance Reliquary Collection in Halle, and its illustrated Inventories,” The Art Bulletin of Victoria, 37 (1996), 19-36.
  • “Bernard van Orley's Triptych ‘La Vertu de Patience’ and the Office of the Dead,“ Bulletin des Musées Royaux des Beaux-Arts/ Koninklijke Musea voor Schone Kunsten, 43-44 (1994-1995), 45-80 [veröffentlicht: Dezember 2000].
  • “A Renaissance Princess named Margaret. Fashioning a Public Image in a Courtly Society,” Melbourne Art Journal 5 (2001), 4-24.
  • “Hoofse hobby’s, over humanisme en mecenaat in de vroege 16de eeuw,” Kunstschrift 1, 2002, 32-37.

 

Rezensionen und Tagungsberichte

  • Rezension: Rainer Budde / Roland Krischel (Hrsg.): Genie ohne Namen. Der Meister des Bartholomäus-Altars, Köln: DuMont 2001, in: KUNSTFORM 3 (2002), Nr. 3 - abrufbar unter: http//www.sfn.uni-muenchen.de/rezensionen/kunstform/ 2002/03/k3770152999.html
  • Rezension: Marina Belozerskaya, Rethinking the Renaissance: Burgundian Art across Europe, Cambridge-New York: Cambridge University Press: in: Burlington Magazine 2003.
  • Rezension: Jeffrey Chipps Smith, The Northern Renaissance Art, Berlin: Phaidon Verlag 2004, in: KUNSTFORM 6 (2005), Nr. 5 [15.05.2005], abrufbar unter: http://www.kunstform.historicum.net/2005/05/5041.html
  • Rezension der Ausstellung: Joos van Cleve. Leonardo des Nordens, Suermondt-Ludwig Museum, Aachen, 17. März–26. Juni 2011. hrsg. von Peter van den Brink mit Alice Taatgen und Heinrich Becker (Stuttgart: Belser, 2011), in Kunstchronik 2011, 131-36.

 

Übersetzungen von Fachtexten

  • Antoine de Schryver, Das Gebetbuch Karls des Kühnen. Ein flämisches Meisterwerk für den Hof von Burgund (Los Angeles, J. P. Getty Museum Ms. 37), Luzern, 2007 – aus dem Französischen (mit Dr. Helga Kaiser-Minn).

 

Mitgliedschaften in Fachverbänden

  • Verband deutscher Kunsthistoriker e. V., München (VDK)
  • Deutscher Verein für Kunstwissenschaft e.V. (DVK)
  • Arbeitskreis für Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte  e.V.  (ANKK)
  • Historians of Netherlandish Art  (HNA)
  • Sixteenth Century Studies (SCSC)
  • Fine Arts Network, Melbourne (FAN)
  • Renaissance Society of America (RSA)

 

Mentorin für Nachwuchswissenschaftler/innen

  • Dr. Kate Challis (Stipendium der University of Melbourne).
  • Dr. Charlotte Smith (DAAD Stipendium), The University of Melbourne.
  • Dr. Petra Kayser (DAAD Stipendium), The University of Melbourne.
  • Dr. Jennifer Spinks (DAAD Stipendium), The University of Melbourne.
  • Dr. Miya Tokumitsu (Fulbright Stipendium), Pennsylvania University, Philadelphia.
  • Dr. Beate Böckem (Schweitzer Mentoring-Program), Universität Basel.
  • Dr. Katrin Dyballa (Mentoring-Programm des Cusanuswerks), SMPK, Berlin.
  • Laura Tillery, M.A., University of Pennsylvania, Philadelphia (Prof. Dr. Larry Silver)
  • Mai Ota, M.A., Tohoku University, Sendai (Prof. Dr. Akihiro Ozaki).

 

Forschungsstipendien

Organisation von Konferenzen/Workshops

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Bisherige Lehrtätigkeit