Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Master of Arts Kunstgeschichte

Zur ersten Orientierung:


Kunstgeschichte kann im Rahmen des Mehrfach-M.A. „Geschichts- und Kulturwissenschaften“ studiert werden als

Studienverlaufsplan M.A.
Empfohlener Studienverlaufsplan, M.A. (Kunstgeschichte als Hauptfach)
  • Hauptfach (50 CP + Thesis)
  • Nebenfach (40 CP)

Das Studium gliedert sich im Hauptfach in fünf Module:

  • Bilder, Bauten und ihre Kontexte (10 CP)
  • Bildtheorien (10 CP)
  • Neue Forschung: Lektüre und Diskussionen (10 CP)
  • Museumskunde, Ausstellungs- und Sammlungswesen (10 CP)
  • Rezeptionen der Antike (10 CP)

Im Nebenfach werden alle aufgeführten Module außer „Rezeptionen der Antike“ studiert.
Das Thesismodul Kunstgeschichte (30 CP) schließt das MA-Studium Kunstgeschichte im Hauptfach ab.


Start: jedes Wintersemester

Bewerbungsschluss: 15. Juli

 

Inhalte des Studiums:


Die Kunstgeschichte ist in Gießen eine traditionsreiche universitäre Disziplin. Eingebettet in den Master-Studiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften, bietet das Fach ein sowohl auf die Geschichte der Kunst als auch auf bildtheoretische, kultur- und mediengeschichtliche Fragestellungen ausgerichtetes Studium. Die Studierenden erwerben somit eine stark forschungsorientierte Qualifikation im Fach Kunstgeschichte.

 

Das sollten Sie mitbringen:


Hinweis für die Berwerber:innen im M.A.-Hauptfach Kunstgeschichte: Ab dem Wintersemester 2022/23 entfällt Latein als Zulassungsvoraussetzung im Hauptfach Kunstgeschichte des M.A. Geschichts- und Kulturwissenschaften

Voraussetzung für die Zulassung zum Hauptfach ist

  • der Nachweis von im engeren Sinne kunstgeschichtlichen Kompetenzen aus einem B.A.-Studium (an einer Hochschule mit Promotionsrecht) im Umfang von mind. 56 CP ODER
  • der Abschluss des B.A. „GuK“ der JLU im Fach Kunstgeschichte im Umfang des ersten (80 CP) oder des zweiten Hauptfachs (70 CP). Wenn Kunstgeschichte an der JLU lediglich im ersten Nebenfach (40 CP) studiert wurde, ist während der ersten beiden Semester des Masterstudiums der Besuch des Kontextualisierungsmoduls (8 CP) und eines zweiten Epochenmoduls (8 CP) aus dem Bachelor-Studiengang nachzuholen.

Voraussetzung für die Zulassung zum Nebenfach ist

  • der Nachweis von im engeren Sinne kunstgeschichtlichen Kompetenzen aus einem B.A.-Studium (an einer Hochschule mit Promotionsrecht) im Umfang von mind. 40 CP ODER
  • der Abschluss des B.A. „GuK“ der JLU im Fach Kunstgeschichte im Umfang des ersten Nebenfachs (40 CP).  

Die jeweilig für Sie gültige Fassung der Prüfungsordnung enthält die Angaben zu den notwendigen Sprachanforderungen und wie diese nachzuweisen sind.

 

Perspektiven:


Ein Master-Abschluss im Fach Kunstgeschichte ermöglicht den Zugang zu vielfältigen Berufsfeldern in den Bereichen Museum und Ausstellungswesen, Denkmalpflege, Kunsthandel, Tourismus und Journalismus. Für eine im engeren Sinne forschungsorientierte bzw. wissenschaftliche Tätigkeit (z.B. an der Hochschule, aber auch an vielen Museen) ist eine Promotion (Doktorarbeit und deren Verteidigung) erforderlich, die wiederum den erfolgreich abgeschlossenen Master voraussetzt.

 

Weiterführende Informationen: