Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Institut für Philosophie

Teaser

Willkommen am Institut für Philosophie

 

Das Institut für Philosophie setzt inhaltliche Schwerpunkte in der Philosophie des Geistes, der Sprachphilosophie, in der Handlungstheorie und in Theorien der praktischen und moralischen Normativität. In der Lehre legen wir besonderen Wert auf die Vermittlung argumentativer, analytischer und theorie-strategischer Fähigkeiten.

Eine Besonderheit unserer Perspektive auf philosophische Probleme liegt darin, sie im Spannungsfeld zwischen Kultur- und Lebenswissenschaften zu bearbeiten. Gerade in Auseinandersetzung mit den Methoden und Ergebnissen anderer Disziplinen möchten wir versuchen, substantielle philosophische Fragen für unser Selbst- und Weltverständnis zu klären.

 

Masterstudiengang

Informationen der Universität hinsichtlich der Corona-Pandemie finden Sie hier.

Aktuelle Informationen des Dekanats finden Sie hier.

Aktuelle Informationen des Instituts (auch zum Sommersemester 2020) finden Sie hier.

Aktuelles

Aktuelles

Bitte beachten!

Wir bitten alle Studierenden, die sich in ein Seminar zwar eingeflext haben, jedoch bereits wissen, dass sie dieses Seminar nicht besuchen oder in diesem Seminar keine Prüfungsleistung erbringen werden, sich wieder auszuflexen. Dadurch werden Plätze frei, die von interessierten Studierenden genutzt werden können.

 

 

Bitte beachten!


Institutssekretariat

Zur Eindämmung des Coronavirus (SARS-CoV-2) und zur Unterbindung von Infektionsrisiken bleibt das Sekretariat geschlossen. Der Basisbetrieb des Instituts wird über E-Mail und Telefonerreichbarkeit im Homeoffice aufrechterhalten.

Sollten Sie dringliche Anliegen haben, so nehmen Sie doch bitte per Email Kontakt zu der jeweils zuständigen Person auf. Sollte das nicht zielführend sein, wenden Sie sich bitte an unseren Geschäftsführenden Direktor unter der E-Mail-Adresse gerson.reuter@phil.uni-giessen.de.

 

 

 

 

 

 

Stellenausschreibung Foto

Ab 1.9.2020 startet das von der DFG geförderte Projekt Geist und Imagination von Prof. Dr. Matthias Vogel und mir. Für die beiden Teilprojekte Wahrnehmen und Vorstellungskraft und Handeln und Vorstellungskraft sind zwei Stellen für Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen ausgeschrieben (die Stellenausschreibung finden sich hier.)

 

Die Kernideen des Projekts Geist und Imagination:

Gemessen an der Rolle, die die Vorstellungskraft in unserer Lebenspraxis spielt, ist unser philosophisches Verständnis dieser Fähigkeit noch erstaunlich unterentwickelt. Das Projekt Geist und Imagination soll dabei helfen, diesen Missstand zu beheben, und dadurch zu einem vertieften und angemesseneren Verständnis unseres Geistes insgesamt beitragen. Untersuchen möchten wir die Rolle sinnlicher Vorstellungen für zwei grundlegende Formen unserer geistigen Lebensvollzüge: unser Wahrnehmen und Handeln. In den beiden Teilprojekten möchten wir erstens anhand dieser zwei fundamentalen Bereiche des Geistigen exemplarisch prüfen und dann auch zeigen, dass und inwiefern die Vorstellungskraft weite Teile unseres geistigen Lebens prägt. Zweitens sollen durch den theoretischen Einsatz des Begriffs der Vorstellungskraft wichtige Probleme in der aktuellen wahrnehmungstheoretischen und handlungstheoretischen Debatte gelöst werden. Die Annahme zur Rolle der Vorstellungskraft soll sich demnach auch als theoretisch produktiv erweisen.

 

 

Friend-Stiftung Sommerseminar 2020

(Aufgrund der Corona-Pandemie muss das Sommerseminar bedauerlicherweise ausfallen.)

Wir freuen uns sehr, ankündigen zu dürfen, dass in diesem Jahr Ruth Millikan (University of Connecticut) das Sommerseminar leiten wird. Millikan ist eine der bedeutendsten amerikanischen Philosophinnen in den Bereichen der Philosophie der Biologie, der Philosophie des Geistes und der Sprachphilosophie. Beginnend mit ihrem bahnbrechenden Buch Language, Thought and Other Biological Categories (1984), hat sie nachhaltigen Einfluss auf die Debatten in den genannten Gebieten ausgeübt. Im Fokus des Seminars wird ihr neuestes Buch Beyond Concepts (Oxford University Press, 2017) stehen.

Zum Auftakt des dreitätigen Seminars wird Millikan am Abend des 05. Mai einen öffentlichen Abendvortrag halten, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Das Seminar findet am 06. & 07. Mai statt. Die Teilnahme am Seminar ist nur nach Anmeldung möglich.

 

     Dialogos2020-CfP-Plakat


dia:logos vom 05. bis 06.06.2020

(Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung bedauerlicherweise ausfallen.)

Dia:logos ist eine studentische Tagung für Philosophie, die Studierenden der JLU und anderer Universitäten den Raum gibt, einander und einer interessierten Öffentlichkeit eigene Gedanken und Ideen zu philosophischen Fragestellungen zu präsentieren. Hausarbeiten, Essays, Abschlussarbeiten, einmal performte Vorträge oder Referatsausarbeitungen verlassen das persönliche Textarchiv und können im 30-minütigen Vortragsformat einem gemischten Publikum vorgetragen und anschließend zur Diskussion gestellt werden.

Die Vorträge werden im Anschluss an die Tagung bei Zustimmung der Vortragenden in einem Tagungsbeiheft veröffentlicht. Einsendefrist für Abstracts ist der 29.02.2020.

 

 

     Plakat Lahngespräche 2020

 

Lahngespräche vom 5. bis 6. Februar 2020

 

Lambert Wiesing ist Gast der Lahngespräche 2020, die jährlich gemeinsam von den Instituten für Philosophie in Gießen und Marburg veranstaltet werden. Er hält am 5. Februar 2019, 18-20 Uhr, einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel »Phänomenologie des Selbstbewusstseins« im Margarete-Bieber-Saal in der Ludwigstr. 34 in Gießen. Am darauffolgenden Tag findet im Raum B008 der Universitätsbibliothek Marburg in der Deutschhausstr. 9 ein ganztägiger Workshop (10:30-12:30 Uhr und 14:00-16:00 Uhr) unter dem Titel »Ich für mich -- zentrale Aspekte des Selbstbewusstseins« statt (mehr)

 

Stipendium


Daniel Füger erhält Graduierten-Stipendium der JLU Gießen

Mit dem Dissertationsprojekt »Zwischen wissenschaftlicher und civilisierter Welt. Evidenz und Ethos in der frühen Chemiewissenschaft« (Betreuung: Prof. Elif Özmen) wird Daniel Füger für drei Jahre mit einem Stipendium der JLU gefördert werden. Wir gratulieren!

 

DFG fördert Kooperationsprojekt

Mit 350.100€ fördert die DFG ein Forschungsprojekt mit dem Titel »Geist und Imagination«, das Prof. Dr. Gerson Reuter und Prof. Dr. Matthias Vogel gemeinsam beantragt hatten.

 

     Foto Sommerseminar 2019_

 

 

Eindrücke der Third Summer School in Philosophy with Prof. R. Jay Wallace 

Vom 17.-19 Juni 2019 fand die bereits dritte Summer School in Philosophy am Institut für Philosophie statt. Mit unserem  diesjährigen Gast, Prof. R. Jay Wallace (Judy Chandler Webb Distinguished Chair for Innovative Teaching and Research, UC Berkeley) konnten die Studierenden und Doktorand*innen sein neues Buch The Moral Nexus diskutieren, außerdem gab es einen öffentlichen Vortrag über »Resentment and Power: On the Social Dynamics of Blame«.

Studentische Berichte und Fotos finden Sie hier.

Die nächste Summer School findet im Juni/Juli 2020 statt!

 Foto Sommer

Sommerfest 2019

Am 3. Juli fand bei strahlendem Sonnenschein und Leckereien (darunter ein »Äppelwoi« genanntes einheimisches Getränk) das traditionelle Sommer-Grillfest des Instituts statt!

Hier einige Eindrücke.

 

    

     Foto Sommerseminar 2019_

Friend Sommer-Seminar vom 17. bis 19.06.2019

Third Giessen Summer School in Philosophy with Professor R. Jay Wallace

We are pleased to announce the third Giessen Summer School in Philosophy with Professor R. Jay Wallace Judy Chandler Webb Distinguished Chair for Innovative Teaching and Research at UC Berkeley.

The Summer School will be opened by a public evening lecture on Monday,17th June 2019, at Margarete-Bieber Lecture Theater, Ludwigstrasse 24, Giessen, at 6 pm. Prof. Wallace will be speaking about »Resentment and Power: On The Social Dynamics of Blame«. No registration required.

The two-day Summer School on the 18th and 19th June will address a broad range of topics from Prof. Wallace’s recent book, The Moral Nexus (Princeton 2019). The Summer School is open to gratuate students, PhD candidates and PostDocs; however familiarity with at least the first four chapters of The Moral Nexus is required. If you would like to participate, please register with praktische@phil.uni-giessen.de

For more information please don’t hesitate to contact elif.oezmen@phil.uni-giessen.de

 

 PlakatCG2019_Foto

 


Collegium Gissenum vom 24.04. bis 12.06.2019

Das Collegium Gissenum 2019 trägt den Titel Menschliches Leben – philosophische Beiträge. Das Ziel der Vortragsreihe besteht darin, zentrale Dimensionen menschlichen Lebens auszuleuchten. Inhaltlich strukturiert werden soll die Reihe durch Paare begrifflicher Kontraste. Ihre Bearbeitung soll helfen, Spezifika unseres Menschseins herauszuarbeiten. In diesem Jahr werden sich fünf Philosophinnen und Philosophen aus unterschiedlichen Perspektiven dem Thema »Menschliches Leben« widmen und es sich zur Aufgabe machen, zentrale Dimensionen dieses Phänomens auszuleuchten.

 

Plakat komm|pass

 

 

sehen|denken - Veranstaltung komm|pass vom 21.01. bis 01.07.2019

Die studentische Initiative sehen|denken lädt zu ihrer neuen Ausstellung komm|pass zwischen Kunst und Philosophie. Der Titel der Ausstellung lässt sich nicht nur mit dem Kompass, dem Instrument zur Bestimmung einer Richtung, eines Kurses oder eines Weges beschreiben. Vielmehr thematisiert komm|pass das Kommen und Passieren, das Vorbeisehen, Entlanggehen, Durchschreiten sowie das Zusammenstoßen. Mit diesen Themen setzten sich die ausgestellten Zeichnungen und Druckgrafiken von Marie Fiedler, Franziska Maikler, Hannah Schacht und Lea Schweitzer auseinander. Elisabeth Herzog hat im Rahmen der Ausstellung eine Kurzgeschichte Der Weg ist das Ziel!..? verfasst.

 

 

Plakat zum Workshop als pdf

 

 

 

1. Gießener Workshop Praktische Philosophie:

(Un)Moral. Zur philosophischen Relevanz asymmetrischer Gegenbegriffe 
Das Konzept der asymmetrischen Gegenbegriffe greift auf ein heuristisches Instrument der Diskursanalyse zurück, das von Reinhart Koselleck in einer einflussreichen ideengeschichtlichen Abhandlung skizziert worden ist. Gemeint sind Begriffspaare, die i.) binär, ii.) von universalem Anspruch und iii.) wertend sind. Zudem ergänzen sich die (Gegen-) Begriffe nicht, sondern sind iv.) asymmetrisch. Es handelt sich demzufolge um »auf ungleiche Weise konträre Zuordnungen«, die eine wechselseitige Anerkennung geradezu ausschließen, indem stets eine abschätzige Bedeutung einfließt. Der Gegenbegriff soll also nicht nur verneint, sondern ausgeschlossen und schlussendlich aufgehoben werden.
Dass es solche radikalen begrifflichen Dualismen in der praktischen Philosophie gibt, steht außer Frage. Ihre philosophische Funktion und Wirksamkeit scheint allerdings noch nicht ausreichend geklärt zu sein. Diesem Desiderat nimmt sich der 1. Gießener Workshop Praktische Philosophie mit ihrem Fokus auf die philosophische Relevanz von asymmetrischen Gegenbegriffen – etwa (Un)Moral, (Un)Gerechtigkeit, (Un)Sichtbarkeit, (In)Humanität, (Un)Versehrtheit, (Miss)Achtung, (Un)Würde – an.
Module

 

 

Seit dem Sommersemester 2016 wird die Vorlesung Einführung in das philosophische Argumentieren angeboten. Diese Vorlesung gehört zusammen mit der Einführung in die Logik und dem Schreibkurs zum Modul 01 Einführung in das philosophische Arbeiten. (Sie ersetzt – abweichend von der Modulbeschreibung – die Ringvorlesung.)

 

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen

 

Foto alle Veranstaltungen


Collegium Gissenum

    Öffentliche Vorlesungsreihe des Instituts für Philosophie

Dia:logos

    Studentische Tagung am Institut für Philosophie

Friend-Stiftung Sommerseminar

    Jährliches Blockseminar mit amerikanischen Philosophinnen und Philosophen

Lahngespräche

    Gemeinsame Workshops der philosophischen Institute in Marburg und Gießen

sehen|denken

    Ausstellungsreihe am Institut für Philosophie in Zusammenarbeit mit Studierenden der Kunstpädagogik

Buchsymposion Frankfurt-Gießen

    Jährlicher Vortrag und Workshop mit Autorinnen oder Autoren einer aktuellen Veröffentlichung