Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

warp

It is not what you see, but how you see and when you can’t see. The gaps filled with imagination, the sensations storming and informing you, the imprints you hold on to, the drifting of your attention. 

A lose thread, a missing link, a connection detached and rewired. Warped, then messed up, to get lost in yet another fabrication. Something moves there, suspended in a near distance. 

warp turns on by turning off, the theatre inverted: the audience sits in pulsing light while the stage remains dark. Bodies move amongst reflective fabrics, casting the light back at them. Weaves wired with touch sensors whisper a cacophony of stories and sounds. Fingers slip and slide in-between bodies, materials, textures and technologies, weaving choreographies of DIY e-textiles, text, sound, images and codes – to warp the realities fabricated by them.

 

warp is performed by Amina Szecsödy, Chloe Chignell, Gry Tingskog and Rodrigo Andreolli
the weaves crafted by Amina Szecsödy, Chloe Chignell, Gry Tingskog and Rodrigo Andreolli
and coded and wired by Gry Tingskog
the sound is made by Amina Szecsödy, Gry Tingskog and Rodrigo Andreolli

warp is a cooperation between Gry Tingskog and Künstlerhaus Mousonturm, the MA in Choreography and Performance within the frame of Hessian Theatre Academy (HTA) with support from Kulturamt Gießen.


  • Performance
  • Abschlussstück (Gry Tingskog)

Aufführungen
October 28th 6 pm 
October 29th 9 pm 
October 30th 8 pm (including a post-performance talk)


warp