Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaft

 

 

Carsten Gansel/ Norman Ächtler/ Birka Siwczyk (Hg.):

Gotthold Ephraim Lessing im Kulturraum Schule. Aspekte der Wirkungsgeschichte.

Göttingen: V&R unipress, 2017
(= Gotthold Ephraim Lessing im kulturellen Gedächtnis – Materialien zur Rezeptionsgeschichte Bd. 4).

 

 

 

 

 

Andersch_Cover

 

 Norman: Ächtler (Hg.):

Alfred Andersch - Engagierte Autorschaft im Literatursystem der Bundesrepublik.

Stuttgart/ Weimar: Metzler, 2016.

 

 Verlagsinformationen/ Inhaltsverzeichnis

[Rezension von Marcus Bullock in: Monatshefte 109,2 (2017), S. 329-332.]

Dialog_Cover

 

 

 

Carsten Gansel:

Literatur im Dialog. Gespräche mit Autorinnen und Autoren 1989–2014.

Herausgegeben und mit einer Einleitung von Norman Ächtler.

Berlin: Verbrecher Verlag, 2015. 

 

Verlagsinformationen/ Inhaltsverzeichnis

 

 [Rezension von Konstantin Ulmer in: Der Freitag (11.02.2016)]


 

Generation_Cover

 

Norman Ächtler:
Generation in Kesseln. Das Soldatische Opfernarrativ im westdeutschen Kriegsroman 1945-1960.
 
Göttingen: Wallstein, 2013. 

[Rezension von Alaric Searle in: MGZ 75,1 (2016). S. 300-303]

[Rezension von Kai Köhler in: literaturkritik.de 11/2015.]

[Rezension von David Clarke in: Monatshefte 107,1 (2015). S. 166-168.]

[Rezension von Medardus Brehl in: H-Soz-u-Kult, 23.05.2014.]

[Rezension von Helmut Peitsch in: Germanistik 55 (2014), S. 346/347.]


 

Das 'Prinzip Störung' in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Berlin/ New York: de Gruyter 2013.

 

Carsten Gansel/ Norman Ächtler (Hg.): 
Das 'Prinzip Störung'
in den Geistes- und Sozialwissenschaften.
Berlin/ Boston: deGryuter, 2013
(= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur 133).

 

Verlagsinformationen/ Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

 

 

 

Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer (Hg.):
Zwischen Schweigen und Schreiben – Interdisziplinäre Perspektiven auf zeitgeschichtliche Jugendromane von Kirsten Boie und Gina Mayer
.
Frankfurt a.M.: Peter Lang, 2013 (= Literarisches Leben heute Bd. 3).

Verlagsinformationen/ Inhaltsverzeichnis


[Rezension von Caroline Roeder in: Kinder- und Jugendliteraturforschung 2013/14. S. 189/190]

[Rezension von Thomas Mergen auf literaturkritik.de 2/2014.]

[Rezension von Bettina Oeste in JuLit 4/2013.]


 

 

Norman Ächtler/ Carsten Gansel (Hg.):
Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung
an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008.

Heidelberg: Winter, 2010 (= Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 273).


Verlagsinformationen / Inhaltsverzeichnis


[Rezension von Christoph Jürgensen in: IASLonline, 07.10.2012.]

[Rezension von Gerrit-Jan Berendse in: Modern Language Review 106,3 (2011). S. 917-919.]

[Rezension von Alexandra Tacke in: H-Soz-u-Kult, 16.11.2010.]

 

  

Wissenschaftliche Beiträge

  • Norman Ächtler: Schulprogramme Höherer Lehranstalten – Ein besonderer Bestand der Universitätsbibliothek Gießen und Forschungsgegenstand der Germanistik an der JLU, in: Gießener Universitätsblätter 52 (2019), S. 149-161.
  • Norman Ächtler: Soundscape Soloalbum – Akustische Aspekte einer intermedialen Narratologie am Beispiel von Stuckrad-Barres Roman und seiner Verfilmung, in: Stile der Popliteratur, hg. von Carsten Gansel/ Burkhard Meyer-Sickendiek, München: edition text + kritik 2018, S. 219-251.
  • Norman Ächtler: Ästhetische Prämissen, methodische Ansätze und weltanschauliche Rahmungen der Dramendidaktik im Kaiserreich – dargestellt am Beispiel der „Braut von Messina“ von Friedrich Schiller, in: Fachgeschichte in der Literaturdidaktik. Historiographische Reflexionen für Theorie und Praxis, hg. von Christian Dawidowski/ Nadine J. Schmidt, Frankfurt a.M.: Lang 2017, S. 209-238.
  • Norman Ächtler: Schulprogramme Höherer Lehranstalten - Ein bislang unbeachtetes Quellenkorpus zur Schiller-Rezeption im 19. Jahrhundert, in: JbFDH 2016, S. 298-346.
  • Norman Ächtler: Das Autoreninterview – ‚Wissenspraktik‘ oder literarische Gattung?, in: Neue Rundschau 3/2016, S. 385-395.
  • Norman Ächtler/ Peter Erismann: „Sie macht etwas im Raum, ich in der Zeit.“ Zum Künstlerpaar Gisela und Alfred Andersch, in: Alfred Andersch – Engagierte Autorschaft im Literatursystem der Bundesrepublik, hg. von Norman Ächtler, Stuttgart/ Weimar: Metzler 2016, S. 289-312.
  • Norman Ächtler: Zwischen Existenzialismus und Strukturalismus, Engagement und Degagement – Alfred Anderschs Poetik des Beschreibens, in: Alfred Andersch – Engagierte Autorschaft im Literatursystem der Bundesrepublik, hg. von Norman Ächtler, Stuttgart/ Weimar: Metzler 2016, S. 111-131.
  • Norman Ächtler: Alfred Andersch – Engagierte Autorschaft im Literatursystem der Bundesrepublik. Einleitung, in: Alfred Andersch – Engagierte Autorschaft im Literatursystem der Bundesrepublik, hg. von Norman Ächtler, Stuttgart/ Weimar: Metzler 2016, S. 1-42.
  • Norman Ächtler: Literatur im Dialog – Carsten Gansels Autorengespräche im Spannungsfeld zwischen Literaturwissenschaft und literarischer Öffentlichkeit. In: Carsten Gansel: Literatur im Dialog. Gespräche mit Autorinnen und Autoren 1989–2014. Herausgegeben und mit einer Einleitung von Norman Ächtler. 
    Berlin: Verbrecher Verlag, 2015. S. 13-35.
  • Norman Ächtler: "Ich hab aufgehoben, dran ich vorüberging" - Augenzeugenschaft und 'Aufarbeitung' in Johannes Bobrowskis Lyrik um 1960. In: treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre 11 (2015). S. 265-287.
  • Norman Ächtler: „Der Zauber der Verse, im Hunger vergessen“ – Lagerlyrik von Günter Eich und Johannes Bobrowski. In: Henke, Michael/ Riedel, Wolfgang (Hg.): Felder der Ehre? Krieg und Nachkrieg in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015. S. 131-155.
  • Norman Ächtler: ‚Metapher als Störung‘ – Blumenbergs These und einige Metaphern Trakls. Hermeneutische Perspektiven auf das ‚Prinzip Störung‘. In: MDGV 61,4 (2014). S. 333-346.
  • Norman Ächtler: Was ist ein Narrativ? Begriffsgeschichtliche Überlegungen anlässlich der aktuellen Europa-Debatte. In: Kulturpoetik 14,2 (2014). S. 244-268.
  • Norman Ächtler: Die literarische Rezeption im Umfeld der Gruppe 47. In: Schöning, Matthias (Hg.): Ernst-Jünger-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2014. S. 402-407.
  • Norman Ächtler: Weitere edierte Korrespondenzen. In: Schöning, Matthias (Hg.): Ernst-Jünger-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2014. S. 305-311.
  • Norman Ächtler: „Sieh in die Grube, scheener Herr aus Daitschland!“ Vom Auftauchen der Täter im deutschen Kriegsroman. In: Mittelweg 36 23,1 (2014). S. 75-98.
[Besprochen von Matthias Hennies in dem Sendebeitrag "Verbrechen in deutschen Kriegsromanen", WDR 3 "Mosaik", 27.05.2014]

  • Norman Ächtler: 'Entstörung' und Dispositiv - Diskursanalytische Überlegungen zum Darstellungstabu von Kriegsverbrechen im Literatursystem der frühen Bundesrepublik. In: Carsten Gansel/ Norman Ächtler (Hg.): Das 'Prinzip Störung' in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Berlin/ Boston: deGryuter, 2013 (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur 133). S. 57-81.
  • Carsten Gansel/ Norman Ächtler: Das 'Prinzip Störung' in den Geistes- und Sozialwissenschaften - Einleitung. In: Dies. (Hg.): Das 'Prinzip Störung' in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Berlin/ Boston: deGryuter, 2013 (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur 133). S. 7-13.
  • Norman Ächtler: "Ein gemäßigter Pessimist." Hans Falladas gesellschaftskritische Texte der 1940er Jahre. In: Text+Kritik 200/ 2013. S. 72-82.
  • Norman Ächtler: Zwischen Ressentiment und Toleranz – Zur Rezeption von Lessings Nathan der Weise im pädagogischen Diskurs um 1900. In: Dawidowski, Christian (Hg.): Bildung durch Dichtung – Literarische Bildung: Bildungsdiskurse literaturvermittelnder Institutionen um 1900 und um 2000. Frankfurt a.M.: Lang, 2013 (= Beiträge zur Geschichte des Deutschunterrichts Bd. 69). S. 143-165.
  • Norman Ächtler: repetitio und narratio - Das ,Prinzip Wiederholung‘ im Erzählwerk von Michael Lentz. In: Literatur in der Moderne. Jahrbuch der Walter-Hasenclever-Gesellschaft 8 (2012/13). S. 101-120.
  • „Die Knef spielt Fallada.“ Jeder stirbt für sich allein – Kleinbürgerlicher Widerstand im „Dritten Reich“ und seine Inszenierung in Film und Roman. In: Der Deutschunterricht 65,3 (2013). S. 18-31.
  • Das Lager als Paradigma der Moderne – Der Kriegsgefangenendiskurs in der westdeutschen Nachkriegsliteratur (1946–1966). In: DVjs 87,2 (2013). S. 264-294.
  • Norman Ächtler: „Nachboren, recherchieren – und erfinden.“ Die verlorenen Schuhe und Ringel, Rangel, Rosen in gattungstheoretischer, narratologischer und didaktischer Perspektive. In: Ders./ Monika Rox-Helmer (Hg.): Zwischen Schweigen und Schreiben – Interdisziplinäre Perspektiven auf zeitgeschichtliche Jugendromane von Kirsten Boie und Gina Mayer. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 2013 (= Literarisches Leben heute Bd. 3). S. 41-59.
  • Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer: Einleitung. In: Dies. (Hg.): Zwischen Schweigen und Schreiben – Interdisziplinäre Perspektiven auf zeitgeschichtliche Jugendromane von Kirsten und Boie und Gina Mayer. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 2013 (= Literarisches Leben heute Bd. 3). S. 7-12.
  • Norman Ächtler: "Geschundene Wesen". Strittmatters "Wundertäter" und das Soldatische Opfernarrativ der Nachkriegszeit. In: Gansel, Carsten/ Braun, Matthias (Hg.): Es geht um Erwin Strittmatter oder Vom Streit um die Erinnerung. Göttingen: V&R unipress, 2012. S. 87-110.
  • Norman Ächtler: Zwischen Konvention und Modernität: Gattungstheoretische Überlegungen zu aktuellen Historischen Jugendromanen. In: Der Deutschunterricht 64,4 (2012). S. 12-23.
  • Norman Ächtler: Forciertes Vergessen. Eine systemtheoretische Perspektive auf das Darstellungstabu von Kriegsverbrechen im westdeutschen Literatursystem der 1950er Jahre. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 58,4 (2011). S. 399-412.
  • Norman Ächtler: "Der reinste Ausdruck unserer Lage." Der Kessel als literarischer Chronotopos und existenzphilosophische Metapher bei Theodor Plievier und Ernst Jünger. in: Schöning, Matthias/ Stöckmann, Ingo (Hg.). Ernst Jünger und die Bundesrepublik: Ästhetik - Politik - Zeitgeschichte. Berlin/ New York: deGruyter, 2011. S. 269-294.
  • Norman Ächtler: Die "Abtreibung" der Popliteratur: Kracht, Krieg, Kulturkritik. In: Gansel, Carsten/ Kaulen, Heinrich (Hg.). Kriegsdiskurse in Literatur und Medien nach 1989. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011. S. 379-401.
  • Norman Ächtler: Beredtes Schweigen: Hans Werner Richter und die Rhetorik der Störung im "Ruf". In: Gansel, Carsten/ Nell, Werner (Hg.). "Es sind alles Geschichten aus meinem Leben": Hans Werner Richter als Erzähler und Zeitzeuge, Netzwerker und Autor. Berlin: Erich Schmidt, 2011. S. 47-67.
  • Norman Ächtler: "Subjektive Momentaufnahmen": Medien- und Bildkritik in "Deutschland im Herbst" (1978). In: Ders./ Carsten Gansel (Hg.). Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008. Heidelberg: Winter, 2010. S. 51-77.
  • Norman Ächtler/ Carsten Gansel: Ikonographie des Terrors? Vom Erinnern über Bilder zum Erinnern der Bilder im künstlerischen Umgang mit dem Terrorismus der 1970er Jahre. In: Dies. (Hg.). Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008. Heidelberg: Winter, 2010. S. 9-19.
  • Norman Ächtler: Topographie eines Familiengedächtnisses: Polen als Raum der Gegenerinnerung in Tanja Dückers' Roman Himmelskörper. In: Seminar: A Journal of Germanic Studies 45 (2009). S. 276-298.
  • Norman Ächtler: "Ein Geschlecht voller Angst": Die Vorgangsfigur vom "Kleinen Mann im Kampf aller gegen alle'" in Hans Falladas sozialkritischem Werk. In: Gansel, Carsten/ Liersch, Werner (Hg.). Geschichte(n) erzählen oder der »wirklichen Wirklichkeit« auf der Spur: Hans Fallada und die literarische Moderne zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Göttingen: v+r unipress, 2009. S. 129-151.
  • Norman Ächtler: Kriegstrauma und Massenpsychologie: Ernst Weiß' Der Augenzeuge und das Phänomen Hitler. in: Krieg und Literatur/ War and Literature 13 (2007). S. 23-47.
  • Norman Ächtler: Der Ritter im Gottesdienst: Parzivals ikonographische Einbindung in die Heilsgeschichte. Die Parzival-Fresken in Konstanz müssen neu gelesen werden. In: Euphorion 101,3 (2007). S. 273-299.
  • Norman Ächtler: Hitler’s Hysteria: War Neurosis and Mass Psychology in Ernst Weiß’s Der Augenzeuge. In: The German Quarterly 80/3 (2007). S. 325-349.
  • Norman Ächtler: "Du brauchst schon Glück, um auf deinen Herrn Rohlfs zu treffen": Uwe Johnsons Agentenduo als politische Option der Mutmaßungen über Jakob. In: Johnson-Jahrbuch 13 (2006). S. 127-138.

 

Autorengespräche

  • "Wenn man nicht analytisch genau ist, kommen Schwarz-Weiß-Zeichnungen heraus." Carsten Gansel im Gespräch mit Norman Ächtler. In: Carsten Gansel: Literatur im Dialog. Gespräche mit Autorinnen und Autoren 1989–2014. Herausgegeben und mit einer Einleitung von Norman Ächtler. Berlin: Verbrecher Verlag, 2015. S. 691-745.
  • Norman Ächtler: „Rhetorik ist eine Textmaschine.“ Ein Gespräch mit dem Autor und Literaturwissenschaftler Michael Lentz. In: Neue Rundschau 125, 3 (2014). S. 243-257.
  • Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer: Demokratiegeschichte erzählen - Ein Interview mit Klaus Kordon anlässlich seines 70. Geburtstages im Büchner-Jahr. In: Der Deutschunterricht 65,5 (2013). S. 75-79.
  • Kirsten Boie/ Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer: "Spröde, sperrig, kompliziert." Ein Gespräch über Möglichkeiten und Grenzen literarischer Gestaltung von historischer Erfahrung. In: Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer (Hg.): Zwischen Schweigen und Schreiben – Interdisziplinäre Perspektiven auf zeitgeschichtliche Jugendromane von Kirsten Boie und Gina Mayer. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 2013 (= Literarisches Leben heute Bd. 3). S. 171-184.
  • Gina Mayer/ Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer: "Als Autorin hat man auch eine gewisse Verantwortung." Ein Gespräch über das historische Schreiben zwischen Recherche und Imagination. In: Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer (Hg.): Zwischen Schweigen und Schreiben – Interdisziplinäre Perspektiven auf zeitgeschichtliche Jugendromane von Kirsten Boie und Gina Mayer. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 2013 (= Literarisches Leben heute Bd. 3). S. 159-170.
  • Carsten Gansel/ Norman Ächtler: "Jugend ist rebellisch, weil sie naiv ist." Ein Werkstattgespräch mit Michael Wildenhain. In: Gansel, Carsten/ Zimniak, Pawel. Zwischenzeit, Grenzberschreitung, Aufstörung: Bilder von Adoleszenz in der deutschsprachigen Literatur. Heidelberg: Winter, 2011. S. 609-628.
  • Carsten Gansel/ Norman Ächtler: Die "linguistische Machtergreifung": Ein Gespräch mit Peter Schneider über seinen Film Messer im Kopf (1978) und die Autobiographie Rebellion und Wahn: Mein 68 (2008). In: Dies. (Hg.). Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008. Heidelberg: Winter, 2010. S. 371-381.
  • Carsten Gansel/ Norman Ächtler: "Verstehen, wie Geschichte auf die Menschen wirkt": Ein Gespräch mit Margarethe von Trotta über Die bleierne Zeit. In: Dies. (Hg.). Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008. Heidelberg: Winter, 2010. S. 383-394.
  • Carsten Gansel/ Norman Ächtler: "Ich war üble Beschimpfungen gewöhnt." Ein Gespräch mit Reinhard Hauff über Entstehung und Rezeption von Stammheim (1985). In: Dies. (Hg.). Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008. Heidelberg: Winter, 2010. S. 395-402.
  • Carsten Gansel/ Norman Ächtler: "Das Spiel mit Namen und Fakten": Gespräch mit Leander Scholz über den Roman "Rosenfest". In: Dies. (Hg.). Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008. Heidelberg: Winter, 2010. S. 403-413.
  • Carsten Gansel/ Norman Ächtler: "Was kann man als Regisseur mehr erreichen, als Debatten anzuregen?" Ein Gespräch mit Christopher Roth über seinen Film Baader. In: Dies. (Hg.). Ikonographie des Terrors? Formen ästhetischer Erinnerung an den Terrorismus in der Bundesrepublik 1978-2008. Heidelberg: Winter, 2010. S. 415-427.
  • Norman Ächtler/ Werner Liersch: "Autoren genossen doch eine gewisse Achtung." Ein Gespräch mit Klaus Jörn über die Fallada-Verfilmungen des DDR-Fernsehens. In: Gansel, Carsten/ Liersch, Werner (Hg.). Geschichte(n) erzählen oder der »wirklichen Wirklichkeit« auf der Spur: Hans Fallada und die literarische Moderne zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit. Göttingen: v+r unipress, 2009. S. 207-213.


Kleinere Beiträge und Rezensionen

  • Norman Ächtler (Red.): Alfred Andersch: Texte und Dokumente, in: Alfred Andersch – Engagierte Autorschaft im Literatursystem der Bundesrepublik, hg. von Norman Ächtler, Stuttgart/ Weimar: Metzler 2016, S. 339-367.
  • Norman Ächtler: Wir und Hegel? Albrecht Koschorke erläutert die idealistische Geschichtsphilosophie narratologisch und wirft einen kulturtheoretischen Blick auf die gegenwärtige Krise Europas [Reviewessay], in: literaturkritik.de 5/2016.
  • Norman Ächtler: Wir und Hegel? Albrecht Koschorke erläutert die idealistische Geschichtsphilosophie narratologisch und wirft einen kulturtheoretischen Blick auf die gegenwärtige Krise Europas, in: literaturkritik.de 5/2016.
  • Norman Ächtler: Deserteur ja, 'Waldgänger' nein – Jörg Döring, Felix Römer und Rolf Seubert deuten Alfred Anderschs „Kirschen der Freiheit“ im militärgeschichtlichen Kontext. In: literaturkritik.de 9/2015.
  • Norman Ächtler: [Book Review of] Narratives of Trauma: Discourses of German Wartime Suffering in National and International Perspektive. Edited by Helmut Schmitz and Annette Seidel- Arpacı. Amsterdam: Rodopi, 2011. In: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur 105,2 (2013), S. 342-346.

  • Norman Ächtler/ Monika Rox-Helmer (Red.): „Geschichte kann in einem Roman realistischer rübergebracht werden.“ Ein kommentiertes Gespräch mit Jugendlichen über Die verlorenen Schuhe und Ringel, Rangel, Rosen. In: Dies. (Hg.): Kirsten Boie und Gina Mayer – Interdisziplinäre Perspektiven auf den Historischen Jugendroman der Gegenwart. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 2013 (= Literarisches Leben heute Bd. 3). S. 143-158.
  • Norman Ächtler: Woelk, Ulrich/ Zeh, Juli. In: Kühlmann, Wilhelm (Hg.). Killy Literaturlexikon Bd. 12. 2. vollst. überarb. Ausg. Berlin/New York: DeGruyter, 2011. S. 506-508, S. 627-629.

  • Norman Ächtler: Staffel, Tim. In: Kühlmann, Wilhelm (Hg.). Killy Literaturlexikon Bd. 11. 2. vollst. überarb. Ausg. Berlin/New York: DeGruyter, 2011. S. 166/167.
  • Norman Ächtler: Hans Arp/ Wolf Biermann/ Erich Kästner. In: Schmitz-Emans, Monika u.a. (Hg.). DeGruyter Lexikon Poetiken: Autoren - Texte - Begriffe. Berlin/ New York: deGruyter, 2009 [2. Aufl. 2011]. S. 10/11, S. 41/42, S. 224/225.
  • Norman Ächtler: "Kafka lesen ist wie Rätsel raten." Mit Karlheinz Fingerhuts Kafka-Monographie wird die Reihe Bertuchs Weltliteratur für junge Leser fortgesetzt. [Rezension zu Karlheinz Fingerhut: Kennst du Franz Kafka. Weimar 2007]. In: Der Deutschunterricht 60,6 (2008). S. 83/84.
  • Norman Ächtler: "Rohe Beschimpfung des religiösen Gefühls". Blasphemie und Verbrechen: Erinnerung an einen Prozess gegen George Grosz. In: Süddeutsche Zeitung 46 (24./25.02.2007). S. 17.
  • Norman Ächtler: Changing Skins: Rock Music in the GDR and the Eastern Bloc. In: DEFA Film Library: Viewer's Guide for Andreas Dresen's "Changing Skins" (Raus aus der Haut). <http://www.umass.edu/defa/changingrock.shtml>.