Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Schöne Seelen und Komplizen.

30 Jahre Mauerfall.
Julia Schoch liest aus ihrem Roman Schöne Seelen und Komplizen.

 

 

Lydia, Alexander, Ruppert, Kati. Sie alle sind Schüler eines DDR-Elitegymnasiums. Während die einen im Reimanns subversive Gedanken diskutieren, sehen die anderen unschuldig einer sozialistischen Zukunft entgegen. Der Mauerfall trennt sie schlagartig von ihrer Vergangenheit. Jeder sieht die Explosion 1989 mit anderen Augen. Dreißig Jahre später ziehen die Helden Bilanz. Dabei rückt nicht nur ihr beruflicher Werdegang in den Fokus, sondern vor allem auch ihre Gedanken. So wird aus den Blitzlichtern der sechzehn Charaktere und deren Schicksalen ein gelungenes Ganzes.
Julia Schoch macht den historischen Umbruch in privaten Leben erfahrbar und schreibt damit einen beeindruckenden Gesellschaftsroman für unsere Zeit.

Julia Schoch (*1974 in Bad Saarow) lebt nach Aufenthalten in Paris, Bukarest und Kaliningrad als freie Schriftstellerin und Übersetzerin in Potsdam. Für ihr Erzähldebüt Der Körper des Salamanders (2001) erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Droste- sowie den Friedrich-Hölderlin-Förderpreis. Ihr Roman Mit der Geschwindigkeit des Sommers war 2009 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.


In Kooperation mit dem Präsidium der Justus-Liebig-Universität Gießen.