Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Medienspezifische Schreibprozesse

Sichtung, Strukturierung und mediale Aufbereitung des Themas "Medienspezifische Schreibprozesse und Didaktik“ für das „Interdisziplinäre Portal: Textproduktion und Schreibforschung (ipTS)“

Das Portal wird an der RWTH Aachen in einem DFG-Projekt des Lehr- und Forschungsgebiets Textlinguistik entwickelt. Ziel ist der Aufbau eines interdisziplinären Forschungsportals für Textproduktion und Schreibforschung, das dem Open-Access-Prinzip folgt. Ziel des Portals ist die Vernetzung eines heterogenen, disziplinär verteilten Forschungsgebiets durch das Erfassen, Zusammenführen und Vernetzen von Forschungsergebnissen und Überblicke (Forschungslandkarte u. a.). Das Portal fördert den fachlichen wie übergreifenden Dialog, erhöht die (internationale) Sichtbarkeit und Verfügbarkeit von Forschungsergebnissen und bietet die Möglichkeit, sich zentral über Modelle, Methoden und Entwicklungen zu informieren. Die Qualitätskontrolle erfolgt über ein Editorial Board, einen Beirat, Nutzerbefragung und -rückmeldung sowie Expertenworkshop. Das Portal bietet traditionell buch- und printorientierten Disziplinen (Geisteswissenschaften) Anreize für elektronische Publikationen durch die Qualität des Portals, schnelle Verbreitung und fachgrenzen-übergreifende Sichtbarkeit.

Die Umsetzung erfolgt in Kooperation mit Mitgliedern der wissenschaftlichen Community und Fachgesellschaften, die einzelne Themencluster des Portals durch die Bereitstellung und mediale Aufbereitung des Wissens ihres Fachgebiets umsetzen.

Koordination und Leitung des Projekts: Prof. Dr. Eva-Maria Jakobs

Weitere Informationen zum Projekt ipTS

 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte der Professur für Germanistische Sprach- und Mediendidaktik >> Zur Übersicht