Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Zur Person (Stand 07/2018)

Diese Seite wird ab August 2018 nicht mehr aktualisiert. Bitte besuchen Sie meine aktuelle Homepage beim Institut für Deutsche Sprache.


Prof. Dr. Henning Lobin

geb. am 7.7.1964 in Lüneburg, aufgewachsen in Celle.


Ausbildung

  • Abitur am Gymnasium Ernestinum in Celle (1983)
  • Studium der Germanistik, Philosophie und Informatik an den Universitäten Saarbrücken und Bonn
  • Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bonn (02/1991, s.c.l., Erstbetreuer: Prof. Ulrich Engel)
  • Habilitation und Venia legendi in Linguistik an der Universität Bielefeld (07/1996)

 

Beruflicher Werdegang

 

Aktuelle Funktionen

  • Gewähltes Mitglied im Fachkollegium 104 "Sprachwissenschaft" und im Querschnittsfachkollegium für Langfristvorhaben der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Mitglied im Forschungsbeirat der Stiftung Wissenschaft und Politik (Berlin), verschiedene weitere Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Beiräten und Fachgremien
  • Mitglied des Scientific Boards von Studia Germanica Posnaniensia und Journal for Language Technology and Computational Linguistics
  • Gutachterliche Tätigkeit u.a. für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Österreichische Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, die Volkswagen-Stiftung, die Leibniz-Gemeinschaft, die Alexander von Humboldt-Stiftung, den Schweizerischen Nationalfonds und den Deutschen Akademischen Austausch-Dienst, Mitglied in Evaluationskommissionen verschiedener wissenschaftlicher Institutionen, Mitglied verschiedener Akkreditierungskommissionen im Auftrag von AQAS; Gutachter für diverse Fachzeitschriften und -tagungen
  • Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft, Deutscher Germanistenverband, Internationale Vereinigung für Germanistik, Gesellschaft für interkulturelle Germanistik, Gesellschaft für Angewandte Linguistik, Gesellschaft für Sprachtechnologie und Computerlinguistik, Digital Humanities im deutschsprachigen Raum, Freies Deutsches Hochstift/Goethehaus, Association for Computational Linguistics, Deutscher Hochschulverband

 

Frühere Funktionen (Auswahl)