Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lisa Strobehn, M.A.

Curriculum Vitae


2007-2010: Bachelor Studium an der Justus-Liebig-Universität Gießen

„Moderne Fremdsprachen, Kulturen und Wirtschaft“ (Fächerkombination: Spanisch, Russisch, Volkswirtschaftslehre)

Titel der Bachelorarbeit: „Der spanische Schelmenroman und die Verarbeitung in Lateinamerika.“

2011-2014: Master Studium an der Justus-Liebig-Universität Gießen; „Moderne Fremdsprachen, Kulturen und Wirtschaft“ (Fächerkombination: Spanisch, Russisch, Volkswirtschaftslehre)

Titel der Masterarbeit: „Polymorphe Realitäten: Mythen als Bewältigungsstrategie von Gewalt in Carlos Franz’ El desierto und Mario Vargas Llosas Lituma en los Andes.“

2012-2014: Studentische Hilfskraft am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Verena Dolle)

2013-2015: Tutorin (Einführung in die spanische Literaturwissenschaft; Vorlesung zur spanischen und hispanoamerikanischen Literaturgeschichte) am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Verena Dolle)

2014-2017: Akademische Hilfskraft am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Verena Dolle)

Seit 2015: Mitglied des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) der Justus-Liebig-Universität Gießen

Seit 2015: Mitglied des International PhD Programme Literary and Cultural Studies (IPP) der Justus-Liebig-Universität Gießen

2016-2017: Inhaberin des Graduiertenstipendiums der Justus-Liebig-Universität Gießen

Seit 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Verena Dolle)

 

Forschung


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

Zeitgenössische andine Literatur; dekoloniale Theorie; Funktionalisierung von (autochthonen) Mythen; (inter)kulturelle Übersetzung und andine Utopie (Peru und Bolivien); Repräsentation von staatlicher/paramilitärischer Gewalt und Traumata in andiner Literatur; Erinnerungsnarrative

Dissertationsprojekt (seit 2015): Formen und Funktionen von Mythisierungsprozessen als Strategie der Wirklichkeitsaneignung in der zeitgenössischen Literatur des andinen Raums

Vorträge

 

„La élite intelectual y la violencia política en la novela contemporánea peruana“, 33. Jahrestagung der österreichischen Lateinamerikaforschung, Strobl, 19.05.-21.05.2017.

„Transformation von Mythen als Bewältigungsstrategie von Gewalt in Mario Vargas Llosas Lituma en los Andes“, XXXIII. Forum Junge Romanistik, Georg-August-Universität Göttingen, 15.03.-17.03.2017.