Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sprachlernberatung macht Schule

Content 1

Individuelle Sprachlernberatungen werden in der Regel eher im Kontext der Erwachsenenbildung und des universitären Fremdsprachenlernens angeboten (Verlinkung zur „SLW-Rom“). Damit ist ein Lernarrangement gemeint, das anhand einer strukturierten Abfolge von Erst-, Zwischen- und Abschlussgesprächen Fremdsprachenlernende bei individuellen Sprachlernprozessen begleitet und sie dabei unterstützt, Verantwortung für den eigenen Lernprozess zu übernehmen. Indem das eigene Verhalten und Vorgehen reflektiert, Lernstrategien entwickelt und Ressourcen erschlossen werden, kann dies zu einem langfristig erfolgreichen Fremdsprachenlernen beitragen. 

Im Projekt „Sprachlernberatung macht Schule“, das im Rahmen unserer Kooperation mit den Campusschulen „CBES“ und „Herderschule“ im Jahr 2021 gestartet ist, wird das Konzept der Sprachlernberatung auf den Schulkontext übertragen. Ziel ist es, die Ansätze der Sprachlernberatung dort wirksam zu machen und Schüler*innen dabei zu unterstützen, über ihre Stärken und Schwächen beim Fremdsprachenlernen nachzudenken. Sie werden angeregt zu überlegen, wie sie ihren Lernprozess optimieren können und wie sie eine dauerhafte Motivation für das Französischlernen entwickeln. Dies könnte zu einem längeren Verbleib im Französischunterricht auch der Sekundarstufe II führen und damit langfristig sogar eine fachbezogene Studienmotivation wecken. Darüber hinaus profitieren auch unsere Lehramtsstudierenden von dem Projekt: Sie entwickeln professionelle Beratungskompetenzen, auf die sie während ihres Referendariats bzw. ihrer Berufstätigkeit zurückgreifen können.

Aktuell sind vier studentische Sprachlernberater*innen an einer kooperativen Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und einem Gymnasium in Hessen aktiv. Die Sprachlernberatungen finden bislang in der Sekundarstufe I statt und werden von Jungen und Mädchen gleichermaßen nachgefragt. 

Zurzeit findet parallel eine wissenschaftliche Begleitung und eine Evaluation dieses Projekts statt. Zukünftige Ziele sind eine Verstetigung der schulischen Kooperationspartnerschaften und eine dauerhafte Etablierung des Konzepts der Sprachlernberatung an hessischen Schulen.

Team

Kooperationspartner

 Campusschulen

Clemens-Brentano-Europaschule

Herderschule

Projektlaufzeit

 Ab 2021 - 

Projektteam

Prof. Dr. Hélène Martinez (Leitung)

Bianca Diendorf

Karina Enzweiler

Janina Karla Rees

Anna Schwarz