Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Herbert und Ingeborg Christ Stiftung

Prof. Dr. Herbert Christ und Dr. Ingeborg Christ


Die Herbert und Ingeborg Christ-Stiftung Lehren und Lernen fremder Sprachen finanziert die Stelle einer/s wissenschaftlichen Mitarbeiter/in an der Professur für die Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Damit möchte das Stifterehepaar junge Forscher/innen ermutigen, auf dem Gebiet der Fremdsprachendidaktik, die einen Beitrag zur Qualitätsentwicklung des Lehrens und Lernens fremder Sprachen leistet, tätig zu werden.

 

Die derzeitige Stelleninhaberin ist Frau Sophie Engelen. Sie arbeitet seit 2015 an ihrem Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel: "Das Erlernen romanischer Sprachen mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten. Eine qualitative Untersuchung im Französischunterricht".

 

 

Die dritte Stelleninhaberin, Tanja Prokopowicz, hat im Jahr 2015 ihre Doktorarbeit in Didaktik der Romanischen Sprachen erfolgreich abgeschlossen. Ihre Publikation ist im Januar 2017 im Narr Francke Attempto Verlag erscheinen. Der Titel lautet: "Mehrsprachige kommunikative Kompetenz durch Interkomprehension. Eine explorative Fallstudie zu romanischer Mehrsprachigkeit aus der Sicht deutschsprachiger Studierender."

 

 

 

 

 

Im Jahr 2009 promovierte der zweite Stelleninhaber, Marcus Bär, zum Dr. phil. im Fach Didaktik der romanischen Sprachen und veröffentlichte seine Dissertation mit dem Titel "Förderung von Mehrsprachigkeit und Lernkompetenz" (Tübingen: Gunter Narr Verlag).

 

 

 

 

 

 

 

Die erste Stelleninhaberin, Vera A. Sippel, hat ihre Doktorarbeit in Didaktik der Romanischen Sprachen im Jahr 2003 erfolgreich abgeschlossen und ihre Dissertation mit dem Titel "Ganzheitliches Lernen im Rahmen der Simulation globale" veröffentlicht (Tübingen: Gunter Narr Verlag).




Weiterführende Informationen zu Stiftung und Stelleninhaber/innen findet Sie auf der Internetpräsenz des Deutschen Stiftungszentrums.