Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Profil

Am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen sind die drei romanischen Weltsprachen Französisch, Spanisch und Portugiesisch vertreten. Bei allen drei Sprachen werden sowohl von der Linguistik als auch von der Literatur- und Kulturwissenschaft neben den europäischen Ausprägungen auch außereuropäische Formen behandelt. Dabei stehen gegenwartsbezogene Aspekte im Vordergrund, ohne dass die Beschäftigung mit der Geschichte vernachlässigt wird. Die Gießener Romanistik zeichnet sich weiterhin dadurch aus, dass bei aller Vielfalt der an den verschiedenen Professuren behandelten Gegenstände in allen Bereichen eine starke und verbindende Aufmerksamkeit für kultur- und medienwissenschaftliche Herangehensweisen herrscht und der Erwerb interkultureller Kompetenzen befördert wird. Dies trifft auch auf die Fachdidaktik zu, die auf die Professionalisierung angehender Lehrer zielt. Das Institut legt Wert auf die spezifischen Belange der Lehrerbildung, die über die Romanistik hinaus an der Justus-Liebig-Universität einen hervorragenden Stellenwert hat. Neben der Vermittlung von Grundlagen der einzelnen Teilfächer werden die Studieninhalte durch die Forschungsschwerpunkte der einzelnen Lehrenden geprägt. Durch diese Verbindung von Forschung und Lehre können unsere Studierenden direkten Anteil an der Produktion neuen Wissens nehmen. Sie werden befähigt, sich kritisch, wissenschaftlich und qualifiziert mit Fragen zu Literatur, Kultur, Sprache und Spracherwerb einschließlich ihrer interkulturellen Dimensionen auseinanderzusetzen.

Der sprachpraktische Unterricht wird von hoch qualifizierten muttersprachlichen Dozentinnen und Dozenten erteilt, die über langjährige Erfahrungen in der universitären Sprachlehre verfügen. Das innovative Konzept einer Selbst-Lern-Werkstatt  bietet darüber hinaus unterschiedliche Angebote zum Selbstlernen romanischer Sprachen sowie die Möglichkeit persönlicher Sprachlernberatung und die Ausbildung zum Sprachlernberater. Damit finden sich hier ideale Bedingungen für das Studium der von Ihnen gewählten Sprache(n).

Am Institut für Romanistik können die Fächer Hispanistik, Französistik und Lusitanistik als Teil verschiedener Studiengänge mit vielfältigen und flexiblen Wahloptionen studiert werden, die interessante und vielfältige berufliche Perspektiven bieten. Zahlreiche Kontakte mit Universitäten im romanischsprachigen Ausland eröffnen unseren Studierenden Möglichkeiten, einen Teil ihres Studiums dort vor Ort zu absolvieren.

Das Institut für Romanistik ist eng in der Lehr- und Forschungslandschaft der Justus-Liebig-Universität vernetzt. Viele unserer Dozentinnen und Dozenten sind in den verschiedenen wissenschaftlichen Zentren wie etwa dem Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) oder dem Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) aktiv. Dies alles schafft einen sehr fruchtbaren Boden für intellektuelle Neugier und die Entwicklung eigener Interessen vom ersten Semester an. Studentische Mitbestimmung in den Gremien des Instituts ist bei uns erwünscht und eine Selbstverständlichkeit.

Die Romanistik in Gießen erhält ihre Attraktivität weiterhin durch günstige Betreuungsrelationen und nicht zuletzt durch ihre idyllische Lage im Grünen. Lesen Sie mehr zu 10 Gründen, in Gießen Romanistik zu studieren.