Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Kurzbeiträge

  • (2017b): „Onde a terra se acaba e o mar começa“. Bericht über die 9. Deutsch-Portugiesischen Arbeitsgespräche in Gießen vom 9. bis 12. November 2016. In: Gießener Universitätsblätter 50, 203-205.

  • (2010f): Akkreditierung und Reakkreditierung von Studiengängen. In: Grenzgänge – Beiträge zu einer modernen Romanistik 17, 33, 154-156, sowie Edition der Beiträge von Marjorie Berthomier, Simone Kroschel, Barbara Reitmeier, Jochen Mecke, 157-190.
  • (2002g): Sprachkontakt und Kulturkontakt in der Romania. In: romanissima. Institutszeitung des Instituts für Romanistik der Universität Wien 1/März 2002, 4.
  • (2001h): Bericht: "Francophonie – Kulturelle Vielfalt. Unité – Pluralité – Diversité". Bericht über den Zweiten Franko-Romanisten-Kongress, 25.–27. September 2000 in Dresden. Sektion 3: Mehrsprachigkeit in der Romania: Französisch im Kontakt und in Konkurrenz zu anderen Sprachen. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte 24, 3/4, 435-438.
  • (1995d): (mit Angelika Gärtner), O papel da língua alemã na política internacional, nas ciências e na cultura. In: A língua alemã no Brasil. Uma língua de ponta na ponta da língua. São Paulo: Goethe-Institut, 12-13.
  • (1992g): Entsteht eine europäische Sprache? Vom Esperantogeld zum Eurospeak. In: Angewandte Linguistik 1992. Kurzfassung der Kongreßbeiträge. 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL), Universität des Saarlandes Saarbrücken, 30.9. – 2.10.1992. Schwerpunktthema: "Nachbarsprachen in Europa", herausgegeben von Albert Raasch mit Marie-Laure Cluny/Peter Bühler/Christof Magar in Zusammenarbeit mit Klaus J. Mattheier, den GAL-Sektionsleitern und den Leitern der Themenbereiche und der Kongreß-Arbeitskreise (= Saarbrücker Schriften zur Angewandten Linguistik und Sprachlehrforschung, herausgegeben von Albert Raasch, 11), 36-37.
  • (1991k): Mehrsprachigkeit in Südtirol: Zur lexikalischen Beeinflussung des Ladinischen durch Germanismen. In: Ein Europa – Viele Sprachen. Hrsg. von Klaus J. Mattheier (= forum Angewandte Linguistik, 22). Frankfurt am Main/Berlin/Bern/New York/Paris/Wien: Lang, 171-172.
  • (1991j): Deutsche Mundartforschungen an der Universität Užhorod. In: Europa Ethnica 48, 3, 139-140.
  • (1991e): Nfluënzes dl tudësch sun l ladin. In: La Usc di Ladins XX, 5 (1.2.1991), 3.
  • (1990d): Wehen einer Wiedergeburt. Sowjetdeutsche im Aufbruch. In: Sprachreport 4/90, 11-12.