Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dr. Dirk Uffelmann

Professur für Slavische Literaturwissenschaft (Ost- und Westslavistik)

Prof. Dr. Dirk Uffelmann

Professor für Slavische Literaturwissenschaft (Ost- und Westslavistik)uffelmann bild.jpg

Raum 519
Tel.: +49 (0)641 99-31186

Fax: +49 (0)641 99-31169

Email

Sprechstunde

  • in der Vorlesungszeit

Mittwoch, 13–14 Uhr

Voranmeldung: Magdalena Szych (Raum 518, Tel. +49 (0)641 99-31187, Email)

  • in der vorlesungsfreien Zeit

Mo, 05.08.2019, 11-12 Uhr

Do, 22.08.2019, 11-12 Uhr

Do, 05.09.2019, 11-12 Uhr

Mi, 09.10.2019, 11-12 Uhr

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Russische, polnische, tschechische und ukrainische Literatur und Medien
  • Postkoloniale Osteuropaforschung
  • Internet und digitale Geisteswissenschaften
  • Gender, besonders Männlichkeiten
  • Migration

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1990–1997 Studium, Universitäten Tübingen, Wien, Warschau, Konstanz
  • 1997–2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universitäten Erfurt und Bremen
  • 1999 Dr. phil., Universität Konstanz
  • 2005 Habilitation, Universität Bremen
  • 2006 Lecturer in Russian, University of Edinburgh
  • 2006–2019 Professor für Slavische Literaturen und Kulturen, Universität Passau
  • 2019– Professor für Slavische Literaturwissenschaft (Ost- und Westslavistik), Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Gastprofessuren und Fellowships: Universitäten Bergen, Western Michigan, Cambridge, Puget Sound, München, ZfL Berlin
  • English CV

Veröffentlichungen

  • Monografien: Die russische Kulturosophie (1999); Der erniedrigte Christus – Metaphern und Metonymien in der russischen Kultur und Literatur (2010); Vladimir Sorokin’s Discourses (im Druck bei Academic Studies Press, Brighton, MA); Polska literatura postkolonialna (in Übersetzung bei Universitas, Krakau)
  • Sammelbände: Orte des Denkens. Neue Russische Philosophie (1995), Kultur als Übersetzung (1999), Nemeckoe filosofskoe literaturovedenie našich dnej [Deutsche philosophische Literaturwissenschaft heute] (2001), Uskol’zajuščij kontekst. Russkaja filosofija v XX veke [Der entgleitende Kontext. Russische Philosophie im 20. Jahrhundert] (2002), Religion und Rhetorik (2007), Contemporary Polish Migrant Culture and Literature in Germany, Ireland, and the UK (2011), Tam, vnutri. Praktiki vnutrennej kolonizacii v kul’turnoj istorii Rossii [Dort innen. Praktiken innerer Kolonisierung in der russischen Kulturgeschichte ](2012), Vladimir Sorokin’s Languages (2013), Postcolonial Slavic Literatures After Communism (2016) und Umsiedlung, Vertreibung, Wiedergewinnung (2017)
  • Buchreihen: Postcolonial Perspectives on Eastern Europe; Polonistik im Kontext
  • Zeitschriften: Zeitschrift für Slavische Philologie; Bulletin der deutschen Slavistik
  • Complete English Publication List

Künftige Konferenzen

  • Political Performativity of Contemporary Russian Poetry, Justus Liebig University Giessen, 13.–16. Februar 2020 (zus. m. Prof. Dr. Alexander Graf u. Prof. Dr. Henrieke Stahl)
  • Socialism’s Divergent Masculinities: Representations of Male Subjectivities in Soviet Constellations and Beyond, Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin, 11.–13. Juni 2020 (zus. m. Dr. Matthias Schwartz)

Laufende Projekte

  • DFG-Graduiertenkolleg 1681/2 Privatheit und Digitalisierung, Universität Passau, beteiligter Wissenschaftler (2016–2019), assoziiertes Mitglied (2019–2021)
  • DFG-Kolleg-Forschergruppe 2603 Russischsprachige Lyrik in Transition. Poetische Formen des Umgangs mit Grenzen der Gattung, Sprache, Kultur und Gesellschaft zwischen Europa, Asien und Amerika, Sprecherin: Prof. Dr. Henrieke Stahl, Universität Trier, beteiligter Wissenschaftler (2017–2021)

Lehre

  • Wintersemester 2019/20
  • S/Ü: Russischsprachige politische Lyrik
  • S/Ü: Černyševskij und Dostoevskij
  • S/Ü: Sienkiewicz und Preußen
  • S/Ü: Spielerische Poesie und utopische Planung. Die tschechische Avantgarde