Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Space, Time and Mediality

The mediatization of space and time evolves in new ways in the “new media”, primary in computer games and the internet, but also, e.g., in films. The effects of mediatization are in philosophy as well as in media sciences noticeable.

On the one hand, we have new epistemological questions, e.g.: How does the perception of “locality” changes , do localities “move together” or do different localities overlap in space in time, is there “typicality” of locality anymore? Is there “centrality” in a knowledge base any more that is so heterogeneous and wide like “the net”? On the other hand, there are interesting questions in media science, e.g.: How do we learn in front of new mediatization of space and time? How do we play the space and time in games?

Together with Prof. Dr. Johannes Fromme (Institute of education, U Magdeburg) a lecture series+seminar is conducted, whereby the lectures are, together with the Magdeburger Theorieforum, the base for a new book “Space, Time and Mediality” forthcoming 2011 in VS-Verlag.

 


Contact: Gerhard Chr. Bukow, Prof. Dr. Markus Knauff