Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Projekte

Studie zur Verarbeitung von visuell sexuellen Stimuli

 

Kontakt: Für weitere Informationen und wenn Sie an der beschriebenen Studie teilnehmen möchten, senden Sie uns einfach eine mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer. Wir würden uns sehr darüber freuen, mit Ihnen einen ersten unverbindlichen Gesprächstermin zu vereinbaren. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: .

 

Studienziel: Heute ist pornografisches Material für jeden einfach, kostengünstig und anonym über das Internet  zugänglich. Verschiedene Untersuchungen konnten zeigen, dass überwiegend Männer Pornografie konsumieren. Während die meisten ihren Konsum als unproblematisch bewerten, scheinen Andere im Laufe ihrer Konsumgeschichte einen Kontrollverlust über das Ausmaß ihres Konsums zu erleben. Trotz erheblicher negativer Konsequenzen (z.B. berufliche Schwierigkeiten, Probleme in der Partnerschaft, Depression) können die Betroffenen ihren Konsum nicht nachhaltig reduzieren. Weitgehend unbekannt ist, von welchen Faktoren der Pornografiekonsum abhängt und wie sich dieser auf die neuronale Verarbeitung von sexuellen Reizen auswirkt. Im Rahmen eines Projekts der Professur für Psychotherapie und Systemneurowissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen wird deshalb der Einfluss von Stress auf die Verarbeitung von sexuellen Stimuli bei Männern in Abhängigkeit des gewohnheitsgemäßen Pornografiekonsums erforscht.

 

Als Teilnehmer werden heterosexuelle Männer im Alter zwischen 18 und 45 Jahren gesucht. Weitere Voraussetzungen sind: psychisch und physisch gesund, keine Drogen oder Psychopharmaka, Haarlänge >3cm, Gelegenheits- und Nichtraucher. Bei Psychologiestudierenden: nur 1. Semester. Personen, die einen Herzschrittmacher tragen oder metallische Gegenstände (z.B. Nägel, Platten oder chirurgische Clips) in ihrem Körper haben, können nicht an dieser Studie teilnehmen.

 

Entschädigung: Der Aufwand wird mit 10€ die Stunde oder entsprechender VP-Stunden entschädigt. Für die Teilnehmer ergibt sich kein direkter Nutzen.

 

Ablauf: Neben dem Ausfüllen von Fragebögen (zu verschiedenen Aspekten der menschlichen Sexualität), der Entnahme einer Haarprobe und mehrerer Speichelproben (zur Bestimmung des Cortisol-Spiegels), sowie einer unter Umständen psychisch belastenden Situation zu Beginn der Untersuchung, nehmen Sie an zwei Reaktionszeitaufgaben im Magnetresonanztomografen (MRT) teil. In einer Reaktionszeitaufgabe werden kurze Filmausschnitte mit neutralem und explizit sexuellem Inhalt dargeboten. Das Verfahren der funktionellen MRT erlaubt es zu untersuchen, welche Hirnareale während der Präsentation von visuell sexuellen Stimuli besonders aktiviert sind.

Gesundheitsrisiken der Magnetresonanztomografie sind nicht bekannt. Jedoch können wegen des verwendeten Magnetfelds Personen, die einen Herzschrittmacher tragen oder metallische Gegenstände (z.B. Nägel, Platten oder chirurgische Clips) in ihrem Körper haben, nicht an dieser Studie teilnehmen. Piercings, Ringe und andere metallische Gegenstände müssen vor Betreten des Untersuchungsraums abgelegt werden.

 

Ort und Dauer der Untersuchung: Die Untersuchung dauert ungefähr 4.5h und findet immer nachmittags am Bender Institute of Neuroimaging (BION), Giessen, zwischen 14 und 19 Uhr statt.

 

Datenschutz: Alle Daten werden streng vertraulich behandelt und unter Einhaltung des Hessischen Datenschutzgesetzes erhoben, gespeichert und verarbeitet. Die Daten werden mit einem Probandencode versehen und als Gruppenergebnis ausgewertet und sollen in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht werden. Dabei ist nicht erkennbar oder rückschließbar, wer an der Studie teilgenommen hat.

Alle gesetzlichen Bestimmungen und ethischen Richtlinien, die für wissenschaftliche Untersuchungen verbindlich sind, werden eingehalten.

 

BRAIN Projekt

 

Studienziel: Ziel dieser Untersuchung ist es, den Zusammenhang verschiedener Persönlichkeitseigenschaften, Lebensereignisse und -gewohnheiten mit der Struktur und Funktion des menschlichen Gehirns zu untersuchen. Hierzu werden im Rahmen einer fMRT-Untersuchung (fMRT = funktionelle Magnetresonanztomographie) am Bender Institute of Neuroimaging (BION) verschiedene Basismessungen durchgeführt. Zudem werden mittels Fragebogen verschiedene Aspekte des emotionalen Erlebens, des Umgangs mit Gefühlen und Stress (auch in Reaktion auf belastende/traumatische Ereignisse), des sexuellen Erlebens und Verhaltens, der Persönlichkeit sowie verschiedener Lebensumstände erfasst.

 

Die Untersuchung umfasst:

- einen fMRT-Termin: Dauer  ca. 1h

- das Ausfüllen von online Fragebögen: Dauer ca. 2h

 

Als Aufwandsentschädigung erhalten Sie Versuchspersonenstunden.

Teilnahmevoraussetzungen:

-      keine Metallteile/ Implantate im Körper
-      kein(e) Zahnspange/ -draht
-      keine Operationen an Herz, Lunge oder Gehirn
-      keine Tätowierungen im Kopf-/Halsbereich

-      keine Epilepsie

 

Kontakt: Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben und weitere Informationen erhalten möchten, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihres Namens, Ihres Alters und Ihrer Telefonnummer (Mobil und Festnetz, und ggf. zu welchen Zeiten Sie am besten erreichbar sind) an folgende E-Mail-Adresse:

 

 MemCog Projekt

 

Teilnehmerinformation zur Online-Studie: „Erinnerungen an sozial bedrohliche Erlebnisse“ Verantwortliche Projektleiterin: M.Sc. Rosa Bohlender

 

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, an dieser Umfrage teilzunehmen!

Die folgenden Informationen dienen dazu, Ihnen den Grund der Umfrage, den Ablauf sowie den Umgang mit den im Rahmen der Studie gewonnen Daten zu erläutern. Wir möchten Ihnen so ermöglichen, eine gut informierte Entscheidung zu treffen, ob Sie an der Umfrage teilnehmen möchten. Lesen Sie sich daher die nun folgenden Informationen bitte aufmerksam durch. Sollten sich darüber hinaus noch Fragen ergeben, kontaktieren Sie bitte die Studienleiterin Rosa Bohlender (Kontaktdaten siehe unten).

 

Was ist das Ziel der Studie?

Das Ziel dieser Umfrage ist es, mehr über Gedanken und Gefühle, die in Verbindung mit sozial bedrohlichen Erlebnissen stehen, zu erfahren. Viele Menschen berichten, dass sie in ihrer Kindheit und Jugend unangenehme soziale Erfahrungen gemacht haben, wie z.B. von anderen gehänselt worden sein oder eine schlechte Leistung vor Publikum erbracht haben. Wie Menschen allerdings nach einer solchen Erfahrung damit umgehen (z.B. ob und wie man darüber nachgedacht hat), kann sich von Person zu Person stark unterscheiden. Aus früheren Studien wissen wir, dass der Umgang mit früheren unangenehmen Erfahrungen auch bis heute noch einen Einfluss auf unsere aktuellen Gedanken und Gefühle haben kann. Daher interessieren wir uns für die Auswirkungen sozial bedrohlicher Erlebnisse und wie Sie darüber nachgedacht haben. Darüber hinaus werden Sie gebeten, Fragebögen zu Ihrem aktuellen Umgang mit Emotionen, zu aktuellem depressiven Erleben und sozialen Ängsten auszufüllen. Die Befragung dauert ca. 20-30 Minuten. Am Ende können Sie an der Verlosung von 2x 50€ Amazon-Gutscheinen teilnehmen.

 

Teilnahme und Datennutzung

Die Teilnahme an der Studie erfolgt absolut freiwillig und Sie können die Studie jederzeit ohne Nennung von Gründen abbrechen. Wenn Sie die Untersuchung nicht bis zum Ende durchführen, können Sie leider nicht mehr an der Verlosung der 2 x 50€ Amazon-Gutscheine teilnehmen. Es gibt keine weiteren negativen Konsequenzen für Sie, wenn Sie die Untersuchung abbrechen. Die Vorstellung und Beschäftigung mit negativen autobiografischen Erinnerungen kann unangenehme Gefühle und auch ein Wiedererleben der damaligen Geschehnisse hervorrufen (siehe „Mögliche Unannehmlichkeiten“). Bitte nehmen Sie nur an dieser Untersuchung teil, wenn Sie sich in der Lage fühlen, sich mit unangenehmen sozial bedrohlichen Erfahrungen auseinanderzusetzen. Mit der Teilnahme an der Studie sind keine weiteren bekannten Risiken verbunden. Alle im Rahmen dieser Studie gewonnenen Daten werden anonymisiert gespeichert und ausgewertet; das heißt, Ihr Name wird nicht erfasst und Ihre Daten lassen sich so nicht mehr Ihrer Person zuordnen. Die Daten werden wissenschaftlich ausgewertet, wobei die Auswertung zusammengefasst für alle oder einen Teil aller Versuchspersonen erfolgt. Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die Justus-Liebig-Universität Gießen, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen, vertreten durch ihren Präsidenten. Alle Untersucher/innen unterliegen der Verschwiegenheitsverpflichtung nach §203StGB und die Speicherung und Auswertung der studienbezogenen Daten erfolgt nach gesetzlichen Bestimmungen gemäß §24 Hessisches Datenschutzgesetz in anonymisierter Form. Autorisierte Personen der Studie und der zuständigen Ethikkommission können unter Wahrung der Vertraulichkeit in Originalbefunde Einsicht nehmen. Da aufgrund der anonymen Datenerhebung kein Rückschluss auf Sie als Studienteilnehmer/in möglich ist, können wir Ihnen keine Auskunft über Ihre persönlichen Daten geben oder diese ggf. berichtigen oder löschen. Es besteht jedoch ein allgemeines Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde (Dr. Robert Pfeffer, Axel P. Globuschütz, datenschutz@uni-giessen.de).

 

Mögliche Unannehmlichkeiten

Die Vorstellung und Beschäftigung mit negativen autobiografischen Erinnerungen kann unangenehme Gefühle und auch ein Wiedererleben der damaligen Geschehnisse hervorrufen. Sollte es während oder nach der Untersuchung (z.B. auch erst nach Tagen) zu unangenehmen Gefühlen oder weiteren Fragen kommen, können Sie sich jederzeit an die Studienleiterin Rosa Bohlender wenden (Kontaktdaten siehe unten).

 

Kontaktpersonen:

Bei Rückfragen bzw. Gesprächsbedarf bezüglich der Studie oder Ihren Rechten als Studienteilnehmer, können Sie sich jederzeit an Frau Rosa Bohlender (rosa.j.bohlender@psychol.uni-giessen.de) wenden.


Abschließend bedanken wir uns für Ihr Interesse an der Studie.

Ihr Studienteam


Einwilligungserklärung zur Online-Studie: „Erinnerungen an sozial bedrohliche Erlebnisse“ Verantwortliche Projektleiterin: M.Sc. Rosa Bohlender
 
 
Ihre Einwilligung:
 
Ich bin schriftlich über diese Online-Befragung und deren Ziel und Ablauf aufgeklärt worden. Ich habe alle Informationen gründlich gelesen und verstanden. Ich hatte ausreichend Zeit, mich für oder gegen eine Teilnahme an dieser Studie zu entscheiden. Ich habe die Möglichkeit bekommen, über einen Link auf die Probandeninformation, sowie Einwilligungserklärung zuzugreifen und diese herunterzuladen. Ich habe die Gelegenheit, per E-Mail Kontakt mit der Versuchsleitung aufzunehmen, um ggf. auftretende Fragen zu stellen. Ich nehme an dieser Online-Befragung freiwillig teil. Mir wurde mitgeteilt, dass durch die Teilnahme negative Gefühle auftreten können aber ansonsten mit der Teilnahme an der Studie keine bekannten Risiken verbunden sind. Mir ist bekannt, dass diese Studie in erster Linie der Wissenserweiterung dient und gegebenenfalls auch keinen persönlichen Vorteil für mich bringen kann. Ich kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen meine Zustimmung zur Teilnahme widerrufen. Dazu schließe ich einfach den Internet-Browser. Da alle meine bis zu diesem Zeitpunkt getroffenen Angaben anonym gespeichert worden sind, können diese Daten jedoch nicht mehr gelöscht werden. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten unter Einhaltung des Hessischen Datenschutzgesetzes und der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Ich bin damit einverstanden, dass meine anonymisierten Daten nach Beendigung der Studie mindestens 10 Jahre aufbewahrt werden. Ich bin darüber informiert, dass alle Untersucher/innen der Verschwiegenheitsverpflichtung nach §203StGB unterliegen und die Speicherung und Auswertung meiner studienbezogenen Daten nach gesetzlichen Bestimmungen gemäß §24 Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz in anonymisierter Form erfolgt. Ich bin über die Behandlung der erhobenen Daten und über die Möglichkeit, dass autorisierte Personen der Studie und der zuständigen Ethikkommission unter Wahrung der Vertraulichkeit in Originalbefunde Einsicht nehmen, informiert worden. Ich wurde darüber informiert, dass für die Datenverarbeitung die Justus-Liebig-Universität Gießen, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen, vertreten durch ihren Präsidenten, zuständig ist. Weiterhin bin ich darüber informiert, dass ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht (datenschutz@uni-giessen.de).

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden.


Wenn Sie den aufgelisteten Punkten zustimmen und damit einverstanden sind an dieser Studie teilzunehmen, bestätigen Sie das bitte, indem Sie ein Häkchen neben die untenstehende Aussage setzen. Diese Umfrage richtet sich an alle Personen ab 18 Jahren. Mit dem Klicken auf "Weiter" bestätigen Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind.