Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Klinische Psychologie: MEMORIES – Angst sich zu blamieren? / 90-135€ bzw. 10-14 VP

Versuchspersonenstunden in einer Studie der Klinischen Psychologie

Eine Rede oder einen Vortrag zu halten, ist für die meisten Menschen keine leichte Aufgabe. Manche Menschen empfinden jedoch Situationen, in denen die Aufmerksamkeit auf sie gerichtet ist und in denen sie von anderen beobachtet oder bewertet werden könnten, als Qual. Sie haben die Befürchtung, sich vor anderen lächerlich zu machen.

Einige Menschen haben auch Angst davor, dass körperliche Symptome wie z.B. Erröten, Zittern oder Schwitzen in sozialen Situationen auftreten und durch andere wahrgenommen und negativ bewertet werden könnten. Haben diese sozialen Ängste eine starke Ausprägung, spricht man von einer Sozialen Angststörung.

Haben Sie Angst davor oder ist es Ihnen unangenehm, in Gegenwart anderer Menschen zu sprechen, zu essen, zu schreiben oder ähnliches? Haben Sie das Gefühl, dass Sie dadurch stärker belastet sind als andere Menschen?

Dann suchen wir Sie als TeilnehmerIn für unser

Projekt MEMORIES zu sozialen Ängsten!

Im Rahmen des Projekts MEMORIES beschäftigen wir uns mit der Relevanz von Erinnerungen für die Entstehung und Aufrechterhaltung der Sozialen Angststörung. Langfristig soll dadurch die Psychotherapie für soziale Ängste noch weiter verbessert werden. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

Das Projekt besteht aus mehreren Terminen, an denen verschiedenen Untersuchungen durchgeführt werden:

Neben einem ausführlichen Interview zur Abklärung Ihrer sozialen Ängste und weiterer psychischer Probleme werden im ersten Teil der Studie Messungen im Magnetresonanztomographen (MRT) durchgeführt, mit dem Ziel, die neuronalen Grundlagen sozialer Ängste besser zu verstehen. Der zweite Studienteil besteht aus Übungen zur Bearbeitung und einem besseren Umgang mit belastenden Erinnerungen. Es ist auch möglich nur an einem der beiden Studienteile teilzunehmen. Als Aufwandsentschädigung erhalten Sie 10€ (für Studienteil 1, 8€ für Studienteil 2) pro Stunde oder Versuchspersonenstunden.

Teilnahmevoraussetzungen:

-          Alter: zwischen 18-65 Jahren

-          keine aktuelle psychotherapeutische oder psychiatrische Behandlung

-          keine Einnahme von Psychopharmaka in den letzten 3 Monaten

-          kein Studium der Psychologie in einem höheren als dem 2. Semester

 

Wenn Sie Interesse haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Telefonnummer (Mobil und/oder Festnetz, und ggf. zu welchen Zeiten Sie am besten erreichbar sind) an folgende E-Mail-Adresse: memories-projekt@psychol.uni-giessen.de

Wir melden uns dann per E-Mail bei Ihnen um einen ersten telefonischen Termin zu vereinbaren, bei dem wir alles Weitere besprechen können.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Herzliche Grüße,

Susanne Fricke, Rosa Bohlender und Andrea Hermann

abgelegt unter: Titelseite