Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Aktuelles

Veränderung des Sportverhaltens in Deutschland durch Covid-19

Der Arbeitsbereich Sozialwissenschaften des Sports veröffentlicht erste repräsentative Befunde zur Veränderung des Sportverhaltens in der deutschen Bevölkerung während des Lockdowns im März und April 2020. Die Ergebnisse weisen auf einen wesentlichen Rückgang an Sportaktivität hin, zeigen zugleich aber, dass es einigen Bevölkerungsgruppen gelungen ist, ihr Sportverhalten schnell an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Darüber hinaus zeigen die Befunde, dass die erzwungene Inaktivität während des Lockdowns mit verringertem Wohlbefinden assoziiert war. Die Ergebnisse sind in zwei Beiträgen publiziert: "Sport and exercise in times of self-quarantine: How Germans changed their behaviour at the beginning of the Covid-19 pandemic" (International Journal for the Sociology of Sport) und "Forced adaptations of sporting behaviours during the Covid-19 pandemic and their effects on subjective well-being" (European Societies)

Neues Projekt "Sport im hessischen Strafvollzug"

Das Hesssiche Ministerium der Justiz unterstützt ein Forschungsprojekt des Arbeitsbereichs zum Sporttreiben von Strafgefangenen. Mit Hilfe einer quantitativen Studie im Jahr 2020 werden Daten zur Nutzung von Sportangeboten in der Haft in mehreren hessischen Gefängnissen gesammelt. Ein Schwerpunkt der Studie ist u.a. die Frage, wie Sportaktivitäten mit Gesundheitsindikatoren korreliert sind.

Gastvortrag "Diskriminierungserfahrungen von LGBTI im Sport"

Am 12.12.2019 findet um 10:00 Uhr ein Gastvortrag mit anschließender Diskussion mit Dr. Birgit Braumüller (DSHS Köln) zum Thema LGBTI und Sport statt. Im Vortrag werden Befunde aus dem aktuell laufenden EU-Projekt OUTSPORT vorgestellt, dass sich mit Erfahrungen von homo-, bi-, trans- und intersexuellen Menschen im Sport befasst. Der Vortrag findet im Seminarraum MFG am Campus Kugelberg statt.
Aushang zum Vortrag / Bericht zur OUTSPORT-Studie auf www.sportschau.de

Johannes Müller zum Fachberater für Gefängnissport ernannt

Dr. Johannes Müller wurde vom Niedersächsischen Justizministerium zum Fachberater "Sport im Justizvollzug" ernannt. Zu seinen Aufgaben gehört die inhaltliche und konzeptionelle Beratung der Niedersächsischen Justizvollzugsanstalten sowie des Justizministeriums zu allen Fragen des Sports im Gefängnis. Die Ernennung ist für 4 Jahre erfolgt.

Neue Buchreihe "Sport - Gesellschaft - Kultur"

Im Verlag Springer VS erscheint ab 2020 eine neue sozialwissenschaftliche Buchreihe die unter der Überschrift "Sport - Gesellschaft - Kultur" den heutigen Sport mit seinen vielfältigen Bezügen zu gesellschaftlichen Entwicklungen beschreibt und analysiert. Die Buchreihe wird gemeinsam von Prof. Sebastian Braun, Prof. Ulrike Burrmann (HU Berlin) und Prof. Michael Mutz (JLU Gießen) herausgegeben. 
Link zum Flyer der Buchreihe

Großes Interesse an Gießener Fußballforschung in China

Drei Fachaufsätze von Prof. Michael Mutz sind ins Chinesische übersetzt worden und kürzlich im Journal of Beijing Sport University erschienen. Die Beiträge befassen sich u.a. mit aktuellen Entwicklungen des Fußballs ("Who wins the championship? Market value and team composition as predictors of success...", mit Jürgen Gerhards) sowie mit der Wirkung von Fußballgroßereignissen auf Lebenszufriedenheit ("Life satisfaction and the UEFA EURO 2016: Findings from a nation-wide longitudinal study in Germany").