Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Archiv Berichte

Leistungsdiagnostik im Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt 1899 e.V.

Vom 20. – 21.Juli unterstützte die Abteilung erstmals leistungsdiagnostisch die Nachwuchsmannschaften des FSV Frankfurt 1899 e.V.

Im Nachwuchsleistungszentrum des traditionsreichen Frankfurter Fußballvereins sind rund 180 Spieler von der U11 bis zur U19 aktiv, die erste Mannschaft des FSV spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga Südwest.

Bei hervorragendem Sommerwetter wurden am Bornheimer Hang verschiedene Sprint-, Sprung- und Krafttestungen unter der Leitung von Anke Bumann (Abt. Leistungsphysiologie & Sporttherapie, JLU) und Malte Ries (Leitung Athletiktraining, FSV Frankfurt e.V.) durchgeführt.

Wir danken dem Verein, den Trainern und den Spielern für einen tollen, reibungslosen Ablauf und wünschen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2019/20!



Zusammenarbeit mit FSV Hessen Wetzlar, 2. Bundesliga Frauenfußball in der Saison 2018/19

Auch für die kommende Fußballsaison 2018/19 werden wir dem FSV Hessen Wetzlar mit sportmedizinischer Betreuung und trainingswissenschaftlicher Expertise als Gesundheitspartner zur Seite stehen.

Bereits seit Beginn der Vorbereitungsphase finden verschiedene sportmedizinische Maßnahmen wie Leistungsdiagnostiken (Spiroergometrien, Feldstufentests), individuelle Beratungen und sportmotorische Tests statt. Zum Vorbereitungsauftakt der Mannschaft durften wir die Spielerinnen der 1. Mannschaft (2. Bundesliga) und des U17-Kaders des FSV bei uns am Kugelberg zu ersten Tests und Messungen begrüßen. Für eine optimale Betreuung stehen wir in engem Kontakt und Austausch mit Spielerinnen und Trainerstab.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen einen erfolgreichen und verletzungsfreien Saisonstart!

 

Exkursion Olympiastützpunkt Winterberg

 

Am 03. Juni 2019 hieß es für die Studierenden des Masterstudiengangs Klinische Sportphysiologie und Sporttherapie „Auf nach Winterberg!“ Im Rahmen des Seminars „Multimodales Athletik- und Konditionstraining“ fand dieses Jahr erstmalig eine Exkursion zum dortigen Olympiastützpunkt statt. Der Tag stand im Zeichen des Leistungssports, mit dem Ziel einen umfassenden Einblick in die Arbeitsweise, Rahmenbedingungen und Strukturen eines potentiellen Berufsfelds zu erhalten. Der Vormittag startete bei der Disziplin Langlauf. Nach Besichtigung der Kraft- und Trainingsräume ging es zur Leistungsdiagnostik. Dort erwarteten uns bereits eine Nachwuchsathletin und ihr Trainer. Nach Demonstration eines Stufentests auf Skirollern, Erläuterung von Trainings- und Jahresplanung sowie ausführlichen Berichten aus dem Arbeitsalltag eines Trainers, ging es zur Kufenwerkstatt. Hier erfuhren die Studierenden alles rund um das Material, die Herstellung und Präparation eines Rodelschlittens. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde das Programm mit Bernhard Lehmann, ehemaliger Bobfahrer, Olympiasieger, Weltmeister und Landestrainer, fortgesetzt. So stand zunächst die Besichtigung der Bobbahn auf dem Plan, woran im Anschluss eine Praxiseinheit im Skeleton anknüpfte. Nach kurzer Einführung ging es auf eine extra konzipierte Bahn, wobei der Anschub und das Aufsteigen auf den Schlitten erprobt werden konnte. Sicherlich eines der Highlights, bei dem die Studierenden in die Position eines Athleten schlüpften, um sich nach voller Beschleunigung kopfüber auf den Skeleton-Schlitten zu bringen. Nach der ausgiebigen Praxiseinheit ging es zum Schluss zu den Trainingsräumlichkeiten des Rodelns. Auch hier wurde erneut die Möglichkeit geboten, die sportartspezifischen Trainingsgeräte ausgiebig zu erproben. Im Anschluss an eine gemeinsame Abschlussrunde wurde, mit vielen Impressionen im Gepäck, die Rückfahrt nach Gießen angetreten.

An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an Claudia Lenz, Leistungssportkoordinatorin in Winterberg und ehemalige Studentin des Studiengangs Klinische Sportphysiologie und Sporttherapie, für die Ermöglichung der Exkursion und Organisation des Programms vor Ort!

 

 

Neue kommissarische Leitung veränderter Abteilung Leistungsphysiologie und Sporttherapie

Zum 1. April 2019 ist mit neuer kommissarischer Leitung durch Herrn Dr. Pilat der Wandel der Abteilung Sportmedizin zur Abteilung Leistungsphysiologie und Sporttherapie weiter im Gange.

Sport- und Diabetestag

Sport- und Diabetestag
Bild in Originalgröße 3.59 MB | Bild anzeigen Anzeigen Bild herunterladen Download

Gesundheitstag 2018 bei ABICOR BINZEL

Wie in den vergangenen Jahren richtete die Abteilung Sportmedizin auch in diesem Jahr, unter der Leitung von Dr. Christopher Weyh, den Gesundheitstag für die Firma Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG aus. Am 01.11.2018 hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma am Standort Gießen-Buseck die Möglichkeit, an zahlreichen Workshops und Bewegungsangeboten teilzunehmen sowie sich im Rahmen einer Ausstellung über Gesundheit, Ernährung, Stressmanagement u.v.a.m. zu informieren.

Gruppenfoto Gesundheitstag 2018 ABICOR BINZEL 

Das Team der Sportmedizin (von links: Dr. Christopher Weyh, Anke Bumann, Rosi Hausner, Charlotte Sauer, Dr. Christian Pilat) bot neben Workshops auch eine umfangreiche Beratung zum Thema Stressmanagement an.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für die positive Zusammenarbeit mit der Firma ABICOR BINZEL und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte!

 

 

Deutscher Olympischer Sportärztekongress

In der Zeit vom 24.05.-28.05.18 war eine Delegation der Abteilung für Sportmedizin auf dem diesjährigen Deutschen Olympischen Sportärztekongress der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) und der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) in Hamburg und konnte im Rahmen von 4 Beiträgen (Poster und Kurzvorträge) ihre Forschungsarbeiten präsentieren. Das Projekt „Prävention von muskuloskelettalen Erkrankungen bei Schweißarbeitern“ um die Autorengruppe Pilat, Weyh, Fleckenstein und Mooren wurde mit dem 2. Sporlastic Posterpreis der GOTS geehrt.
Dr. Christian Pilat, Poster.       Christopher Weyh, Vortrag 
Dr. Christian Pilat, Poster.             Christopher Weyh, Vortrag.

Laktatleistungsdiagnostik der Fußballerinnen des FSV Hessen Wetzlar

Am 07.02.2018 wurde zum Rückrundenstart der Fußballerinnen des FSV Hessen Wetzlar wiederholt eine Laktatleistungsdiagnostik durchgeführt. Die Spielerinnen der 2. Bundesliga konnten auch bei frostigen Bedingungen ihr hervorragendes Ausdauervermögen im Wetzlarer Stadion eindrucksvoll aufzeigen.

FSV Hessen Wetzlar Laktat 02/2018 b


Das Team der Sportmedizin wünscht eine erfolgreiche Rückrunde!

FSV Hessen Wetzlar Laktat 02/2018 a

 

Symposium des Wissenschaftsrats der DGSP

Die Abteilung für Sportmedizin präsentiert sich auf dem Symposium des Wissenschaftsrats der DGSP

 

1.-Liga-Handballspieler des TV 05/07 Hüttenberg schwitzen im Dienst der Wissenschaft

1.-Liga-Handballspieler führen in der Sportmedizin der Universität Gießen einen Laktat-Feldstufentest durch und stellen sich dabei in den Dienst der Wissenschaft

Die 1.-Liga-Männer des TV 05/07 Hüttenberg absolvierten Anfang August einen Laktat-Feldstufentest in der Sportmedizin der Universität Gießen, um vor weiteren umfangeichen Saison-Vorbereitungsmaßnahmen den aktuellen Ausdauer-Fitness-Zustand zu ermitteln. Dabei erklärten sich die Handballer neben knapp 100 weiteren Probanden (Leistungssportlern, Hobbysportlern und Nichtsportlern) bereit, in den nächsten Wochen an weiteren Ausdauerbelastungen sowie motorischen, kognitiven und biomedizinischen Messungen teilzunehmen. Die Daten dienen in erster Linie der Güte-Prüfung von potentiellen Ermüdungs- und Regenerationsmarkern.

 

feldstufentest_huettenberg_201708