Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Arbeitsschwerpunkt - Motorische Kontrolle und Kognition

Motorische Kontrolle und Kognition

In einem weiteren Projekt (“Human performance under multiple cognitive task requirements: From basic mechanisms to optimized task scheduling”; DFG Priority Program SPP1772) steht Multitasking im Vordergrund. Es werden einerseits die Wirkung eines Langzeittrainings motorisch-kognitiver Doppelaufgaben auf die trainierte Doppelaufgabenleistung und die motorische und kognitive Einzelaufgabenleistung untersucht. Andererseits stehen Transfereffekte auf ungeübte Aufgaben einer spezifisch entwickelten Testbatterie im Fokus des Interesses. Bereits bekannte Erklärungsansätze wie: a) Reduktion des kognitiven Verarbeitungsaufwandes einer der beteiligten Aufgaben, b) Integration der Verarbeitungsstränge und c) Erhöhung der zur Verfügung gestellten Verarbeitungsressourcen, werden anhand der zu beobachtenden Aktivierungsveränderungen im frontopolaren Kortex mittels funktioneller Nahinfrarotspektroskopie (fNIRS) evaluiert. Schließlich sollen Bedingungen definiert werden, mit Hilfe derer wünschenswerte motorische und/oder kognitive Leistungssteigerungen gezielt induziert werden können.