Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Veröffentlichungen

Titel

 

Professur für die Sekundarstufen

Prof. Dr. Katja Lengnink

Publikationen
Publikationen

Herausgegebene Bücher

  • Nickel, G., Helmerich, M., Krömer, R., Lengnink, K. & Rathgeb, M. (Hrsg.) (2018): Mathematik und Gesellschaft: Historische, philosophische und didaktische Perspektiven. Wiesbaden: Springer Spektrum.
  • Selter, C., Hußmann, S., Hößle, C., Knipping, C. Lengnink, K. & Michaelis, J. (Hrsg.) (2017): Diagnose und Förderung heterogener Lerngruppen. Theorien, Konzepte und Beispiele aus der MINT-Lehrerbildung. Münster – New York: Waxmann.
  • Helmerich, M. & Lengnink, K. (2016): Einführung Mathematik Primarstufe – Geometrie. Berlin – Heidelberg: Springer Spektrum.
  • Rathgeb, Helmerich, Krömer, Lengnink, Nickel (Hrsg.) (2013): Mathematik im Prozess: Philosophische, Historische und Didaktische Perspektiven. Wiesbaden: Springer Spektrum.
  • Allmendinger, H., Lengnink, K., Vohns, A. & Wickel, G. (Hrsg.) (2013): Mathematik verständlich unterrichten. Perspektiven für Unterricht und Lehrerbildung. Wiesbaden: Springer Spektrum.
  • Lengnink, Katja (Hrsg.) (2012): Spürnasen Mathematik, Band 1 und 2, Verlag Duden Schulbuchverlag.
  • Lengnink, Katja (Hrsg.) (2012):  Mathekartei Spürnasen Mathematik, Verlag Duden Schulbuchverlag.
  • Helmerich, Lengnink, Nickel, Rathgeb (Hrsg.) (2010): Mathematik verstehen: Philosophische und didaktische Perspektiven. Wiesbaden: Vieweg+Teubner.
  • Lengnink, Siebel (Hrsg.) (2005): Mathematik präsentieren, reflektieren, beurteilen. Mühltal: Verlag Allgemeine Wissenschaft.
  • Prediger, Siebel, Lengnink (Hrsg.) (2002): Mathematik und Kommunikation. Mühltal: Verlag Allgemeine Wissenschaft.
  • Lengnink, Prediger, Siebel (Hrsg.) (2001): Mathematik und Mensch: Sichtweisen der Allgemeinen Mathematik. Mühltal: Verlag Allgemeine Wissenschaft.

Fachdidaktische Artikel

  • Lengnink, K. (2019): Sinnstiftende Lehr-/Lernprozesse initiieren – Ansprüche an den Mathematikunterricht und ihre Realisierungen: Eine kritische Debatte. In J. Thiele & B. Ralle (Hrsg.): Sinnstiftende Lehr-/-Lernprozesse initiieren. Die Rolle von Kontexten in der Fachdidaktik. Münster, Berlin, New York: Waxmann
  • Lengnink, K. (2018): Mathematikunterricht ist wirksam, wenn er ein belastbares Verhältnis von Mathematik und Mensch erreicht. In M. Vogel (Hrsg.), Wirksamer Mathematikunterricht (S. 77 – 86). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Bartel, M.-E., Beretz, A.-K., Lengnink, K. & Roth, J. (2018). Prozessbegleitende Diagnose beim Mathematiklernen – Kompetenzentwicklung von Lehramtsstudierenden im Rahmen von Lehr-Lern-Laboren. Erscheint in: MNU 71(5).
  • Krömer, R. & Lengnink, K. (2018). Materialisierung, System, Spiegel des Menschen. Historische und didaktische Bemerkungen zur Sozialanthropologie der Mathematik nach Roland Fischer. In Nickel, G.; Rathgeb, M.; Helmerich, M.; Krömer, R. & Lengnink K. (Hrsg.): Mathematik und Gesellschaft. Philosophische, historische und didaktische Perspektiven (S. 135-156). Heidelberg: Springer.
  • Beretz, A., Aufschnaiter, C. v. & Lengnink, K. (2017). Bearbeitung diagnostischer Aufgaben durch Lehramtsstudierende. In C. Maurer (Hrsg.): Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis, Tagungsband der GDCP-Jahrestagung 2016 in Zürich, 37 (S. 244-247).
  • Beretz, A.-K., Lengnink, K. & Aufschnaiter, C. v. (2017). Diagnostische Kompetenz gezielt fördern – Videoeinsatz im Lehramtsstudium Mathematik und Physik. In C. Selter, S. Hußmann, C. Hößle, C. Knipping, K. Lengnink & J. Michaelis (Hrsg.), Diagnose und Förderung heterogener Lerngruppen. Theorien, Konzepte und Beispiele aus der MINT-Lehrerbildung (S. 149-168). Münster: Waxmann.
  • Lengnink, K., Bikner-Ahsbahs, A. & Knipping, C. (2017). Aktivität und Reflexion in der Entwicklung von Diagnose- und Förderkompetenz im MINT-Lehramtsstudium. In C. Selter, S. Hußmann, C. Hößle, C. Knipping, K. Lengnink & J. Michaelis (Hrsg.), Diagnose und Förderung heterogener Lerngruppen. Theorien, Konzepte und Beispiele aus der MINT-Lehrerbildung (S. 85-105). Münster: Waxmann.
  • Lengnink, K. (2017). „So denkst du das?“- Lehramtsstudierende erleben eigene Heterogenität und die Relevanz von Diagnose und Förderung. In U. Kortenkamp (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht, Potsdam.
  • Lengnink, K. (2017): „Wenn man's so hält, ist es ein schönes Quadrat". Begriffslernen bei ebenen Vierecken begleiten. Die Grundschulzeitschrift, Heft 305, S. 14 – 19.
  • Beretz, A., Lengnink, K. & Aufschnaiter, C. v. (2016): Preservice teachers’ ability to assess student thinking and learning. Mathematics Teaching, Resources and Teacher Professional Development, ERME Topic Conference ETC3 2016 in Berlin. Verfügbar unter  https://www.hu-berlin.de/de/einrichtungen-organisation/wissenschaftliche-einrichtungen/zentralinstitute/pse/erme/scientific-programme-1/poster-presentation/posterproposal-etc3-beretz-revised-clean.pdf [02.03.2017]
  • Beretz, A.-K., Lengnink, K. & Aufschnaiter, C. v.(2016): Wie diagnostizieren Lehramtsstudierende das Verstehen und Lernen von Schülerinnen und Schülern? In Beiträge zum Mathematikunterricht, WTM-Verlag, S. 133 – 136. 
  • Goisser, L., Kromm, H., Lengnink, K. & Schreiber, Chr. (2016) MathehAPPening- Spiele-Apps im Mathematikunterricht. L.A. Multimedia, Heft 1, S. 39 – 41.
  • Lengnink, K. (2016): Philosophieren durch Verfremden. Ein Tor in die Welt der Mathematik. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Heft 8, S. 38 – 41.
  • Klose, R., Tebaartz, P., Schreiber, Chr. & Lengnink, K. (2014) Audio-Podcasts zu fachmathematischen Inhalten. Verfügbar unter http://www.lehrer-online.de/podcast-fachmathematik.php [23.02.2017]
  • Beutelspacher, A. & Lengnink, K. (2014): Stochastik am Faden. Praxis Mathematik in der Schule, Heft 58, S. 38 - 39.
  • Lengnink, K., Meyer, M. & Siebel, F. (2014): MAT(H)Erial. Praxis Mathematik in der Schule, Heft 58. (Herausgabe des gesamten Heftes).
  • Lengnink, K., Meyer, M. & Siebel, F. (2014): MAT(H)Erial. Praxis Mathematik in der Schule, Heft 58, S. 2 – 8.
  • Lengnink, K. (2013): Prozesse beim Mathematiklernen initiieren und begleiten – vom Wert des Intersubjektiven. In M. Rathgeb, M. Helmerich, R. Krömer, K. Lengnink & G. Nickel (Hrsg.), Mathematik im Prozess - Philosophische, Historische und Didaktische Perspektiven (S. 211 – 224). Heidelberg – New York: Springer Spektrum.
  • Lengnink, K. (2013): „Es hahrt vier Ekehn und igahrl wihruhm ihrs dret es bleibt immer kleich“ – Einblicke in den geometrischen Kompetenzerwerb bei Grundschulkindern. In: Bausch, I. et al. (Hrsg.): Unterrichtsentwicklung und Kompetenzorientierung. Festschrift für Regina Bruder (S. 161 – 171). Münster: WTM-Verlag.
  • Lengnink, K. & Meyerhöfer, W. & Vohns, A. (2013): Mathematische Bildung als staatsbürgerliche Erziehung? In: Der Mathematikunterricht, Jahrgang 59, Heft 4, S. 2 - 7.
  • Lengnink, K. (2012): Mathematische Vorstellungen anbahnen – Handlungsorientierte Projekte in heterogenen Lerngruppen der Schuleingangsphase. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, Franzbecker, Hildesheim.
  • Lengnink, K. & Prediger, S. & Weber, C. (2011): Lernende abholen, wo sie stehen - Individuelle Vorstellungen aktivieren und nutzen. In: Praxis der Mathematik in der Schule, Heft 40, S. 2-7. (Herausgabe des gesamten Heftes.)
  • Lengnink, K. (2011): Vorstellen, Darstellen, Rechnen – Zur Bedeutung individueller Vorstellungen für das Rechnen mit ganzen Zahlen. In: Praxis der Mathematik in der Schule, Heft 40, S. 14-19.
  • Lengnink, K. (2011): Vorstellungen zur Relevanz fachdidaktischer Bildung im Lehramtsstudium – von Lehrenden und Studierenden. In: Haug/Holzäpfel (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht, S. 539-542.
  • Schlimm, D. & Lengnink, K. (2010): Semantic aspects of number representations from a historical and educational perspective. In: Müller/Löwe (Hrsg.): Phimsamp. Philosophy of Mathematics: Sociological Aspects and Mathematical Practice.
  • Lengnink, K. & Leufer, N. (2010): Perspectives on Mathematical practise from an educational point of view. In: Müller/Löwe (Hrsg.): Phimsamp. Philosophy of Mathematics: Sociological Aspects and Mathematical Practice.
  • Lengnink, K. & Leufer, N. (2009): Perspectives on Mathematical practise from an educational point of view. Artikel entstanden im Rahmen des Netzwerkes PhimSamp, wird 2009 erscheinen.
  • Lengnink, K. (2009): Vorstellungen bilden: Zwischen Lebenswelt und Mathematik. In: Leuders / Hefendehl-Hebeker / Weigand (Hrsg.): Mathemagische Momente, Cornelsen, Berlin, 120-129.
  • Lengnink, K. & Leuders, T. (2008): Mathematische Kulturtechniken - Hilfe beim Umgang mit Daten. In: Pädagogik, Jahrgang 60, Heft 7/8, S. 54-57.
  • Lengnink, K. & Leuders, T. (2008): Probier's doch mal! Mit Beispielen experimentieren. In: Praxis der Mathematik in der Schule, Jahrgang 50, Heft 23, S. 1-6. (Herausgabe des gesamten Heftes)
  • Lengnink, K. (2008): Vorstellungen bilden – auch im Mathematikunterricht?! In: Diskret oder kontinuierlich? Die Wirklichkeit im Netz der Mathematik, Extrakte Nr. 5, Universität Siegen, S. 25-29.
  • Lengnink, K. & Heinrichs, M. (2007): Unwahrscheinlich wahrscheinlich - Ein Zugang zur Wahrscheinlichkeitsrechnung in einer heterogenen Lerngruppe. In: Praxis der Mathematik in der Schule, Jahrgang 49, Heft 17, S. 15-19.
  • Lengnink, K. (2006): Das Stellenwertsystem als Prinzip vom Rechnen mit wenigen Steinen: Reflektierend mathematisch handeln. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, Franzbecker, Hildesheim.
  • Lengnink, K. (2006): Reflected Acting in Mathematical Learning Processes. In: Zentralblatt für Didaktik der Mathematik, Jahrgang 38, Heft 4, S. 341-349.
  • Lengnink, K. (2005): Mathematik reflektieren und beurteilen: Ein diskursiver Prozess zur mathematischen Mündigkeit. In: Lengnink/Siebel (Hrsg.): Mathematik präsentieren, reflektieren, beurteilen, Verlag Allgemeine Wissenschaft, Mühltal, S. 21-36.
  • Lengnink, K. (2005): "Abhängigkeiten von Größen" - zwischen Mathematikunterricht und Lebenswelt. In: Praxis der Mathematik, Heft 2, S. 13-19.
  • Lengnink, K. (2005): Reflecting mathematics: An approach to achieve mathematical literacy. In: ZDM, 37 (3), S. 246-249.
  • Lengnink, K. (2004): Innovationen fördern und sichtbar machen. Vernetzung und Unterstützung für die Weiterentwicklung von Schulpraxis. (Rezension des Buches Krainer et al. (Hrsg.): Lernen im Aufbruch: Mathematik und Naturwissenschaften - Pilotprojekt IMST2, Studienverlag, Innsbruck, 2002.) In: Journal für Mathematikdidaktik, S. 75-80.
  • Lengnink, K. (2004): Reflektieren und Beurteilen von Mathematik aus der Bildungsperspektive mathematischer Mündigkeit. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, Franzbecker, Hildesheim.
  • Lengnink, K. & Prediger, S. (2004): Development of the personal constructs about mathematical tasks - A qualitative study using repertory grid methodology. In: Proceedings of the 27th Annual Meeting of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (PME), Hawaii 2003.
  • Lengnink, K. (2003): Die Bedeutung von Mathematik für Menschen - Anlässe zum Fördern von Mündigkeit im Umgang mit Mathematik. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, Franzbecker, Hildesheim, S. 389-392.
  • Bruder, R. & Lengnink, K. & Prediger, S. (2003): Wie denken Lehramtsstudierende über Mathematikaufgaben? Ein methodischer Ansatz zur Erfassung subjektiver Theorien mittels Repertory-Grid-Technik. In: Mathematica Didactica, S. 63-85.
  • Lengnink, K. (2003): Situative Vorstellungswelten von Lernenden und mathematische Grundvorstellungen: Auf dem Weg zu mathematischer Mündigkeit. Preprint Nr. 2291, TU Darmstadt.
  • Lengnink, K. (2002): Wie Jugendliche über Abhängigkeit reden: Anknüpfungspunkte für eine Einführung in den Funktionsbegriff. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, Franzbecker, Hildesheim, S. 303-306.
  • Lengnink, K. (2002): Mathematisches in der Kommunikation. In: Prediger/Siebel/Lengnink (Hrsg.): Mathematik und Kommunikation, Verlag Allgemeine Wissenschaft, Mühltal, 2002, S. 121-136.
  • Lengnink, K. & Prediger, S. (2002): Mathematik mit Sinn. Beispiele aus einem Mathematikunterricht, der an Lebensfragen ansetzt. In: Pädagogik, Heft 7/8, S. 67-69.
  • Lengnink, K. & Prediger, S. (2001): Lebendiges Mathematiklernen. Der Blick der Themenzentrierten Interaktion auf die Mathematikdidaktik. In: Bildung und Erziehung 54(3), S. 333-353.
  • Lengnink, K. (2001): Mathematisch Denken lernen: Reflexionen über das Verhältnis von­ Al­­l­tags­­­denken und mathematischem Denken. In: Beiträge zum Mathematikunterricht, Franzbecker, Hildesheim, S. 384-387.
  • Lengnink, K. & Peschek, W. (2001): Das Verhältnis von Alltagsdenken und mathematischem Denken als Inhalt mathematischer Bildung. In: Lengnink/Prediger/Siebel (Hrsg.): Mathematik und Mensch: Sichtweisen der Allgemeinen Mathematik, Verlag Allgemeine Wissenschaft, Mühltal, S. 65-82.
  • Lengnink, K. & Prediger, S. (2001): Mathematik öffnen: Bildung zum mathematikverständigen Bürger. In: Mathematica Didactica, S. 73-88.
  • Lengnink, K. & Prediger, S. (2000): Mathematisches Denken in der Linearen Algebra. In: ZDM 32(4), S. 111-121.
  • Heger, M. & Lengnink, K. & Prediger; S. (1998): TZI macht Schule in der Hochschule. Ein Beitrag zur Seminar- und Mathematikdidaktik. In: Das Hochschulwesen, 46(3), S. 157-163.
  • Lengnink, K. (1997): Allgemeinmathematisches Denken in Alltag und Mathematik. In: Beiträge zum Mathema­tik­­unterricht, Franzbecker, Hildesheim, S. 323-326.
  • Lengnink, K. (1997): Ist allgemeinbildender Mathematikunterricht möglich? (Rezension von: Heymann, H. W., Allgemeinbildung und Mathematik, Weinheim: Beltz, 1996). In: ZDM 29(2), S. 41-44.

 

Fachmathematische Publikationen

  • Lengnink, K. (2000): Ähnlichkeit als Distanz in Begriffsverbänden. In: G. Stumme, R. Wille (Hrsg.): Begriffliche Wissensverarbeitung: Methoden und Anwendungen. Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg, S. 57-71.
  • Lengnink, K. (1996): Formalisierungen von Ähnlichkeit aus Sicht der Formalen Begriffsanalyse. Dissertation, Technische Hochschule Darmstadt, Shaker Verlag, Aachen.
  • Geist, S. & Lengnink, K. & Wille, R. (1996): An order-theoretic foundation for similarity measures. In: E. Diday, Y. Lechevallier und O. Opitz (Hrsg.): Ordinal and symbolic data analysis; Studies in classification, data analysis, and knowledge organization 8. Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg, S. 70-79.
  • Lengnink, K. (1993): Diagrams of similarity lattices. In: O. Opitz, B. Lausen und R. Klar (Hrsg.): Information und Klassifikation. Springer-Verlag, Heidelberg, S. 99-107.
  • Lengnink, K. (1991): Formale Begriffsanalyse von Ähnlichkeitsdaten. Erste Staatsexamensarbeit, Technische Hoch­schule Darmstadt.