Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Entwicklung diagnostischer Kompetenz

Entwicklung diagnostischer Kompetenz – Videoeinsatz im Lehramtsstudium Mathematik und Phy-sik als Zugang zu Diagnostik und Förderung von Schülerinnen und Schülern

12/2014 – 11/2017, gefördert durch die Deutsche Telekomstiftung (http://www.mint-lehrerbildung.de/)

Beschreibung:

Vor dem Hintergrund wachsender Anforderungen im Umgang mit heterogenen Lerngruppen gewinnt Diagnostik als Teilmenge unterrichtsbezogener Analysen und daran anknüpfend individuelle Förderung mehr und mehr an Bedeutung. Die Entwicklung der diagnostischen Kompetenz als ein zentraler Aspekt professioneller Kompetenz von Lehrkräften ist daher zu einem wesentlichen Gegenstand der Lehrerbildung und der Lehrerbildungsforschung geworden. Forschung und Lehre bewegen sich dabei immer im Spannungsfeld der Erfassung diagnostischer Kompetenz bei (angehenden) Lehrkräften (Kompetenzmessung) und dem Aufbau dieser Kompetenz im Rahmen der Lehrerbildung.

Vor diesem Hintergrund wird, eingebettet in ein Verbundprojekt der Deutschen Telekomstiftung, am Standort Gießen untersucht, in welcher Weise auf den Lernprozess von Schülerinnen und Schülern gerichtete Videoanalysen für den Professionalisierungsprozess in der Lehrerbildung genutzt werden können. Videoanalysen werden zudem als ein diagnostisches Instrument zur Erfassung der Lernprozesse der Studierenden eingesetzt. Das Projekt zielt fächerübergreifend auf zwei parallelisierte Veranstaltungen der Mathematik- und Physikdidaktik ab, in denen zwei Kohorten von Studierenden im WiSe 15/16 und WiSe 16/17 begleitet werden. Es wird mit unterschiedlichen Verfahren untersucht, welche Zugänge die Studierenden zur Diagnostik wählen, wie sie die vorhandenen Lernangebote nutzen und wie sie die Lernangebote zur Diagnostik erleben. Dabei ermöglicht die fächerübergreifende Kooperation einen gerichteten Längsschnitt, in dem individuelle Entwicklungen derjenigen Studierenden nachvollzogen werden können, die die Fächerkombination Mathematik/Physik studieren und die beiden Veranstaltungen nacheinander besuchen.

Projektpartnerinnen: Prof. Dr. Katja Lengnink (Didaktik der Mathematik), Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter (Didaktik der Physik)

Projektmitarbeiterin: Ann-Kathrin Beretz (Didaktik der Mathematik/Physik)

Projektlaufzeit: 01.12.2014-30.11.2017

Projektförderung: Deutsche Telekomstiftung (http://www.mint-lehrerbildung.de/)

 

 

Telekom