Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Forschung

Zentrale Forschungsschwerpunkte betreffen die Konzeption und den Aufbau des Mikrovertex-Detektors und des elektromagnetischen Kalorimeters des PANDA-Experimentes an der zukünftigen Forschungsanlage FAIR in Darmstadt, sowie die Untersuchung der Natur und des Spektrums der Hadronen an den Experimenten Crystal Barrel/TAPS an der Beschleunigeranlage ELSA in Bonn sowie CLAS am Jefferson Lab in Newport News, VA, USA.

PANDA ist eines des großen Detektorsysteme an der im Aufbau befindlichen Forschungsanlage FAIR in Darmstadt. Die Arbeitsgruppe Brinkmann beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit der Planung und Realisierung der Subsysteme Mikro Vertex Detektor (MVD) und elektromagnetisches Kalorimeter (ECAL) sowie mit Simulationsstudien zum Physikprogramm.

Für die Aktivitäten mit Bezug zum PANDA Experiment erhält die AG Brinkmann finanzielle Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung  im Rahmen des Forschungsschwerpunktes FSP 211.

PANDA MVD1 PANDA ECAL Logo small


An der Elektronenbeschleunigeranlage ELSA in Bonn werden das Spektrum der Hadronen und deren Eigenschaften an dem Crystal Barrel/TAPS Experiment untersucht. Die AG Brinkmann beschäftigt sich hierbei hauptsächlich mit der Produktion pseudoskalarer Mesonenpaare und betreut zudem zusammen mit der Universität Basel den Subdetektor miniTAPS, ein elektromagnetisches Kalorimeter im Aufbau des CBELSA/TAPS Experimentes.

CB ELSA2
Das CLAS Experiment am CEBAF Elektronenbeschleunigers der Thomas Jefferson National Accelerator Facility (Jefferson Lab) in Newport News, Virginia untersucht ebenfalls die Struktur der staken Wechselwirkung in Photo- und Elektroproduktion hadronischer Zustände. Die AG Brinkmann beschäftigt sich hierbei hauptsächlich mit kaskadierenden Zerfällen von Baryonresonanzen und wirkt unterstützend im Dektorbereich für die neue Ausbaustufe des Experimentes, CLAS12, mit. CLAS JLab

Publikationen und Konferenzbeiträge

Liste der aktuellen Publikation und Konferenzbeiträge.
Mehr

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten (B.Sc., M.Sc., Diplom, Promotion, Staatsexamen) der AG Brinkmann (ehem. AG Metag).
Mehr…