Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Medienprojekt

Medienprojekt

Das Projekt „Netzwerk Medienseminare" - seit Sommersemester 2010 fest etabliert!


Seit 2010 ist das Medienseminar als erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Didaktik der Chemie mit dem Amt für Lehrerbildung und dem Studienseminar Fritzlar im Ausbildungsmodul "Didaktik der Chemie 3" fest etabliert. Wir sind stolz darauf, dass es uns wieder gelungen ist, die erste und zweite Ausbildungsphase in der Lehramtsausbildung bei uns zusammenzuführen. Mittlerweile dürfte es sich dabei um eine Zusammenarbeit von Universität und Studienseminar handeln, die in dieser Intensität bundesweit ihresgleichen sucht.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Medienseminare“ am AfL bietet das Institut für Didaktik der Chemie zusammen mit dem Studienseminar Fritzlar eine Ausbildungsreihe zur Mediendidaktik an. An drei Ausbildungstagen entwickeln und erproben die Studierenden des Moduls Didaktik der Chemie 3 gemeinsam mit Herrn Steffen Lenz vom Studienseminar Fritzlar, auf welche Weise "gängige" elektronische Medien (Handy, Computer usw.) im Chemieunterricht nutzbringend eingesetzt werden können. Es wird untersucht, wie die vorhandenen Schülerkompetenzen im Umgang mit Handy und Computer (z.B. Filme, YouTube, Blog, E-Mail, Icq; Internetangebote), Software (z.B. WebQuest, Film, "Digitale Schultasche") und Hardware (z.B. Smart Board, Messgeräte, Laptops, Videokameras) für die Gestaltung eines erfolgreichen Unterrichts genutzt werden können.
Die Studierenden werden im Rahmen ihrer Modulabschlussprüfung zu dieser Thematik eine Projektarbeit anfertigen und präsentieren.
Das Gemeinschaftsprojekt soll als Bestandteil des Projektnetzwerks Medienseminare verstanden werden, das derzeit ein aktuelles Arbeitsthema einer Projektgruppe des AfL unter Leitung von Herrn Manfred König in den Studienseminaren Hessens ist. Während sich von Seiten der Justus-Liebig Universität 2010 noch 11 Studierende daran beteiligt hatten, sind mittlerweile in jedem Sommersemester über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesen Kurs eingeschrieben. Auch in diesem Jahr sind wieder die LIVs des Studienseminars Gießen und benachbarter Studienseminare zu diesen Veranstaltungen eingeladen.

Dieses Projekt ist als erstes konkretes Ergebnis der Fachtagung des Amtes für Lehrerbildung Gießen vom 22.03.2010 zu sehen, das unter dem Thema stand „Kooperation von Ausbildungsschulen, Studienseminaren, Staatlichem Schulamt und Universität in der Region Gießen“.

Nähere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie über:

Dr. Annette Geuther  und  Steffen Lenz