Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

e-Kuh-learning

Nicht nur für Veterinärmediziner

Schild Botanischer GartenEine aktuelle Tendenz im e-Learning ist das Lernen vor Ort, das sogenannte "Location-based Learning". Diese Form des Lernens wird zunehmend eine wichtige Rolle spielen, da es eine kontinuierliche Weiterentwickung der dazugehörigen Technologien (wie Mobilfunknetzte, mobile Geräte, GPS) gibt.
Das Projekt e-Kuh-learning entstand aus der Intention heraus, Studierenden der Biologie-, Lehramts-, BSc- und Veterinämedizinerausbildung über die gesamte Vegetationsperiode hinweg und unabhängig von geführten Exkursionen, im Botanischen Garten direkt vor dem lebenden Objekt Informationen zu Pflanzen, Inhaltsstoffen, Anwendungsgebieten, botanischen Hintergründen etc. zur Verfügung zu stellen, und dabei neuen Medien zu nutzen.

Parallel dazu sollen die Informationen in denselben Datenstrukturen auch in Kursen und zur heimischen Vor- und Nachbereitung für die Studierenden nutzbar sein und die botanisch- und pharmazeutisch-allgemein-interessanten Informationen zum Selbststudium zur Verfügung gestellt werden.
Alle Besucher des Botanischen Gartens können mit Hilfe von QR-Codes, Informationen zu den Pflanzen per Smartphone abrufen oder über eine klassische Suchabfrage im Web-Browser erhalten.
Das Pilotprojekt wurde 2012 aus dem Studienstrukturprogramm des HMWK  finanziert und setzt einen Schwerpunkt auf den, in der veterinärmedizinischen Ausbildung vorrangig behandelten Pflanzen. Diese sind mit einem QR-Code ausgestattet und mit einem Kuh-Symbol gekennzeichnet. Die Strukturen sind so angelegt, dass die Datenbank weiter ausgebaut werden kann.

 

Folgen sie dem Link zur Datenbank!


Im September 2012 wurde das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Hilda die Kuh