Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Bioaktive Substanzen im Fokus: Gemeinsame Ausbildung von Promovierenden über Kontinente hinweg

Kooperation des Fachgebiets Chemie der Universität Gießen mit der Macquarie University Sydney im „Training Centre for Facilitated Advancement of Australia’s Bioactives”


Nr. 29 • 3. März 2022


Bioaktive Substanzen können das Immunsystem stärken und die Gesundheit fördern; sie spielen eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Krankheiten, etwa Allergien, chronischen Entzündungen oder bestimmten Krebserkrankungen. Chemikerinnen und Chemiker erforschen in internationaler Zusammenarbeit die Potenziale solcher Stoffe, damit das wissenschaftliche Know-how langfristig auch in die industrielle Herstellung neuer bioaktiver Produkte münden kann. Um den wissenschaftlichen Nachwuchs frühzeitig in diese Forschungsarbeiten einzubinden, ist an der Macquarie University Sydney (MQU) ein vom Australian Research Council (ARC) gefördertes Trainings Centre gegründet worden. Beteiligt ist das Institut für Organische Chemie der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU).


Beide Universitäten pflegen seit mehr als zwei Jahrzehnten intensive Kontakte in den Wirtschafts-, Sozial- und Sprachwissenschaften sowie in der Psychologie, der Chemie und der Insektenbiotechnologie. Ein entsprechendes Kooperationsabkommen mit der führenden australischen Forschungsuniversität Macquarie wurde im Jahr 2020 erweitert; seither sind die MQU und die JLU auch offiziell im Rahmen einer Universitätspartnerschaft verbunden. Die Macquarie University ist seit April 2020 mit einem Information Point an der JLU vertreten. Umgekehrt präsentiert die Universität Gießen ihr Studienangebot und ihre Forschungsmöglichkeiten in einem Außenbüro in Sydney.


Im „ARC Training Centre for Facilitated Advancement of Australia’s Bioactives” (FAAB) der Macquarie University Sydney (MQU) soll künftig die gemeinsame Ausbildung von Promovierenden auf beiden Kontinenten möglich sein. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde im Februar 2022 von MQU und JLU unterschrieben.


Die Federführung auf Seiten der JLU liegt bei Prof. Dr. Peter R. Schreiner, PhD, Institut für Organische Chemie. Seine Kooperationspartnerin an der MQU ist Prof. Alison Rodger, Fellow der Australischen Akademie der Wissenschaften und Direktorin des neuen Zentrums. Das Training Centre for Facilitated Advancement of Australia's Bioactives wird vom ARC über einen Zeitraum von fünf Jahren mit knapp fünf Millionen australischen Dollar unterstützt. Eingebunden sind ferner die Deakin University, die University of South Australia und die Western Sydney University mit Forschungspartnerinnen und -partnern in Großbritannien, Deutschland und Brasilien. Darüber hinaus arbeitet das Ausbildungszentrum mit 14 angesehenen australischen Industriepartnern zusammen, um Produkte hoher molekularer Komplexität zu entwickeln, die chronische und akute Gesundheitsprobleme lindern sollen.


Der Beitrag der Gießener Arbeitsgruppe von Prof. Schreiner liegt in der Herstellung neuer Photokatalysatoren, die energiesparende und ressourcenschonende Syntheseverfahren für die nachhaltige Produktion von Wirkstoffen ermöglichen sollen. Hierbei kommen insbesondere die von der AG Schreiner erforschten, so genannten „Dispersionswechselwirkungen“ gezielt zum Einsatz, um neue Katalysatormotive mit höherer Effizienz zu ermöglichen.


Institutionell eingebettet ist das Vorhaben durch Prof. Schreiners Anbindung mittels einer Honorarprofessur an der Macquarie Universität einerseits und den gegenseitigen Austausch von co-betreuten Promovierenden (Co-Tutelle), die ihre Dissertationsprojekte jeweils etwa zur Hälfte in der Partnerinstitution anfertigen. Nach einer zeitlichen Verzögerung durch die Corona-Pandemie wird sich ein erster Mitarbeiter im Juli auf in Richtung Sydney machen, um seine an der JLU begonnenen Arbeiten fortzuführen und einen Doppelabschluss zu erhalten.


Die gemeinsamen Aktivtäten im ARC Training Centre sind zugleich ein weiterer Beleg für die engen Verbindungen der JLU zur Macquarie University Sydney.

 


Weitere Informationen
https://www.mq.edu.au
https://www.mq.edu.au/thisweek/2021/07/21/macquarie-awarded-5m-for-new-arc-bioactives-training-centre/#.Yfp2Zt8xlax

 


Kontakt
Prof. Dr. Peter R. Schreiner, PhD
Institut für Organische Chemie
Justus-Liebig-Universität Gießen
Telefon: 0641 99-34300