Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Forschergruppe mit den Physikern in Berlin: „Synthetisches Maßschneidern von Diamantoiden für Halbleiteranwendungen“

Die Forschergruppe FOR 1282 untersucht die elektronische Struktur von modifizierten und funktionalisierten Halbleiter-Nanoteilchen und Nanoteilchen-Aggregaten. Das Ziel besteht darin, ihre Strukturen, elektronischen und optischen Eigenschaften durch Dotierung, Substitution einzelner Gruppen und Hybridbildung mit Metallen in kontrollierter Weise einzustellen.

Hierfür ist ein detailliertes Verständnis der Modifikation notwendig, mit dem Ziel, Bausteine für neuartige Materialien mit einzigartigen optischen und elektronischen Eigenschaften zu identifizieren. Das experimentelle Programm der Forschergruppe umfasst die Untersuchung von größenselektierten Clustern in der Gasphase sowie deponierten Cluster-Nanostrukturen aus den technologisch wichtigen Elementen Kohlenstoff und Silizium.

Nanodiamanten (Diamantoide, AG Schreiner) deren Aggregate mit sp2-Funktionalitäten, Hybride mit Metallclustern sowie dotierte und modifizierte Kohlenstoff-Siliziumcluster werden experimentell mit spektroskopischen Methoden im IR- bis Röntgenbereich und mittels Tunnelmikroskopie charakterisiert.